Nach Blutabnahme gebrochen

4 Antworten

Hab bloß kein schlechtes Gewissen dabei, das muss dir nicht peinlich sein, weil das schonmal passieren kann. Ich kann mir beim Blutabnehmen nicht angucken, wenn die Nadel in meinem Arm steckt, darum gucke ich immer in die andere Richtung, sage vorher bescheid und es entwickelt sich ein Gespräch zwischen Sprechstundenhilfe und mir. Dann geht es viel schneller und ich kann an etwas anderes denken.

Bei dir kommt dazu, dass du so oft zum Blutabnehmen musstest, dann bist du noch mehr aufgeregt und um ehrlich zu sein: mir ist dann schon manchmal vorher etwas schlecht. Das ist also nichts ungewöhnliches. Beim nächsten Mal denkst du an etwas anderes, guckst weg und unterhältst dich am besten mit jemandem. Außerdem vertrage ich das Blutabnehmen viel besser, wenn ich dabei liege, dann sackt der Kreislauf nicht so leicht zusammen und wenn ich vorher genug getrunken habe. Alles Gute!

Schwindel und Übelkeit bei Blutabnahen ist etwas ganz normales. Darum nehmen ja auch viele im Liegend das Blut ab :) Das es jetzt bei dir beim Lungenfacharzt noch zumr Erbrechen kam ist einfach nur die Fortführung daraus....wahrscheinlich kam noch etwas mehr aufregegun hinzu.

Deine Nerven waren etwas in Aufruhr. Die 3. Blutabnahme in so kurzer Zeit haben Dich etwas überfordert und die Angst hat noch ein übriges dazugetan. So etwas ist nicht schlimm, das passiert ganz schnell, dass jemand so reagiert.

Wann besorgniserregend bei blauem Fleck nach Blutabnahme?

Ich habe am Freitag Blut abgenommen bekommen. Jetzt habe ich immer noch einen dunkelblauen Fleck in der Armbeuge. Am Wochenende war es besonders schlimm und zirka 5 cm groß. Langsam geht die blaue Farbe zurück. Was ist da passiert?

...zur Frage

In Hand Blut abgenommen: Nun Armrkibbeln, warum?

Heute morgen wurde mir an der linken Hand Blut abgenommen, da man meine Venen an den Armbeugen nicht finden konnte. Anscheinend hat sich die Vene auch nach dem Einstich wieder versteckt, trotzdem kam ein wenig Blut raus und so wurde mir eben das Blut abgenommen. Nun, ca. 2-3 Stunden später, fühlt sich mein Arm und meine Hand ganz komisch an, so schwer und ganz leicht kribblig. Kann das vom Blut abnehmen kommen?

...zur Frage

Warum kam beim Blutabnehmen kein Blut raus!

                        Hallo.

Mir sollte Blut abgenommen werden,aber die Sprechstundenhilfe bekam nichts heraus,sie versuchte es auch am anderen Arm. 2 Wochen davor wurden mir 3 Ampullen Blut abgenommen,in dieser Zeit hatte ich mich auf örtliche Betäubungsmittel testen lassen und wurde auch ziemlich viel mit Betäubungsmittel gespritzt,ob es daran liegt? Ich hatte beim Blut abnehmen eine kräftige Faust gemacht,ob es davon kommt?

              G.Nicola
...zur Frage

Schmerzen nach Blutabnahme am Handgelenk?

Guten Tag,

es ist ca. 1 Woche her, das mir Blut abgenommen wurde, am Handgelenk. (Andere Stellen gingen leider nicht, da alles zerstochen war)

Zuerst wurde es ganz normal etwas blau und hat beim anfassen weh getan. Mit Belastung des Handgelenks wurden diese Schmerzen leider schlimmer.. mittlerweile hat sich die blaue Färbung zurückgezogen und stattdessen rote kleine Narben (sieht für mich zumindest so aus) gebildet, das Handgelenk tut weh und brennt ziemlich stark. (Dauert schon ca. 1/2 Tage an)

Vllt weiß jemand etwas ?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Schmerzen nach Blutabnahme normal?

Letzten Dienstag wurde mir Blut abgenommen. Während dem Blutabnehmen hat es ein klein wenig geziept, ich dachte aber, das sei normal. Danach war eigentlich nichts, aber am Abend, also Stunden später, kam urplötzlich so ein starkes Ziehen im Unterarm. Fühlte sich an wie ein Stromschlag, wie ein Stechen. Dachte zuerst das sei der Muskel, aber es dürfte wohl vom Blutabnehmen kommen. Bekam an der Einstichstelle einen leichten Blau-grünen Fleck, mittlerweile ist der verschwunden, aber die Schmerzen sind noch da. Immer wenn ich den Arm strecken will oder etwas hebe zieht es fürchterlich im Unterarm. Was haben die mit mir gemacht und wann geht das wieder weg? :(

...zur Frage

Wie läuft eine Knochenmarkspende ab? Wie schmerzhaft ist es?

Ich habe mich vor Jahren mal als Spenderin registrieren lassen, nun habe ich die Nachricht bekommen, dass ich tatsächlich als Spenderin in Frage komme. Früher wurde ja das Knochenmark aus dem Beckenknochen entnommen, inzwischen soll es aber ein anderes Verfahren geben, bei dem die Stammzellen aus dem Blut gewonnen werden können. Muss dann nur Blut abgenommen werden oder wie genau funktioniert das? Und wie fühlt man sich nach so einer Spende? Wie nach einer normalen Blutabnahme, wie nach einer Blutspende oder ist das eher belastend für den Körper?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?