Fisteln - ein ewiges Leid

4 Antworten

hey, ich hoffe das das hier jemand ließt, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. ich weine die ganze zeit die ganze zeit wirklich ich kann nicht mehr mein leben geht mehr als nur den bach runter ich bin mit meinen nerven am ende und ich bin grade erst mal 14 jahre alt. tut mir leid das ich euch das jetzt schreibe ichmuss mal alles rauslassen was ich gerade fühle entschuldigung. ich kann echt nicht mehr, also erts wurde mein handy gestohlen jetzt bildet sich so eine zyste an meinem steißbein in 3 wochen fliege uich in den urlaub und es fängt langsam an echt weh zu tun aber wenn ich mich operieren lasse ist es bis zum urlaub nihct verheilt und jetzt schreiben wir alle arbeiten iin der schule und referate und ich muss noch eine führerscheinprüfung für ein mofa machen in 6 tagen und ich kann nicht schlafn weil ich angst habe das sich an meinem po irgendetwas entzündet und ich kann es mir schulisch garnicht leisten etwas zu verpasssen und ich kann nicht gut schlafen weil ich die ganze zeit an meine probleme denken muss und fange dann immer an zu weinen und versuche dann immer an nichts zu denken weil ich nicht mehr kann ich bin erts 14 jahre und weiß nichtmehr wie mein leben weiter gehen soll. ich hoffe irgendjemand hat sich die zeit genommen und das hier gelesen... DANKE :) heul

Liebe/r CariColt,

es ist schön, dass Du Dich für weitere Fragen hierzu interessiert. Das Schreiben von Antworten sollte sich aber darauf konzentrieren, dem Fragesteller mit seinem ganz persönlichen Problem weiter zu helfen. Gern kannst Du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell Deiner Suche nach Rat widmen kann.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Viele Grüße,

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ja, die Pille nehme ich Kittymogul, inzwischen auch schon seit 12 Jahren, die vertrag ich auch sehr gut. Klar kommen dann wegen des Rauchens noch weitere Risiken hinzu, aber die haben ja nix mit der Fistel zu tun.

Den Tipp mit dem Eisenkraut werde ich gerne mal versuchen Sneuker, allerdings werd ich das 2mal täglich nicht schaffen - a) wegen der blöden stelle (ist ja mal wieder direkt neben dem after) und b) wegen der Arbeit...sieht bisschen komisch aus im Büro =) Hatte das auch schonmal mit Scharfgarbenkraut versucht, das hab ich vermischt gegessen und mir auch Kompressen gemacht - zum Erstaunen meiner Heilpraktikerin auch ohne Erfolg - leider.

Habt ihr auch Erfahrungen mit der Erkrankung? Vielen Dank erstmal, ich werd jeden Rat erstmal dankbar befolgen und sehen, ob sich was tut. Ich erstatte dann in ein paar Wochen und hoffentlich ohne Fistel Bericht

Liebe Leidende,

bitte achte in Zukunft darauf, dass Du Ergänzugen oder einen besonderen Dankt direkt als Kommentar an die entsprechende Antwort schreibst. Durch das Bewertungssystem sind die Antworten ständig in Bewegung und Deine Ergänzung kann sonst leicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Möchtest Du Dich für die Antworten bedanken, kannst Du übrigens auch die "Daumen hoch" Funktion nutzen. Dann wissen die anderen User, dass die Antwort hilfreich war.

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich habe noch etwas hinzuzufügen: Bei mir liegt leider auch gentechnisch einiges vor und die Ärzte haben mir immer wieder Angst gemacht: Morbus Crohn, Inkontinenz, Unfruchtbarkeit. Meine Mutter ist sehr früh an Darmkrebs verstorben und meine Großmutter ebenfalls an Krebs. Hat auch hier jemand ähnliche Verbindungen und Sorgen?

Hallo ihr beiden,

nach einer halbwegs schlaflosen, schmerzhaften Nacht (hab die ganze Nacht Kamillen-Wickel auf der Fistel liegen lassen, bzw mit Fixomull festgeklebt) konnte ich heute früh die 10 Meter in die Küche nichtmal vernünftig laufen, so war das sch... Ding angeschwollen und schmerzte.

Aber, eine heiße "Desinfektionsdusche" später, platzt im wahrsten Sinne des Wortes das Ding (wenn auch ganz langsam, hab die Öffnung noch nicht gefunden und bisher kommt auch nur Blut)...das wird ein Tag heute auf der Arbeit - vierstelstündiges Kompressenwechseln. Aber erfahrungsgemäß hab ich, sobald sich das Ding entleert hat, erstmal eine Woche mindestens Ruhe.

Trotz allem natürlich: her mit den Ratschlägen! Da das ja nichts einmaliges ist und ich jetzt nur hoffen kann, dass die sich öffnet und entleert und ich eigentlich sicher sein kann, dass die nächsten Wochen die nächste kommt, bin ich natürlich weiterhin dankbar für nützliche Hilfe

Was möchtest Du wissen?