Nachts habe ich schlimme Unterleibskrämpfe

9 Antworten

Hallo,

du hast schon hervorragende Antworten bekommen.

Alois hat dich bereits darauf hingewiesen, dass deine Pille, die du im Langzeitrhythmus einnimmst, östrogenfrei sein muss, gerade das Hormon Östrogen ist für die Entstehung und Unterhaltung für Endometriose verantwortlich.

Ich selbst bin auch betroffen, nehme seit 3 Jahren im Langzeitzyklus eine Pille mit Gestagenen, seitdem hat sich mein Gesundheitszustand wesentlich verbessert.

Ich habe eine sehr ausgeprägte Endometriose mit bereits mehreren Operationen.

Diese starken Schmerzen nachts hatte ich auch, du solltest mal beobachten, ob diese Krämpfe mit deinem Zyklus zusammenhängen.

Eisprung - Menstruation.

Außerdem würde ich dir dringend empfehlen, dass du einen Termin in einem zerifizierten Endometriosezentrum II oder III vereinbarst, deine Frauenärztin oder auch dein Hausarzt kann eine Überweisung ausstellen. Es sind zwar längere Wartezeiten, aber dort sind Ärzte, die sich auf diese Erkrankung spezialisiert haben.

Zusätzlich würde ich dir noch das Buch von Prof. Dr. Keckstein "Endometriose, die verkannte Frauenkrankheit" empfehlen, um diese Krankheit besser verstehen zu lernen. Dort werden nicht nur schulmedizinische Behandlungsarten, sondern auch Alternativen wie TCM oder die Homöopathie beschrieben.

Alles Liebe

Versuche mal die Bauchmassage regelmäßig früh und abends zu machen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des.stoffwechsels-durch-bauchmassage Ich hatte Jahre lang Krämpfe, nach dem Einsetzen einer Spirale, die kamen auch ganz plötzlich und hielten auch 20 Minuten an. Selbst als die Gebärmutter entfernt war, kamen die Krämpfe fast so wie meine Tage. Ich habe sie erst durch Reiki und Atemübungen wieder wegbekommen, es blieben aber noch einige andere Krämpfe zurück. Durch die Bauchmassage sind die vollständig verschwunden.

Hallo, es ist zwar schon länger her, aber ich habe ganz genau das selbe Problem und werde bald verrückt damit!! Ist irgendeiner darauf gekommen, wodurch das ausgelöst wird??

Lieben Gruß

Tammy

Hallo Tammy,

hast du das Problem immer noch?

Habe diese Beschwerden seit 5 Jahren und noch keine Lösung gefunden.

LG

Aga

0

Wehenartige Menstruationsbeschwerden

Ich habe ein wirkliches Problem. Jeden Monat habe ich 3 Tage lang solche Unterleibskrämpfe, dass ich nichts machen kann. Ich weiß, dass viele Frauen Unterleibsbeschwerden haben. Ich kenne auch noch "normale" Schmerzen, weil es erst mit der Zeit schlimmer wurde. Meine erste Periode war mit 11 Jahren und bis ich 13 war, hatte ich sogut wie gar nichts und danach steigerte es sich kontinuierlich. Da ich Probleme mit Pillen habe (lange Geschichte), habe ich bereits den NuvaRing (zu viele Nebenwirkungen ausgelöst) und das Hormonpflaster (Nebenwirkung: tägliche Übelkeit und Depressionen) ausprobiert. Doch besser wurde es nicht. Die Krämpfe sind so schlimm, dass mir übel davon wird, alles an mir zittert, ich habe Schweißausbrüche, kann nicht sprechen, nicht essen, nicht trinken und sehe manchmal sogar "Sterne", stehe also kurz vor der Ohnmacht. Liegen geht nicht, sitzen geht nicht, stehen geht nicht, laufen geht nicht. Sehr starke Medikamente helfen nicht, habe schon so viele ausprobiert. Sie verschaffen nicht mal eine kleine Linderung. Manche Krämpfe dauern 15 Minuten an und strahlen bis zu den Unterschenkeln aus.

Ich habe panische Angst vor jedem neuen Monat. Ich wechsle nun den Frauenarzt, gehe da kommende Woche hin. Aber ich habe solche Angst, dass der auch nichts machen kann. Mein Leben besteht nur noch aus Angst. Mich macht das so depressiv, dass ich nicht mehr wirklich am Leben teilnehmen kann, sogar an Tagen ohne Tage. Das geht so weit, dass ich überlege, ob es sich überhaupt lohnt so zu leben.

Ich bin erst 19, sodass meine Chancen auf eine Entfernung der Gebärmutter schlecht stehen. Kinder möchte ich sowieso keine. Aber ich weiß, dass das kein Arzt machen wird. Aber man kann mich doch nicht so lassen, nur damit ich irgendwann vielleicht mal Kinder in die Welt setzen kann. Doch selbst wenn ich irgendwann ein Kind will, würde ich eins adoptieren, denn ich würde mir keine Schwangerschaft und keine Geburt antun wollen. Warum ich so denke, weiß ich nicht. Ich weiß, keine normale Frau denkt so. Aber ich, ich bin einfach nur verzweifelt.

Was soll ich nur machen? Mit den Schmerzen, der Angst, meinem Leben.

...zur Frage

Schmerzen und Krämpfe Stunden nach dem Essen, Schmerzen rechts an den Rippen, Ärzte finden nichts...

Seit nunmehr fast 10 Wochen habe ich Probleme nach dem Essen. Oft muss ich mich übergeben nachdem ich etwas gegessen habe. Einige Male (vier mal) hatte ich nachts koligartige Schmerzen, einmal bin ich bei einem solchen Ohnmächtig geworden. Daraus resultieren habe ich bisher 20 Kilo abgenommen (war übergewichtig, mager bin ich also noch nicht ^^)

Ich war einmal Nachts im Krankenhaus, danach beim Arzt, hatte Blut- und Stuhltests und eine Magenspiegelung, Ultraschall, alles Unauffällig. 2011 hatte ich bereits eine Ähnliche Geschichte, damals wurde mir letztenendes die Gallenblase entfernt und danach war es dann auch gut.

Letzte Woche war ich dann beim Arzt (Urlaubsvertretung meines Arztes, der kennt mich aber auch noch nicht lange weil ich gerade erst in eine neue Stadt gezogen bin). Die meinte dann so in etwa "Ja, nehmen sie mal weiter die Säureblocker und dann schauen wir mal in 2 Wochen". Die Säureblocker nehme ich seit 6 Wochen durchgängig, ohne Erfolg.

Stress habe ich nicht wirklich, außer vielleicht dass die ganze Sache ein bischen kräftezehrend ist. Ich gehe weiter arbeiten, Vollzeit, und die letzten Tage geht es etwas bergab, allgemein. Die Schmerzen an der rechten Seite habe ich mehr oder weniger durchgehend, teilweise wird mir übel, wenn ich zu schnell zu viel Wasser trinke und essen tue ich nur alle paar Tage, dadurch hab ich natürlich Schwindel, mir wird schwarz vor Augen und im allgemeinen fällt es mir schwer, konzentriert zu Arbeiten.

Ich bin gerade ein wenig Verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich weiter vorgehen soll jetzt...

Hat vielleicht jemand Tipps für mich, Ärzte an die ich mich wenden kann? Vielleicht direkt einen Arzt in der Nähe von Hamburg? Ich weiß gerade wirklich nicht, was ich tun soll.

...zur Frage

Magenkrämpfe. Aber drei Tage später erst nach dem Essen wasserartiger Durchfall und sehr viel Luft im Bauch?

Hallo liebe user,

Ich schildere euch mal mein problem. Letzten donnerstag bekam ich morgens etwas uebelkeit und magenweh. Ich ging sofort zur apotheke und kaufte mir iberogast weil mir dieses mittel bei solchen anfluegen sehr gut hilft. Gegen abend waren diese beschwerden aber wieder weg. Also aß ich ganz normal ruehrei mit spinat. Nachts fing dan an mein bauch zu krampfen. Habe ich als oefter wenn ich das essen nicht so vertrage. Die kraempfe kamen aber oeffter und es fuehlte sich an wie wenn ein pups quer steckt. Morgens krampfte der bauch immer mal wieder und direkt nach dem.krampfen musste luft entweichen. Mein bauch war auch sehr fest und aufgeblaeht. Ich aß mittags eine haferschleim suppe gegen abend aber wieder normal. Die krämpfe kamen so in etwa im stundentakt. Abends ging es dann los mit wasserartigem durchfall der sehr uebelriechend und gelblich war. Ich nahm hefetabletten um meine darmflora im gleichgrwicht zu halten. Samstag morgens dann wieder ein kleiner krampf, gase und durchfall aber eher breiig. Wir waren unterwegs deswegen gab es mittags leider einen flammkuchen elsaesser art. Diesen vertrug ich recht gut bis plötzlich gegen 19 uhr der wasserartige durchfall wieder einsetzte mit einem krampf und gasen zuvor. Raus war es und der spuk war vorbei. Koerperlich fuehlte ich mich wunderbar. Sonntags keine anzeichen von krämpfen mehr. Ich aß morgen ein broetchen mit gekochtem schinken und mittags einen apfel. Trank die ganzen tage kamille oder fencheltee ungesuesst. Abend gab es kartoffeln mit magerquark und knapp ne stunde spaeter schwupp wasserdurchfall aber ohne kraempfe. Aber mit sehr viel gasen im bauch. Montag also geszern bin ich zum arzt schilderte ihm alles. Er sagte darminfekt das muss jetzt alles raus aber heute abend sollte es besser sein essen sie kartoffeln und evtl. Geduenstete pute. Gesagt getan. Zack bauch blubbert, gase, durchfall. Heute morgen wieder durchfall aber breiig. Morgens habe ich zwieback und tee zu mir genommen es war alles okay immetnoch ohne kraempfe. Gegen aben kartoffeln und erwas fisch. Direkt nach einnahme hat der bauch wieder gegluckert wie verrueckt und gase drangen aus und knapp 2 std. Spaeter wieder wasserdurchfall. Alles immer gelb und sehr uebel riechend. Kann das wirklich ein darminfekt sein, der gerade am abklingen ist? Kann mir jemand weiter helfen der das vielleicht auch mal hatte? Ich hab echt angst arbeiten zu gehen da ich als optiker mit menschen im kontakt bin und immer ein stockwerk hoeher zur toilette rennen muss. Ich entschuldige mich im vorraus schon fuer meine schteibfehler!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?