Schmerzen unterm linken Rippenbogen und in der Flanke, bzw. Rückenschmerzen und Würgereiz

1 Antwort

Hi Peggy012,

oh weia :(

Bei mir war es vor ein paar Jahren so, dass ich ähnliche Symptome hatte, wie dauernde Übelkeit, Druck im Bauch, unter den Rippen hat es geschmerzt, andauernde Müdigkeit und schlapp fühlen, Kopfschmerzen, Durchfall, "Herzklopfen" und "Herzpoltern" - mir wollten die Ärzte damals ein Burn Out Syndrom "verkaufen", aber letztlich habe ich dann eine Ärztin gefunden, die ein paar andere Richtungen getestet hat und bei mir kam heraus, dass es an der Ernährung liegt.

Ich habe ebenfalls den Lebensmittelallergietest durchlaufen, bei mir kam heraus, dass ich auf Weizen, Eier (Vollei) und ein paar andere Sachen reagiere (Schalentiere und so). Zusätzlich war bei mir ein Laktosetest positiv.

Erst als ich alle dieser Komponenten berücksichtigt habe, wurde es langsam besser. Allerdings hat es eine ganze Weile gedauert, bis mein Darm sich soweit wieder normalisiert hatte, dass ich keine Probleme mehr hatte. Alle anderen Organe wurden bei mir auch untersucht, Bluttests, Ultraschalle, CTs, MRTs, Magen-Darm-Spiegelung, alles ohne Befund.

Wie hier schon gesagt wurde: Laktoseintoleranz wäre noch etwas, das man bei Dir zusätzlich testen könnte. Bedenke, dass in vielen Lebensmitteln auch versteckte Laktose enthalten ist, nicht nur in Milch. Es gibt z.B. Zutaten wie Sahnepulver, Milchpulver, Kartoffelflocken und mehr, die von der Industrie ins Essen gepampt werden.

Was ich Dir noch empfehlen kann ist, einen Osteopathen aufzusuchen. Es gibt den Verband der Osteopathen, den VOD (www.osteopathie.de/), dort kannst Du Dir einen Osteopathen in Deiner Nähe heraussuchen. Die professionellen Osteopathen sind "richtige" Mediziner, die sich auf ganzheitliche Medizin spezialisiert haben. Ein bisschen ähnlich, wie Physiotherapeuthen, aber beim Osteopathen schaut sich der Arzt de "Gesamtheit" an und nicht nur die Stelle, wo's wehtut.

Keine Sorge, das ist keine Scharlatan-Nummer. Ich war am Anfang auch skeptisch, aber als nichts mehr half, bin ich zu einem Osteopathen gegangen und in vielen Dingen konnte er mir weiterhelfen, wo die anderen Ärzte keinen Ansatz fanden. Das ist auch keine Psychotherapie oder sowas ;) Osteopathen sind i.d.R. Ärzte, die sich noch die Zeit nehmen, sich ein Gesamtbild zu machen und bei mir war es so, dass mir das wirklich geholfen hat. Die Kopfschmerzen und der Druck im Bauch konnten durch ein paar wieder eingerenkte Wirbel gelindert werden, da ich bereits Schonhaltungen eingenommen hatte und all solche Dinge.

Aber wichtig ist, dass Du jemanden nimmst, der im Verband ist! Nicht, dass Du bei einem Scharlatan landest, der vielleicht mal einen Wochenendkurs gemacht hat.

Ich drücke Dir die Daumen, dass sich Besserung einstellt. Liebe Grüße Laura

Was möchtest Du wissen?