Meine Freundin wird immer dicker..

6 Antworten

Auch wenn das für dich schlimm ist, wirst du durch Kritik nichts erreichen. Das Resultat wird immer nur das Gegenteil sein. Deine Freundin ist der Überzeugung, daß fett sein schön ist und einen Lustgewinn bedeutet. Ich habe das bei meiner eigenen Schwester beobachten können und war machtlos.

Bin hier gerade über diese Beiträge gestolpert. Musste mich dann doch registrieren. Weil ich mir jetzt einige Bemerkungen nicht verkneifen kann. Erstmal zu dir Mellosch: Ich kann gut verstehen das du dich um deine Freundin sorgst. Aber warum lässt du ihr nicht ihren Willen? Lass sie machen wie sie möchte. Denn es ist ja schließlich ihr Leben. Und wenn sie sich dafür entschieden hat immer dicker werden zu wollen, dann bitte. Es ist doch nichts dabei. Und die 107kg oder so sind ja echt nicht schlimm. Es gibt nun mal Menschen mit der Vorliebe für Fett. Das es nicht gerade gesund ist, ist wohl wahr. Aber was ist das heute denn noch? Ich selber gehöre auch zu denen, die dick sind (in meinem Fall wirklich schon fast fett) Ich wiege 163kg bei einer Größe von 1,71m. Und es geht mir gesundheitlich sehr gut. Außer das ich nun doch etwas langsamer werde, habe ich keine Probleme. Und ich habe auch noch vor trotzdem noch mehr zu zunehmen... Ich weiß das jetzt alle anderen die hier geantwortet haben gleich vom Glauben abfallen werden. Und mir gleich einen Psychologen oder so verpassen wollen..aber glaubt mir, den brauche ich nicht. Ich bin mir im Klaren darüber was ich tue und das es mit noch mehr Gewicht immer schwieriger werden wird. Aber es ist mir egal!!!! Ich stehe einfach darauf so rund und schwabbelig zu sein. Und auch noch um einiges schwerer zu werden. Also Mellosch, lass ihr einfach ihren Willen...du kannst es nicht ändern.

Hallo Mellosch, ich denke, du kannst da wirklich nichts für sie tun. Wenn sie wirklich als Grund für ihr Verhalten angegeben hat, dass sie "immer fetter" werden will. Das klingt für mich als sei sie sich sehr sicher mit dem was sie macht. Vielleicht solltest du sie einfach mal fragen, was sie daran so toll findet. Was ihr das bedeutet immer mehr und mehr auseinander zu gehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dich total schockiert was sie tut. Aber wenn ich lese, das sie umgeben von Süßen und Fettigen Zeug saß und sich regelrecht vollgestopft hat, denke ich fast das sie eine Feedee ist. Das sind Leute die sich bewusst immer dicker machen und absichtlich sehr viel essen...auch weit über den Hunger hinaus. Einfach nur weil sie darauf stehen immer dicker zu werden.

Hallo Kullerpirsich.. oh man, das klingt total schrecklich für mich. Habe das Wort Feedee mal als Suchbegriff eingegeben..und was da alles kam, mir wurde ganz anders. Das Menschen sich und auch anderen das antun. Habe wirklich Angst, dass es bei ihr auch so ist. Nur dann kann man ihr ja echt nicht mehr helfen.

0

Hallo Kullerpirsich, wollte nur mal sagen, dass ich mich mit meiner Freundin mal ganz in Ruhe unterhalten habe...ich meine, so ohne Vorwürfe und Aufregung. Habe sie nach dem Warum gefragt und was ihr das bedeutet. Siehat mir das bestätigt was du schon vermutet hast. Sie hat sich nicht als Feedee bezeichnet, aber mir erzählt was in ihr vorgeht. Sie findet es einfach sehr erregend, so viel zu essen. Auch wenn ihr der Bauch schon schmerzt, will sie trotzdem immer noch mehr essen. Bis sie das Gefühl hat ihr Bauch würde platzen. Und der Gedanke, das sie durch jeden zusätzlichen Bissen noch dicker wird, ist wohl noch ein zusätzlicher Ansporn für sie. Sie liebt es zu sehen und zu fühlen wie sie immer dicker wird. Wie groß und weich ihr Bauch wird. Und wenn sie merkt, dass sie wieder dicker und schwerer ist, isst sie noch viel mehr um noch schneller noch dicker zu werden. Es scheint ihr nie genug zu werden. Ich habe ihr von meinen Ängsten und Sorgen um sie erzählt. Aber sie meint das sie aufhört damit wenn sie merkt das es ihr nicht gut tut. Ich frage mich nur, ob sie das dann noch kann und ob es nicht schon zu spät dafür ist.

0
@mellosch

Mellosch, alles was du hier beschreibst und erzählst, klingt sehr vertraut für mich. Ich selbst bin auch eine sogenannte "Feedee". Also ich stopfe mich auch mit Essen voll, auch wenn ich schon völlig voll bin und freue mich über jedes neue Kilo was ich zunehme.. Und ich will auch noch mehr zunehmen, obwohl ich bei einer Größe von 1,69 schon 181kg wiege. Also kann ich sehr gut verstehen was in deiner Freundin vor sich geht. Gegen ihren Wunsch immer dicker werden zu wollen, kannst du nichts tun. Sie wird mit Sicherheit nicht auf dich hören und weiter essen. Nur eins kann ich dir mit Sicherheit sagen: Ihr selbst wird es noch nicht bewusst sein, aber sie wird auch nicht aufhören zu essen, wenn sie gesundheitliche Probleme oder Probleme ,im Alltag bekommt. Das sich selbst mit Essen vollstopfen und er Wunsch dabei fett zu werden, ist wie eine Sucht. Sie wird immer mehr und mehr wollen. Je dicker ihr Bauch wird, je größer wird ihr Wunsch ihn weiter wachsen zu sehen. Ich spreche was das angeht aus eigener Erfahrung. Auch ich habe anfangs nur etwas zunehmen wollen..einfach sehen wie es sich anfühlt und wie es aussieht. Nach den ersten 20kg wollte ich noch mehr und immer mehr..tja, jetzt habe ich knapp 100kg zugenommen und ich möchte noch immer nicht aufhören. Ich schreibe dir das alles nur, damit du weißt was passieren kann. Und du vielleicht eine Entscheidung treffen kannst, ob du damit leben kannst. Wünsche euch alles Gute.....

1
@molly80

ich kann das alles auch bestätigen, ich war noch nie schlank, habe dann in der pubertät schon enorm zugelegt, und je dicker ich wurde je weniger machte es mir aus, ich habe mich immer häufiger dabei erwischt, wie ich ganz absichtlich extra immer mehr gegessen habe um noch dicker zu werden, habe ich es anfangs einfach geschehen lassen habe ich mit der zeit immer häufiger ganz bewußt darauf geachtet, durch geschickte auswahl meiner speisen mich möglichst hochkalorisch zu ernähren; ich fühle mich heute mit 185 kg bei 170 cm total wohl und habe große lust noch einiges dicker zu werden. und ganz ehrlich, die lästereien anderer waren mir immer eher ansporn noch mehr zu futtern, ich finde es gibt nichts schöneres als gemütlich viel zu essen und immer dicker zu werden

0

Töchter pflegen ihre Mutter nicht ausreichend

Sorry für die lange Geschichte, aber ich weiß nicht was ich machen soll. Meine Schwiegermutter hat im Hauses meines Mannes lebenslanges Wohnrecht und als sie im September vorigen Jahres pflegebedürftig wurde, habe ich die Pflege übernommen (Stufe 1 + Demenz). Im August dieses Jahres hat sie für längere Zeit im Krankenhaus gelegen weil sie sich konstant die Haut aufkratzt und dadurch eine Blutvergiftung bekam. Während des Kh Aufenthaltes bekam sie durch die Blutvergiftung eine Niereninsuffizienz, Herzversagen und Wasser in der Lunge. Insgesamt war sie 7 Wochen im Krankenhaus. Nach Ihrer Entlassung kam sie noch 3 Wochen in die Kurzzeitpflege um sich zu erholen. Die Ärzte im Krankenhaus waren der Meinung, das sie am besten im Seniorenheim aufgehoben wäre, da sie durch ihren schlechten Gesundheitszustand und die zunehmende Demenz nicht mehr alleine Zuhause bleiben sollte. (Mein Mann und ich sind beide Vollzeit im Schichtdienst incl. Wochenende berufstätig) Wir haben das Problem sowohl mit ihr als auch mit ihren Kindern besprochen und eigentlich wurde beschlossen, dass sie in dem Heim, in dem sie zur Kurzzeitpflege war, auch bleiben sollte. Mein Mann und ich haben diese 3 Wochen genutzt um mal Urlaub zu machen, was ja sonst nicht möglich war. Während dieses Urlaubs haben nun ihre Töchter beschlossen, das ihre Mutter doch nicht im Heim bleiben bräuchte und haben sie kurzerhand wieder bei uns ins Haus gebracht. Gleichzeitig haben sie bei der Krankenkasse die Pflege selber übernommen. Mir würde gesagt, ich hätte mich nie richtig um ihre Mutter gekümmert und sie nur ausgenommen. Jetzt kommt morgens der Pflegedienst um ihr die Stützstrumpfhose anzuziehen und geht sie in die Tagespflege. Ab und zu (2-3-mal pro Woche) kommt eine der Töchter mal vorbei. Die Damen schaffen es noch nicht einmal um abends anzurufen um zu fragen wie es ihr geht. Jetzt ist es so, das die Mutter eigentlich nicht alleine zuhause sein darf (MDK sagt sie muss unter Aufsicht sein). In den letzten 2 Monaten ist es schon mehrfach vorgekommen, das sich am Wochenende niemand um sie kümmert. Sie kann nicht mehr selber kochen und hat jetzt schon 2 x am Wochenende kein Essen bekommen, da es scheinbar keine ihrer 3 Töchter schafft, ihr etwas zu bringen oder sie mal zu sich zu holen. Ich habe gleich am Anfang angeboten, wenn es mal so sein sollte, das "niemand Zeit hat" sollen sie mir Bescheid sagen und sie kann bei uns mitessen, wenn wir nicht arbeiten müssen. Aber keiner sagt was und es kommt einfach niemand. Ebenso fühlt sich niemand dafür verantwortlich, zu sorgen, dass sie ihre Medikamente nimmt oder ob und wer ihr die Stützstrumpfhose auszieht. Alleine kann sie das nicht. Ich möchte gern wissen, ob ich da nicht was unternehmen kann, damit besser für sie gesorgt wird. Sie tut mir einfach nur leid. Ich hoffe, das mir hier jemand Rat geben kann.

...zur Frage

Essstörung, Ernährung, Übertraining?

Hallo, Es wird sicher ein längerer Text. Es find so an, ich habe letztes Jahr das Programm von Daniel Aminati "machdichkrass" begonnen. Eigentlich war ich nicht zu dick. Habe mich aber nicht wohl gefühlt vorm Spiegel. Es lief alles super, ich hatte immer Spaß an den Workouts. Es war so vorgeschrieben das man 3 Workouts pro Woche macht. In dem Plan ist es so, dass man einen Cheatday pro Woche hat. Den habe ich auch genutzt und es ging mir immer sehr gut. Unter der Woche habe ich mich clean ernährt und am Samstag habe ich dann mal das gegessen worauf ich Lust hatte. Ich habe das auch so beibehalten, bis ich an einem Cheatday mal etwas mehr gegessen habe. Dann fing ich an 5 mal die Woche Mo-Fr zu trainieren und am Wochenende zusätzlich noch Rad zu fahren und habe alles mögliche gemacht um mich zu bewegen (Holz gesägt, etc..). Ich bin dann zusätzlich zu den Workouts raus gegangen und bin zügig gegangen, meistens so 4-5 km. Dann habe ich vor 5 Monaten angefangen meine Kalorien zu zählen, was ich zu beginn und während des "machdichkrass" Programms nicht gemacht habe. Ich bin dann wöchentlich immer weiter runter gegangen mit den Kalorien und habe jeden Tag mein Frühstück auf den ganzen Tag verteilt gegessen und wenn ich Hunger hatte, einfach einen Kaugummi gekaut. Abends habe ich dann von Mo-Fr nur noch Salat mit Hähnchen gegessen. So bin ich auf ca. 1000-1200 Kalorien gekommen. Bis vor 2 Monaten habe ich mir dann meistens Mittwoch ein Rezept außerhalb des vom Programm vorgegeben Rezepte zubereitet. Aber auch Low Carb. Mittlerweile habe ich auch das weg gelassen wegen den Kalorien und esse dann eben 5 mal Salat mit Hähnchen. Dann fing es vor 3 Wochen an das ich auch an dem "Cheatday" zumindest geschaut habe was ich esse, also anstatt normal mit meinen Eltern Mittag zu essen habe ich mir Gnocchi mit einer fettarmen Soße gemacht. Zum Kaffee aß ich letzte Woche Samstag ein Stück Kuchen und fühlte mich danach so elend. Mittlerweile habe ich auch keine große Lust mehr auf Rad fahren und trainiere auch nicht mehr 5 mal. Meistens weil ich mich schlapp fühle. Wenn ich morgens aufstehe drehen sich meine Gedanken nur ums essen, ich darf nicht zu viel essen, sonst kann ich am Samstag nicht soviel essen, was mache ich wenn ich Hunger bekomme, was wenn ich wieder zu nehme. Ich weis gar nicht wann ich zuletzt mal gelacht habe. Samstag Abend bin ich dann meistens mit Kumpels zu einer Party gegangen, aber ich kann die Zeit gar nicht genießen, ich denke immer daran wann ich mich das nächste mal bewege und Kalorien verbrenne. Ich habe keine Freude am Leben mehr. Habe ständig diese Gedanken im Kopf. Anfang letzten Jahres habe ich mir eine Apple Watch zugelegt. Diese zeichnet meine Aktivitätskalorien auf, wenn diese für meine Begriffe zu niedrig sind, dann muss ich mich unbedingt bewegen und etwas machen. Es ist immer ein so großer Druck. Ich weis nicht wie lange ich dem noch standhalte. Ich will wieder Freude am Leben haben und Spaß am Sport.

...zur Frage

Süchtig nach Essen?

Hey, ich weiß, diese Frage wurde schon tausendmal gestellt, doch bitte antwortet mir auch.

Ich habe seit vielen Monaten immer Hunger. Ich werde nie satt, egal wie viel ich esse! Auch wenn mir dann schlecht ist, nach ein paar Minuten kann ich weiter essen.. In den Osterferien war ich im Urlaub und nach dem ersten Abendessen (riesengroßes Buffett) habe ich nur noch an Essen gedacht. Ich bin extra früh aufgestanden, nur wegen dem Frühstück. Den ganzen Tag hieß es in meinem Kopf nur 'Bald gibts Abendessen'.

Und ich sage mir die ganze Zeit 'Heute genießt du das Essen noch, ab morgen achte ich darauf'. Bloß sag ich das seit ca. einem halben Jahr. Und das macht mich echt fertig. Mit meinen Eltern kann ich damit nicht reden.

Aber was soll ich tuen? Denn langsam nehme ich auch richtig zu :/

Danke, danke.

...zur Frage

Schmerzen im Knie, doch die Ärzte sagen, da ist nichts.

Hey, Leute.

Ich wollte mal nachfragen, meine beste Freundin hat seit Monaten, wenn nicht schon seit Jahren, schmerzen in ihren Knien, doch es sagt ihr inzwischen schon der 5te oder 6te Arzt (sogar im Krankenhaus die Ärzte), dass sie nichts hat. Sie war nun mehrmals beim Spezialisten, beim Chirurgen, beim Orthopäde und, wie schon gesagt, im Krankenhaus. Es kommt immer das selbe dabei raus, sie hat angeblich nichts. Irgendwas muss sie doch haben, sonst würde sie nicht dauernd sollche Schmerzen haben, oder? Sie kann nicht vernünftig laufen ohne das ihr Knie weh tut und es so komisch gnubscht, als wenn man auf Gummi kaut. Sie kann ja nicht mal mehr richtig Auto fahren, sollche Schmerzen hat sie.

Desswegen nun meine Frage. Wisst ihr, was meine beste Freundin haben könnte, dass die Ärzte evtll. einfach übersehen weil es zu offensichtlich ist oder so?

...zur Frage

Krank wegen Psyche?

Hallo zusammen.

Ich habe die Kündigung erhalten und wollte das Arbeitsverhältnis weiter laufen lasse also, nicht krank machen jetzt ist es aber so, das ich von der psyche her sehr labil bin und seit 2 Tagen nur weine und nicht schlafen kann . War dann heute beim Arzt und habe dem alles erzählt weil ich mit meinem Arbeitgeber reden wollte und er mich wie ein Stück Dreck behandelt hat und mir sogar dreist ins Gesicht gelacht hat und durch diesen Vorfall hat sich alles noch verschlimmert.

Ich bin jetzt fürs Wochenende krankgeschrieben und jetzt kommt die eigentlich Frage, kann der Arbeitgeber mir was wenn ich mich noch 4 Wochen krankschreiben lasse wegen der psyche?

Da ich auch zum Psychologen gehen wollte ( wirklich kein Scherz alles!) Und wenn ich Montag eigentlich arbeiten müsste ich mich aber weiterhin krankschreiben lasse, Muss ich dann an dem Tag Bescheid geben persönlich ? Oder kann ich auch eine Nachricht schreiben das ich weiterhin krankgeschrieben bin ?

Weil ich mit Kunden zutun habe und als ich meine Kündigung bekommen habe aus dem nichts, obwohl alles super war musste ich noch 3 Stunden arbeiten und das war der Horror.. wenn man einfach nur immer heulen muss und am zittern ist . Habe auch schon fast 48 Stunden nichts gegessen und wie gesagt nicht geschlafen. Wichtige Fragen!

Danke euch

...zur Frage

Verstopfung wegen zuviel Süßigkeiten

Meine Tochter ist jetzt 11 Jahre. Sie ist eigentlich sportlich, nicht dick, aber sie nascht zuviel. In den letzten Monaten hat sie deswegen schon sehr oft Verstopfung gehabt, weswegen ich sie auch schon ein paarmal 'klistieren' mußte, weil alle anderen Mittelchen nicht mehr geholfen haben. Nach dem ersten Einlauf dachte ich noch, daß sie daraus gelernt hat, aber dem war leider nicht so. Ich habe ihr gesagt, daß ich ihr wegen ihrer Nascherei doch nicht immer einen Einlauf machen kann. Sie sagt nur, daß sie das ja auch nicht gemacht haben möchte, und außerdem würde sie ja gar nicht so viel naschen. Aber ich weiß, daß sie heimlich nascht. Versteckte Süßigkeiten habe ich in ihrem Zimmer auch schon gefunden. Ich habe mir schon überlegt, ob ich vielleicht mal den Irrigator herbeiholen soll, und mit ihr über ihre Verstopfung rede, wenn gerade ein paar Schulfreundinnen von ihr zu Besuch sind. Ich will ihr ja keinen Einlauf machen, wenn ihre Freundinnen da sind. Nur, daß die das vielleicht mal mitbekommen, daß ihre Freundin ständig klistiert werden muß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?