Nachts habe ich schlimme Unterleibskrämpfe

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Versuche mal die Bauchmassage regelmäßig früh und abends zu machen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des.stoffwechsels-durch-bauchmassage Ich hatte Jahre lang Krämpfe, nach dem Einsetzen einer Spirale, die kamen auch ganz plötzlich und hielten auch 20 Minuten an. Selbst als die Gebärmutter entfernt war, kamen die Krämpfe fast so wie meine Tage. Ich habe sie erst durch Reiki und Atemübungen wieder wegbekommen, es blieben aber noch einige andere Krämpfe zurück. Durch die Bauchmassage sind die vollständig verschwunden.

Hallo Marie90011,

nun, dafür gibt es prinzipiell viele Ursachen, die natürlich abgeklärt werden müssen:

Zwar ist die Endometriose als "Urheber" am wahrscheinlichsten, aber auch ein schwacher Beckenboden mit darauffolgender Senkung der Harnblase oder des Uterus, Zysten, Verwachsungen, hormonelle Spasmen, Muskelverspannungen und nicht zuletzt sogar psychische Ursachen können dafür in Betracht kommen.

Sollte dein(e) Gyn nicht alsbald die dazu nötigen Untersuchungen veranlassen, so empfehle ich dir einen Arztwechsel bzw. einen Besuch in der gynäkologischen Ambulanz eines KH´s.

Und übrigens: Bei Endometriose soll in jedem Fall die "Pille" genommen werden - allerdings muss diese zwingend östrogenfrei sein......

Liebe Grüße, Alois

Hallo Marie,

die Endometriose befällt nicht nur den Unterleib sondern kann in Extremfällen sogar die Lunge befallen. Das könnte in Deinem Fall evtl. heißen, das Deine Endometriose nicht nur die Unterleibsorgane befallen hat sondern auch Organe - Verdauungssystem z.B. Darm (?).

Ich schätze aber es wäre für Dich einfacher mit der Sache klar zu kommen wenn Du Dich mit Frauen austauschen könntest die das gleiche Problem (Endometriose) haben. Ich weis nun nicht welche Pille Du nimmst? Für Dich ist wichtig das Dein Östrogenspiegel gesenkt wird, also eine Östrogenfreie Pille nimmst. Hier sind 21Pillen... mit entsprechenden Erfahrungsberichten!

http://www.sanego.de/Krankheiten/Endometriose/

Es muss aber nicht zwingend Endometriose hinter den Krämpfen stecken es kann auch eine Magenschleimhautentzündung ( Helicobacter pylori) oder eine Nierenerkrankungen (wie Nierensteine) dahinter stecken. Dein Hausarzt kann per Ultraschall feststellen ob es evtl. ein Nieren- Blasenproblem gibt! Der Gastroenterologie (Magen - Darmproblem) dahinter steckt!

VG Stephan

Hallo Marie90011!

Um der Ursache Deiner Beschwerden auf den Grund zu kommen empfehle ich Dir einen Test mit der Bioresonanz! Damit lassen sich (fast) alle Dinge herausfinden, die im Körper durcheinander geraten sind, auch wenn dies oft bezweifelt wird. Ich habe selbst damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Oft kommen dabei auch Dinge zutage, an die keiner gedacht hatte!! Mit dieser Bioresonanz kann man - so viel ich weiß - auch sehr gut eine Endometriose behandeln!!! Bitte schau mal in diesen Tipp hinein (incl. aller Ergänzungen!!).

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Alles Gute wünscht walesca

Hallo,

du hast schon hervorragende Antworten bekommen.

Alois hat dich bereits darauf hingewiesen, dass deine Pille, die du im Langzeitrhythmus einnimmst, östrogenfrei sein muss, gerade das Hormon Östrogen ist für die Entstehung und Unterhaltung für Endometriose verantwortlich.

Ich selbst bin auch betroffen, nehme seit 3 Jahren im Langzeitzyklus eine Pille mit Gestagenen, seitdem hat sich mein Gesundheitszustand wesentlich verbessert.

Ich habe eine sehr ausgeprägte Endometriose mit bereits mehreren Operationen.

Diese starken Schmerzen nachts hatte ich auch, du solltest mal beobachten, ob diese Krämpfe mit deinem Zyklus zusammenhängen.

Eisprung - Menstruation.

Außerdem würde ich dir dringend empfehlen, dass du einen Termin in einem zerifizierten Endometriosezentrum II oder III vereinbarst, deine Frauenärztin oder auch dein Hausarzt kann eine Überweisung ausstellen. Es sind zwar längere Wartezeiten, aber dort sind Ärzte, die sich auf diese Erkrankung spezialisiert haben.

Zusätzlich würde ich dir noch das Buch von Prof. Dr. Keckstein "Endometriose, die verkannte Frauenkrankheit" empfehlen, um diese Krankheit besser verstehen zu lernen. Dort werden nicht nur schulmedizinische Behandlungsarten, sondern auch Alternativen wie TCM oder die Homöopathie beschrieben.

Alles Liebe

Hallo, wurde denn bei Dir mal eine Operation angesprochen? Das ist eine der Möglichkeiten, dass Du diese krampfartigen Schmerzen loswirst. Hier mal ein Link über die in Frage kommenden Behandlungsmethoden (Hormone bekommst Du ja bereits).

http://www.apotheken-umschau.de/Gebaermutter/Endometriose-Therapie-11754_5.html*

Da Du noch sehr jung bist, würde ich an Deiner Stelle mich über die operative Behandlungsmethode näher informieren. Hole dir ggf. noch eine dritte Meinung eines anderen Gynäkologen ein. lg Gerda

Ich habe genau das Gleiche seit ein paar Jahren! Mal mehr, mal weniger! Es trifft mich immer im Schlaf und ich habe danach auch eine Blutung. Es sind auch keine wellenartigen Unterleibsschmerzen sondern als würde es total durchfeuern, wie eine Fehlschaltung im Hirn.

Ob ich Endo habe, weiss ich aber leider nicht, da ich noch keine Bauchspiegelung machen lassen habe.

Ich habe beobachtet, dass es scheinbar damit zu tun hat, was ich esse, z. B. bei fettigen Sachen und Chips, manchmal aber auch nicht...

Ist das Thema noch aktuell? Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn du nochmal schreiben könntest, wenn du die Schmerzen losgeworden bist!!!

Ich habe genau die gleichen Probleme. Habe es nun seit vier Jahren und niemand findet die Ursache. Wache nachts auf und habe Schmerzen im Unterleib. Es ist ein regelrechtes Brennen. Es dauert dann 15-20 Minuten und dann geht es wieder weg. Habe seitdem schon mehrfach den Frauenarzt gewechselt, habe eine Darmspiegelung machen lassen und bin sogar letztes Jahr aufgrund von Endometriose operiert worden. Seitdem nehme ich auch eine Pille welche ich durchnehme. Langsam macht es einen nur noch fertig weil niemand einem helfen kann. Habt ihr mitlerweile herausgefunden woran es liegt? Bin über jede Hilfe dankbar.

Hallo, es ist zwar schon länger her, aber ich habe ganz genau das selbe Problem und werde bald verrückt damit!! Ist irgendeiner darauf gekommen, wodurch das ausgelöst wird??

Lieben Gruß

Tammy

Vielleicht wäre es besser wenn du erst einmal Abstand von der etablierten Medizin nimmst. Von einer ratlosen Ärztin würde ich auch keine Ratschläge annehmen.

Mit Einverständnis der Ärztin nimmst du die Pille durchgehend, aber die Pille hat viele Nebenwirkungen. Es kann also passieren, dass bei durchgehender einnahme der Körper irgendwann Widerstand leistet. Vielleicht ist die Pille ja der Auslöser deiner jetzigen Krämpfe.

Möglicherweise spielen auch andere Faktoren in deinem Leben eine Rolle, die du noch nicht bedacht hast.

Hallo Marie,

Ich habe das gleiche Problem..

Gibt es bei dir dazu mittlerweile eine Erklärung?

Danke und viele Grüße 

Habe es auch seit vier Jahren. Hast du mitlerweile etwas herausgefunden? 

Lg 

0

Was möchtest Du wissen?