Fundoplicatio wiederholen?

1 Antwort

Geht die Magenentleerungsstörung irgendwann wieder weg?

Ich habe eine Magenentleerungsstörung seit ca. ein Jahr. Und schon fast 20kg abgenommen. Angefangen hat es mit Magensäure, die Nacht auf einmal im Schlaf hoch kam. Dann wurde da auf Reflux getippt und behandelt. Die Madiekamente haben leider nicht geholfen. Da konnte ich auch glaube ich fast normal essen. Ich hatte auch noch gute Tage. Aber es hat sich über das Jahr so komisch entwickelt, dass ich jetzt fast Garnichts mehr essen kann. Es ist jetzt so das ich ständig so ein Brennen im Hals habe, der dazu noch einen komischen, leicht säuerlichen, schlechten Geschmack im Mund habe. Der jetzt gar nicht mehr weg geht. Immer wieder Luft aufstoßen. Magenschmerzen aber nicht immer. Es wurden sämtliche Test gemacht, wie ob da Magensäure oder Gallensäure aufsteigen, aber leider haben die auch nichts gefunden. Leider liefen die Test nicht ganz ohne Komplikationen. so das z.B. das Gerät während der Aufzeichnung kaputt ging, es nicht richtig eingestellt war usw. . Nun soll ich diese Diät (Kleine Partikel) machen, wo mir einfach nur ein Zettel in die Hand gedrückt wurde. So das kannst du noch essen, das nicht und das vielleicht. Das hatte ich auch schon so heraus gefunden. Dann habe ich es bei meiner Krankenkasse versucht Hilfe zu bekommen, da gab es dann ein Telefonat, bei dem ich das Gefühl hatte, dass die am anderen Ende nicht so richtig wusste was das ist. Sie hat mir im entdefekt das erzählt, was ich schon wusste. Naja. Nun ist es so Sie sagen das ich Die Magenentleerungsstörung habe. Mit dem schlechten Geschmack und das Brennen im Hals soll ich zu Zahnarzt und Hals Nasen Ohren Arzt gehen. Und diese Diät machen, die ich jetzt schon über 6 Wochen mache. Und püriet schmeckt es auch nicht gut. Ich soll zu einem Psychotherapeuten gehen. Mein Hausarzt weiß nicht mehr weiter. Und ich kann jetzt echt nicht mehr weiter. Bin an meine Grenze angekommen, dass ich nicht mehr will.

KANN MIR VIELLEICHT JEMAND HELFEN??????

...zur Frage

Seit 1 Jahr Durchfall obwohl ich Scheins Kerngesund bin?!

Hallo ihr lieben,

ich habe folgendes Problem: Seit 1 Jahr leide ich jetzt an Durchfall. Es hat wirklich von jetzt auf gleich angefangen! Nach 3 Tagen Durchfall der nicht verschwinden wollte, bin ich mit meinem Problem zu meiner Hausärztin. Die gab mir dann erstmal Bactiasubtil für die Funktion und Unterstützung des Immunsystems. Das half leider nichts. Ca. 2 Wochen später musste ich ins Krankenhaus, da mein Körper dehydrierte. Es wurden keine Viren, Bakterien, Parasiten o.ä festgestellt! Meine Hausärztin wusste nicht mehr weiter und überwies mich zu einem Gastroenterologen. Es gab eine Darmspiegelung und eine magenspeigelung.. Nichts! Test zwecks lactose- ud fructoseimtolleranz wurde gemacht.. Nichts! Dann hatte man den Verdacht, es könnte an meiner Pille liegen. Also ließ ich diese Weg, musste kurze Zeit später wieder ins Krankenhaus und bekam eine Bauchspiegelung (eine eingeblutete Zyste wurde entfernt) Durchfall hatte ich nach wie vor. Also bekam ich Cortison verschrieben. Bis auf eine enorme Gewichtszunahme passierte nichts. Der Gastroentreologe wusste nicht mehr weiter! Ich wechselte meine Hausärztin, die neue kennt sich auch mit Naturheilverfahren aus. Sie untersuchte Blut und Stuhl, keine Pilze o.ä. Nun hat sie den Verdacht auf eine Glutenallergie. Die Ergebnisse bekomme ich erst am Dienstag, soll aber schon anfangen Glutenfrei zu essen.. War bis jetzt auch ok, nur hatte ich gerade nach dem Essen wieder sehr starke Bauchkrämpfe, mir wurde übel und müsste auf die Toilette... Durchfall!! Langsam bin ich wirklich verzweifelt!! Ich mache noch eine Ausbildung und nehme tagtäglich Loperamid gegen den Durchfall, doch dass kann ja nicht die Lösung sein!:(

Kann mir irgendjemand helfen? Ging es / geht es auch jemandem so wie mir? Achja was ich vergessen habe, einen Kernspinth gab es auch, es ist alles in Ordnung!!

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich leide nach der Schwangerschaft unter tägl. Durchfall

Hallo zusammen, Ich habe 2010 mein erstes Kind auf die Welt gebracht, nach dem abstillen (1/2Jahr später) bekam ich plötzlich ständig Durchfall. Ultraschall, Magen/Darmspiegelung ergaben nichts, dann wurde auf Laktose und Fructose getestet, beide positiv also Laktose/Fructoseintoleranz. Hey dachte alles klar kann ich mit leben, aber es wurde und wurde nicht besser ich habe mich nicht mehr raus getraut, weil ich immer Angst hatte in die Hose zumachen. Ich war beim Heilpraktiker, beim Psychiater alle konnten mir nicht helfen. Im März 2012 bin ich wieder Schwanger geworden und plötzlich ist alles weg, wow dachte ich eindlich habe ich mein Leben wieder, mein Sohn kam auf die Welt, und es blieb alles gut, ich konnte sogar wärend der ganzen Schwangerschaft alles essen, mit Laktose und auch mit Fructose. Wie auch mein erstes Kind habe ich mein zweites auch ein halbes Jahr gestillt, tja und nun ist alles wieder da. Durchfall - Durchfall - Durchfall. Ich habe keine Ahnung wie das weiter gehen soll. Ich kann nicht mal EInkaufen gehen ohne im Laden mindestens 2 mal auf die Kundentoilette zu müssen. Ich schaffe es nicht mal meinen großen Sohn zu Fuß in den Kindergarten zu bringen (7Minuten zu Fuß entfernt, ist ein Witz) ohne auf halben wege zu rennen, damit ich da die Toilette nutzen kann. Ich habe keine Lebensqualität mehr, kann mir da irgendwer ein Tip geben??? Ich verstehe nicht warum in den Schwangerschaften alles gut ist. Hat das was mit den Hormonen zutun?? Kennt sich da wer aus. Bitte bitte helft mir und auch meiner kleinen Familie die da auch drunter leiden

...zur Frage

Ist das wirklich eine Magenschleimhautentzündung?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es hat vor 1einhalb Wochen angefangen, ich bin nachts um 5uhr aufgewacht und hatte magenschmerzen. Hab dann den bauch massiert, nach mehr als 1Std gings wieder. Dann war ein Tag ruhe, und es ging wieder los. Das gleiche Spiel wieder. Am Donnerstag dann hatte ich schon eine Stunde früher Magenschmerzen, es ging dann auch nicht mehr weg. Das heißt seitdem geht es mir erst richtig schlecht. Immer Magenschmerzen, einen wahnsinnigen Blähbauch. Freitag bekam ich Durchfall für einmal. Waren dann am Wochenende in einem Hotel. Klar man hat sich mit dem Essen nicht zurückgehalten, aber es waren nicht wirklich arg große oder fettige Speisen, eher Salate, Gemüse mal einen Kuchen, Nudeln Soße usw. Aber da hab ichs schon mehr gemerkt mit den Schmerzen. Und aufgefallen ist mir dann der sehr helle Stuhl. Ich war täglich oder bin immer noch 4 mal am tag auf der toilette, wenn nicht öfter. Ab und zu ist mir dann mal schlecht das geht aber wieder weg. Dann war ich am Dienstag beim Arzt, er meinte das ist eine Gastritis. Verschrieben hat er mir nix, ich soll nur Schonkost essen (käse weißbrot quark joghurt zwieback usw) und in kleinere aber mehr portionen aufteilen. Und ich solle doch meine Pantoprazol 20mg weiternehmen. Dir nehme ich wegen meinem Reflux der im November bei der Magenspiegelung festgestellt worden ist. So jetzt ess ich sehr wenig, mal ein bisschen trockenen reis, mal ein trockenes brot, stilles wasser. Und sehr wenig am Tag. Vorhin aß ich dann zum ersten mal heute. Das war ein Toast mit Käse. Grad als ich fertig war bekam ich so Bauch und Magenschmerzen, mein Bauch blähte sich so abartig auf und dann hatte ich Durchfall:-( Was mach ich denn jetzt? Wie lang geht das noch so und muss mir der Arzt nix verschreiben? Ist das wirklich eine Gastritis? Muss nächste Woche wieder arbeiten:-(

Helft mir:-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?