Nachts habe ich schlimme Unterleibskrämpfe

9 Antworten

Hallo,

du hast schon hervorragende Antworten bekommen.

Alois hat dich bereits darauf hingewiesen, dass deine Pille, die du im Langzeitrhythmus einnimmst, östrogenfrei sein muss, gerade das Hormon Östrogen ist für die Entstehung und Unterhaltung für Endometriose verantwortlich.

Ich selbst bin auch betroffen, nehme seit 3 Jahren im Langzeitzyklus eine Pille mit Gestagenen, seitdem hat sich mein Gesundheitszustand wesentlich verbessert.

Ich habe eine sehr ausgeprägte Endometriose mit bereits mehreren Operationen.

Diese starken Schmerzen nachts hatte ich auch, du solltest mal beobachten, ob diese Krämpfe mit deinem Zyklus zusammenhängen.

Eisprung - Menstruation.

Außerdem würde ich dir dringend empfehlen, dass du einen Termin in einem zerifizierten Endometriosezentrum II oder III vereinbarst, deine Frauenärztin oder auch dein Hausarzt kann eine Überweisung ausstellen. Es sind zwar längere Wartezeiten, aber dort sind Ärzte, die sich auf diese Erkrankung spezialisiert haben.

Zusätzlich würde ich dir noch das Buch von Prof. Dr. Keckstein "Endometriose, die verkannte Frauenkrankheit" empfehlen, um diese Krankheit besser verstehen zu lernen. Dort werden nicht nur schulmedizinische Behandlungsarten, sondern auch Alternativen wie TCM oder die Homöopathie beschrieben.

Alles Liebe

Versuche mal die Bauchmassage regelmäßig früh und abends zu machen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des.stoffwechsels-durch-bauchmassage Ich hatte Jahre lang Krämpfe, nach dem Einsetzen einer Spirale, die kamen auch ganz plötzlich und hielten auch 20 Minuten an. Selbst als die Gebärmutter entfernt war, kamen die Krämpfe fast so wie meine Tage. Ich habe sie erst durch Reiki und Atemübungen wieder wegbekommen, es blieben aber noch einige andere Krämpfe zurück. Durch die Bauchmassage sind die vollständig verschwunden.

Ich habe genau die gleichen Probleme. Habe es nun seit vier Jahren und niemand findet die Ursache. Wache nachts auf und habe Schmerzen im Unterleib. Es ist ein regelrechtes Brennen. Es dauert dann 15-20 Minuten und dann geht es wieder weg. Habe seitdem schon mehrfach den Frauenarzt gewechselt, habe eine Darmspiegelung machen lassen und bin sogar letztes Jahr aufgrund von Endometriose operiert worden. Seitdem nehme ich auch eine Pille welche ich durchnehme. Langsam macht es einen nur noch fertig weil niemand einem helfen kann. Habt ihr mitlerweile herausgefunden woran es liegt? Bin über jede Hilfe dankbar.

wehenartige Krämpfe mit Rückenschmerzen und Verstopfung!

Seid Tagen habe ich wehenartige Krämpfe, sie kommen halt wie wehen, mal sehr heftig, und im nächsten moment nur ein leichter Krampf, wenn ich liege kann ich ne Weile das Glück haben das ich komplett schmerzfrei bin! Anfang letzer Woche hatte ich etwas durchfall, aber dennoch nur relativ wenig Stuhlgang, seid 2 Tagen habe ich zwischendurch zwar mal Druck, kann aber nicht.. JEtzt werden nur die krämpfe und auch die Rückenschmerzen (in der Nierengegend) so hefitg, das ich heulen könnte! Klar ich sollte damit zum Arzt, aber habt ihr vllt Ratschläge was das sein könnte?? Bitte jetzt keine dummen Kommentarte mit ab zum Arzt, das weiß ich selber, ich will nur Erfahrungsaustausch bertreiben u mir Tips holen!! Danke im vorraus

...zur Frage

G26 nach Krampfanfällen

Guten Tag,

ich habe eine Frage. Ich muss demnächst zur Nachuntersuchng für die G 26.2 (arbeitsmedizische Untersuchung für Atemschutzgeräte).

Nun hatte ich im August leider postoperative Krampfanfälle, eine sichere Ursache hierfür konnte nicht gefunden werden, angenommen wird eine Stressreaktion, also psychogene Krampfanfälle. Es ist halt passiert und da einmal bekanntlich keinmal ist brauche ich mir auch keine großen Sorgen machen, dass nochmal Krampfanfälle auftreten könnten.

Weiß jetzt aber vielleicht jemand wie sich das auf das Untersuchungsergebnis auswirken könnte?.Angeben muss ich die Krampfanfälle ja und das ist ja auch gut und richtig so. Ich weiß vom Blutspenden, dass man da teilweise auch schon wegen eines einmalig aufgetretenen Krampfanfalls lebenslang gesperrt ist. Kann sowas in der Arneitsmedizin auch der Fall sein? Es handelt sich zwar "nur" um mein Hobby, dennoch ist es mir sehr wichtig die Bescheinigung zu bekommen.

Vielen dank schonmal für Ihre Antworten

...zur Frage

Nachts Krämpfe in den Waden

Ich habe seit drei aufeinanderfolgenden Tagen jetzt schon Nachts Krämpfe in den Waden. Ich habe dann so Schmerzen, ich wache auf und muss aufstehen, damit sich der Krampf wieder löst. Was ist das denn, ist das was schlimmes?

...zur Frage

Starke Unterleibsschmerzen am ersten Tag der Regel?

Hallo zusammen, ich habe seit ca 2 1/2 Jahren meine Tage und hatte nie Probleme damit. Seit 3 Monaten hab ich jedoch sehr starke Unterleibsschmerzen und Krämpfe am ersten Tag meiner Regel. Es war plötzlich vom einen aufs andere Mal, einen Termin beim Arzt hab ich bereits für die nächste Woche gemacht. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht und evtl Tipps oder eine Ahnung woher es kommen könnte? Kann mich fast gar nicht bewegen und nur sehr gekrümmt liegen, Wärme usw hab ich alles schon versucht. Freue mich über Tipps, danke schonmal im Vorraus :)

...zur Frage

Was tun gegen Unterleibskrämpfe? Kommt es von meiner Eierstockzyste?

Ich war gerade mit meinen Vater spazieren und merkte immer wieder zwischendurch wie ich schreckliche unterleibskrämpfe bekam. Ich befürchte das es an meiner eierstockzyste liegt. Den Rest bin ich dann gerade zu Tür gesprintet und die Krämpfe kamen noch schlimmer, beim hinsetzen verschlimmerte es sich ebenfalls. Mir wird nur richtig schlecht, sobald die Krämpfe wieder kommen. Ich nahm dann gerade eine buscopan plus und ich konnte einfach nicht mehr. Jetzt sitze ich mit Durchfall auf Klo und die Krämpfe sind unaufhaltbar und nicht mehr wirklich auszuhalten !

Ich weiß nicht was ich machen soll, ich hoffe die Tablette wirkt mal schleunigst...!

Es tut so schrecklich weh!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?