Refluxzentrum - hat da jemand Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Liebe Lexi77,

vielleicht solltest Du es mal an einer Uni-Klinik für Innere Medizin probieren?

Liebe Grüße, Alois

PS: Reflux im Stehen verstärkt - sowas höre auch ich zum ersten Mal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
17.05.2011, 14:11

Lieber Alois, danke für deine Antwort. Meinst du eine - allgemeine - Uniklinik wäre besser als eins dieser Kompetenzzentren?
Der Reflux verstärkt sich nicht unbedingt im nur im Stehen, sondern ist in aufrechter Position (also auch im Sitzen am Schreibtisch) nicht weniger als im Liegen, manchmal sogar mehr.

0

Hallo Lexi77,

ich hatte vor ein paar Jahren ähnliche Beschwerden. Medikamente haben nicht geholfen und meine Ärztin hat nur gesagt, außer denen und Kopfende vom Bett hochstellen, gäbe es nichts anderes. Habe mich dann an einen Heilpraktiker gewandt. Schon nach wenigen Sitzungen ging es mir deutlich besser und heute habe ich nur noch selten Beschwerden.

PS: Ähnlich wie Feedback denke ich auch, dass die Psyche hierbei eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Liebe Grüße und hoffentlich baldige Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe selber Reflux, bei mirwirkt Omeprazol wenn ich nicht süss esse, nicht scharf, wenig Kaffee, wenig Fett und nicht spät am Abend esse. Halte ich das ein geht es mir gut in dieser Sache:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
17.05.2011, 18:33

Schön, dass es bei dir mit Omeprazol klappt. Bei mir leider nicht mehr. Habe jahrelang Omeprazol genommen, bis mein Augenarzt Veränderungen an der Netzhaut (sehr wahrscheinlich eine Nebenwirkungen vom Omep) bemerkt hat. Dann bin ich auf Pantoprazol umgestiegen. Aber inzwischen helfen selbst hohe Dosierungen von bis zu 80 mg nicht mehr... :-( Und auf meine Ernährung achte ich sowieso auch schon immer, trinke z.B. gar keinen Kaffee und achte auch drauf, was ich esse...

0

Hallo Lexi77,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass man das Sodbrennen sehr gut mit ausgewogener Ernährung, ganz ohne Medikamente in den Griff bekommt. Bei mir ist das sogar erblich bedingt gewesen und mein Vater ist sozusagen daran gestorben, denn durch den übermäßigen Säureeinfluss des Magens auf die Speiseröhre hat er dort unheilbaren Magen-/Speiseröhrenkrebs bekommen.

Auch ich habe jahrelang unter starkem Sodbrennen gelitten und das immer mit Maloxan und Rennies behandelt. Beides brauche ich jetzt nicht mehr, denn ich trinke ein Bioaktivkonzentrat aus rein biologischem Anbau. Soetwas kann ich Dir wärmstens empfehlen. Wenn es Dich interessiert, melde Dich gern einmal unter Freunde etc, denn das bedarf noch vielerlei Erklärung.

Gute Besserung, pepe33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lexi77!

Ich habe schon seit ca 35 Jahren einen Reflux. Dieser wird - wie bei mir - oft durch einen Zwerchfellbruch verursacht. Dadurch verlagert sich die Position von Magen und Speiseröhre, was dann zum Reflux führt. Auch wenn die akuten Beschwerden durch Medikamente (z.B. Pantoprazol) gut behandelt werden können, so können doch trotzdem (!!) aus dem Magen aufsteigende Gase die gesamten Atemwege schädigen!!! Bis hin zu Asthma und häufigen Infekten! Das war mir so bisher auch noch nicht bekannt.

Bisher übliche Operationsmethoden, die den Mageneingang verengen, sind nicht sehr Erfolg versprechend. Mein HA hat mir deswegen auch immer dringend davon abgeraten. Im Internet bin ich jetzt auf einen Arzt gestoßen, der die URSACHE beheben kann, indem er das Loch im Zwerchfell verschließt und Magen und Speiseröhre wieder in die ursprüngliche Lage verlegt.

Schau doch mal im Internet unter "Zwerchfell-Operation Dr. Löhde" nach. Dort findest Du sehr informative Seiten zu diesem Thema. Durch eine Magenspiegelung kannst Du genau feststellen lassen, ob bei Dir ein Zwerchfellbruch vorliegt.

Zur Behebung der Ursache lohnt sich auch die weiteste Fahrt nach Berlin (Dr. Löhde ist leider der einzige Arzt, der diese Operation durchführen kann). Von dieser Methode ist sogar mein kritischer HA begeistert und ich habe mich auch dort schon zur OP (im September) angemeldet. Zur Voruntersuchung brauchst Du nur die Befunde hinschicken und dann eine Telefonsprechstunde vereinbaren.

Viel Glück und Erfolg wünscht

Walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lexi,

ich bin 24 und habe das selbe Problem und es ist gut zu wissen das ich nicht der Einzige bin dem es so ergeht. Zum Teil liegt es wirklich an der Psyche weil du Dir Sorgen machst, was deinen Reflux angeht. Stress ist einer der Hauptursachen. Es gibt Operationen die helfen aber ich habe mich noch nicht überwunden bekommen es zu tun. Beschreibe doch mal genauer wann das Sodbrennen immer einsetzt. Vielleicht kann ich Dir noch ein paar Tipps geben!!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir war total übersäuert. Sie hat ihre Refluxprobleme in sehr kurzer Zeit mit einer ausreichenden Vitalstoffversorgung und OPC (Original - kein Traubenkernextrakt) hinbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Lexi,

ich kenne zwar kein Refluxzentrum, habe aber ein paar Tipps, die du mal gegen dein Sodbrennen ausprobieren kannst:

  • Kartoffelwasser oder -saft trinken, das neutralisiert die Säure

  • Ähnliches bezüglich der neutralisierenden Wirkung gilt für warmes Bier sowie Fenchel.

  • Als Notlösung hilft auch Natronpulver. Eine Dauerlösung ist das aber nicht.

  • Eisessen beruhigt Magen und Speiseröhre.

Vielleicht liegts auch am Einnahmezeitpunkt deiner Tabletten. Am besten morgens nüchtern bzw. eine 3/4 Stunde vor dem Essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
17.05.2011, 14:12

Hallo! Also Eisessen ist eine Sache, die ich zur Zeit gar nicht vertrage. Durch die Kälte bekomme ich noch mehr Magenschmerzen...
Die Tabletten nehme ich sowieso immer eine ausreichende Zeit vor dem Essen ein. Da achte ich ja immer schon drauf.

0

Was möchtest Du wissen?