Autoimmunerkrankung / Sarkoidose durch Schimmel?

2 Antworten

Hallo n rgarret,

eigentlich könnte man zwei Zeilen schreiben, ja und schlicht feststellen das Du auf einer Zeitbombe sitzt Das Problem der Schimmel hat auch heftigen Einfluss auf das Immunsystem. Nun das Problem mit Schimmelreiniger zu lösen bringt nur etwas für`s Auge. Ansonsten ist der Schimmel noch voll im Mauerwerk.udgl.. . Die Sanierungsfirmen schlagen den Putz herunter dann wird das Mauerwerk versiegelt und es kommt frischer Putz darauf.

Nun ist das wahrscheinlich sehr simpel gesagt wenn man kaum andere Möglichkeiten hat und Mietwohnungen immer schlechter zu bekommen sind von der finanziellen Situation....??

Die Symptome bei Schimmelbefall

  • Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege (Nase, Nebenhöhlen, Rachen, Lunge, allergischer Schnupfen, Nasenbluten)
  • erkältungsähnliche Halsschmerzen, Reizhusten,
  • Kurzatmigkeit, Engefühl in der Brust, zunehmende Luftnot bei leichter Belastung, atmungsabhängige Brustschmerzen, Brenngefühl in der Brust, Asthma-Giemen (pfeifendes Atmen).
  • Augenreizungen: Rötung, wässrig, Lichtempfindlichkeit, evtl. Sehstörungen
  • Hautreizungen: Verbrennungsähnlich mit Rötung, Brenngefühl, “Kribbeln und Brennen�? in den Fingern, den Händen und Füßen (barfüßiger Kontakt), Dermatitis im Genitalbereich
  • evtl. Haarverlust (diffuse Alopezie)
  • Grippe-ähnliche Beschwerden: Fiebrigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen, Mattigkeit
  • Übermäßig starke körperliche und geistige Erschöpfung (Chronic Fatigue Syndrome)
  • Probleme des Zentralen Nervensytems: Kopfschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, kognitive Störungen (besonders im Sprachbereich), depressive Verstimmungen, gesteigerte Nervosität und Reizbarkeit, Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen
  • Magen-Darmstörungen: Übelkeit und Brechreiz, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen wie bei einem Galle-Anfall (Quelle .uvs.de)

intermediären Uveitis * Sonderform *Pars planitis, - In einigen Fällen kann Pars planitis als Komplikation einer systemischen Erkrankung auftreten. Sprich das ist eine Entzündung der Regenbogenhaut (.duag.org/uveitis/uveitisintermedia/index.html) Das heißt sie nimmt im Normalfall einen gutartigen Verlauf. Meines Wissen hat das mit dem Gehirn nichts zu tun. Eine Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) kann auch als Folge einer oberflächlichen Mykose auftreten. wird da falsch behandelt kann ein Schimmelpilz auch ins Gehirn vordringen!

Es ist also schon etwas ....

http://www.gesundheitsamt-bw.de/SiteCollectionDocuments/20_Netzw_Schimmelpilz/Allergische%20Atemwegs-%20und%20Lungenerkrankungen%20durch%20Schimmel%20ufp_16_074_078.pdf

ACE = Angiotensin-Converting-Enzyms

Uvea = Regenbogenhaut

Wie auch immer man sollte etwas gegen den Schimmel tun (Feuchtigkeit verringern , Mauerwerk Versiegeln..) und sich dabei gut schützen (Atemwege). Dann könnten die meisten Symptome in wenigen Monaten verschwunden sein!

VG Stephan

Die Sarkiodose ist eine seltene Erkrankung. Schau mal bei Rheuma-online.de, dem größten Rheumaforum rein. Unter Rheuma von A-Z findest du auch die Sarkoidose. Dort steht auch, dass u.a. Schimmelpilze als Auslöser der Erkrankung in Verdacht stehen. Beweisen kann man das aber nicht. Weiterhelfen kann ich dir leider nicht, denn damit kenne ich mich nicht aus.

Herpes genitalis oder ist DAS was anderes?

Hallo,

ich habe seit 2 Wochen eine Veränderung an meinem Penis - insbesondere an der inneren Vorhaut - bemerkt. Es ging los mit von Tag zu Tag zunehmenden Schmerzen und Rötungen und dann auch eitrigen(?) und schmerzhaften/sehr stark brennden Bläschen und z. T. auch die stark geröteten Bereiche um die Bläschen. Vor 11 Tagen war ich dann bei einem Hausarzt/Allgemeinmediziner, weil das Brennen - hab aber kein Brennen beim Wasserlassen, sondern nur bei Kontakt mit den Bläschen/roten Stellen - immer stärker wurde und er diagnostizierte einen "Ulcus molle" (Fehldiagnose??). Auf jeden Fall bekam ich daraufhin ein Antibiotikum - 500 mg Ciprofloxacin (10 Tabletten á 50 mg). Dieses nahm ich dann 5 Tage lang ein, aber in meinem Intimbereich wurde es nach den 5 Tagen noch ein bisschen schlechter und überhaupt NICHT besser! Nun ging ich deshalb vor 6 Tagen zu einem Hautarzt, der meinte, dass ich keinen "Ulcus molle" und auch keinen Pilz oder Syphilis habe. Laut ihm soll ich entweder keine >>bakterielle/virale<< Vorhautentzündung haben oder evtl. Herpes genitalis, aber er war sich da überhaupt nicht sicher. Einen Abstrich fand er aber nicht nötig zu nehmen, wie auch der Hausarzt vor 11 Tagen nicht :|

Irgendwie komme ich mir dumm vor, weil der Hautarzt mir vor 6 Tagen Sitzbäder verschrieb mit dem Badezusatz "Tannolact" (Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat, sulfoniert, Natriumsalz) und eine Salbe und das alles lediglich meine Schmerzen/mein Brennen an der Vorhaut reduziert hat, aber nicht die Eiter(?)-Bläschen und roten Bereiche. Von gestern auf heute ist zudem meine Vorhaut auf der einen Seite nochmal kräftig angeschwollen.

Hat denn von euch vielleicht schon mal jemand eine Erkrankung, wie meine jetzige, gehabt? Oder was könnte es sonst noch für eine Erkrankung sein oder meint ihr, dass ich Herpes genitalis habe - sieht der sooo aus, und wenn ja, was kann man dagegen in der akuten Phase noch so tun und wie lange dauert es, bis er wieder abklingt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?