Leichte Gehirnerschütterung beim Kind 9 Jahre?

1 Antwort

Meinst du die 1.-4. Klasse ist harmloser als die anderen Klassen? Das Problem in dem Alter von 6-11 Jahre, das sind Eltern, die ihren Kindern kein Respekt vor anderem Leben beibringen. An unserer Schule geht das ganz schnell, der Schüler muss in der Schule nacharbeiten oder die Schule ewig verlassen.

Gebe deiner Tochter nur den Schmerzsaft, wenn sie Schmerzen hat.

Erbricht sie, soll ein Arzt nochmal drüber gucken. Ansonsten, um den Magen nicht zu belasten, dann Vomacur 70 oder Vomex 70 als Zäpfchen. Ich mag diese Form mit fast 15 Jahren auch nicht. Aber meine Mutter ist nicht die, die meine Sauerei wegwischen soll. Die hatte mich damals aufgenommen und das Leben gerettet.

Bedenke, dass man bei Vomacur, (=Vomex von Hexal, Tochter der Novartis AG), sehr müde wird und wenn Heuschnupfenmittel gebraucht wird, dass du das auch nicht gibst. Dimenhydrinat ist das erste Heuschnupfenmittel und wird gegen die Folgewirkungen heute eingesetzt.

Mache in dieser Hinsicht eine Meldung an der Schule. Auch wenn du nicht weißt, wer der oder die Täter sind.


Svenii 
Fragesteller
 26.05.2023, 07:13

Hy ok werde ich so machen , wir wissen welches Kind es gemacht hat und es kam nichts bis jetzt von seinen Eltern , Schulleitung was auch bescheid

2
Traumfang  26.05.2023, 07:59
@Svenii

Ich stimme dem User kllaura hier absolut zu. Auch Kinder können richtige Bestien sein und Respektlosigkeit gibt es hier leider auch sehr oft. Dass die Schule bei so etwas nicht reagiert oder nur sehr zurückhaltend ist leider auch keine Seltenheit. Ich würde, wäre es mein Kind, auch nicht davor zurückschrecken die Polizei einzuschalten. So etwas geht gar nicht!

1
kllaura  26.05.2023, 10:44
@Svenii

Man wird es sich aber merken und der Schüler wird, wenn es ein Problemschüler ist, mit Sicherheit von der Schule verwiesen. Bei der Schule, an der ich unterrichte, würde sofort eine Maßnahme ergriffen werden, wir sind Integrationsschule mit Auszeichnung, auch im Bezug auf Behinderte.

1
Traumfang  26.05.2023, 13:39
@kllaura

Die Lehrer interessiert so etwas überhaupt nicht. Auch die Rektoren nicht. Selbst wenn es richtig knallt, so wie ein Amoklauf wird noch weggesehen. Aber Du hast teils recht-es reagiert nicht jede Schule so gleichgültig. Das sind aber Ausnahmen.

1
kllaura  26.05.2023, 22:48
@Traumfang

An unserer Schule interessiert es den Rektor. Beim ersten mal gibt es 5 Seiten in Schönschrift zu schreiben, das ist die Schulordnung, beim zweiten Mal gibt es so lange Nachsitzen, bis die Schulordung fertig im Nachsitzen abgeschrieben ist und bei dritten Mal kommt ein 4 wöchiger Schulverweis mit Unterricht an einer Schule in Nachbargemneinden, Hinkommen ist sein problem und beim vierten Mal ewiglicher Schulverweis mit Hausverbot. Wir haben auch Videoüberwachung. Ein Schüler hat den Lehrer aus dem Fenster mit der Hand gehalten. Da bekam der Schüler nur sein Nachsitzen mit einer Lehre im Sozialverhalten und der Lehrer wurde von der Schule verwiesen. Er hatte provoziert und beleidigt. Das darf der Lehrer nicht. Damit hatte der Schüler eine geringe Schuld. An unserer Schule wird eine Tat auch hinterfragt. Wenn sich nach Beleidigungen ein übergewichtiger Schüler mal wehrt, hat der Andere mal Pech gehabt. Beschwert er sich jetzt ist ihm der Schulverweis sicher, denn Übergewichtige sind keine fetten rosane Tiere. Da muss man die eine Seite und die andere Seite hören. Hat man sich gekloppt unter Schülern und versehentlich jemand anderes mit erwischt, wird sich dafür auch entschuldigt.

1
Traumfang  30.05.2023, 14:14
@kllaura

Ich weiß, dass es Schulen gibt, die eingreifen. Aber das ist die absolute Minderheit. Was man auch immer wieder von der Polizei und auch sämtlichen Sozialarbeitern hört, die an Schulen arbeiten.

1
kllaura  30.05.2023, 22:34
@Traumfang

Wir sind eine Integrationsschule in Überlingen und achten sehr darauf, wegen den geistig Behinderten Mitmenschen. Da gab es große Diskussionen damals. Unser Schulleiter hat nur gesagt: "Die geistig Behinderten mögen zwar für viele Fächer zu dumm sein. Aber der Abiturient ist oft zu dumm, um an der Werkbank zu stehen." So wurde es dann eingeführt. Heute haben die Schüler sogar eine gegenseitige Rücksichtnahme. Keiner will den anderen missen. Und alle Verdachte, die eintreten werden würden, sind nicht eingetreten. Wir haben Blinde, die können an der Wärme der Farbe erkennen, welche Farbe es ist. Solche Leute braucht man in der Industrie als Psychologe, wo man Ein negatives oder positives Bild z. B. bei Autos hat.

1
Traumfang  31.05.2023, 07:42
@kllaura

🙂

So hat jeder seine Stärken...

Mobbing kommt ja allerdings aber überall vor und was für gravierende Ausnahmen so etwas annehmen kann, sieht man an dem Mord an der kleinen Luisa. Ich weiß nicht, ob Du davon gehört bzw. gelesen hast?

Da ging es auch um Mobbing.

Ich denke, den Leuten ist oft auch nicht bewusst, was ihr Verhalten auslöst, wie es auf den jeweils anderen wirkt.

1
kllaura  31.05.2023, 08:13
@Traumfang

Eine bestimmte Art von Mobbing in leichtester Form das ist ja geduldet und erlaubt. Aber das schwerere Mobbing, das intensiv aus die Persönlichkeitsrechte geht, das muss eingeschränkt werden. Also jemand als "Dummerchen" bezeichnen, da ein Fehler vorliegt, ist einmalig nicht das Problem. Ihn aber über Monate auf den Fehler aufmerksam machen, das ist ein Problem

1
Traumfang  05.06.2023, 14:00
@kllaura

Ich denke, dass das generell verboten bzw. abgestellt gehört. In dem "Fall" der kleinen Luisa gab es nur einen "blöden" Kommentar und es kam zu dieser grausamen Tat. Daran sieht man, wie SEHR das unterschätzt wird. Solche Taten könnten verhindert werden, indem Lehrer sich diesbezüglich mehr kümmern und auch Rekoren. Und auch Kinder wissen ab einem bestimmten Alter, dass dieses Verhalten nicht in Ordnung ist.

1
kllaura  05.06.2023, 14:09
@Traumfang

Mobbing fängt da an, wo man jemanden als Dummerchen bezeichnet. Und da muss man fragen, ob das eher strafbar ist oder ob eine Rüge reicht oder ob man darüber hinweg sehen kann.

1