Gequetschter Finger - Was bringt Linderung der Schmerzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Quetschungen sind äußerst schmerzhaft und außer kühlen kann ich Euch noch eine Supersalbe empfehlen. Sie heißt DOC, ist aus Arnikablütentinktur und ist in der Apotheke für ca. 12 € (große Tube) zu erwerben. Bei solchen stumpfen Traumata hilft sie wirklich klasse und bringt ruckzuck Linderung.

Knacken im Mittelfinger

Hallöchen, also ich hab seit ungefähr 6 monaten ((vlt hab ichs auch zuvor noch nie bemerkt) einen knackenden Mittelfinger. Kommt irgendwie von dem Gelenk/Kapsel unterm Fingernagel und hört sich ungefähr an wie ein Stromschlag. Ich kann das Knacken so oft wie ich möchte wiederholen, muss nur zwischendrin kurz meine Finger spreizen. Manchmal mache ich es eine halbe Stunde lang alle 10 Sekunden, dann fängts auch an zu schmerzen. Ich weiß das hört sich dumm an ich mein wenns weh tut, warum mach ichs dann. Es macht süchtig :D Ab und zu geht es auch mit andern Fingern, aber nur gaaanz selten.

Ich denke, das kommt von einer Verletzung die ich vor ca 3 Jahren hatte. Damals hab ich mir die Kapsel im Ringfinger beim Ball- (mehr oder weniger) fangen gerissen. Der Mittelfinger war auch leicht verletzt. Kann das daher kommen? Und ist das irgendwas 'gefährliches' bzw sollte mal vom Arzt angeschaut oder geprüft werden?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Bluterguss unterm Fuß

Meinem Sohn fiel im Alter von sechs Jahren ein Paket Paneele auf den rechten Fuß. Das ist mittlerweile sechs Jahre her. Damals wurde sein Fuß geröntgt, aber außer einem kleinen Bluterguss(ca. 2x1cm) und einer Schwellung(unterhalb der kleinen Zehe-nach aussen),was ihm sehr weh tat,wurde nix festgestellt. Doch genau dieser kleine Bluterguss ist nie weggegangen und bereitet immer mal wieder Schmerzen, z.B. nach dem Fußball spielen ,oder wenn er viel läuft...usw. Was kann das nur sein? Der Kinderarzt meinte heute, das könnte auch ein Blutschwämmchen sein und müsste nicht unbedingt von der damaligen Verletzung her rühren...ich bin mir aber sicher das es immer die gleiche Stelle war und ist,da dieser Erguss ja immer sichtbar war . Wir sollen ihn jetzt nochmal beim Chirurgen vorstellen... Meinem Sohn tut plötzlich so,als würde diese Stelle nie weh tun,ich glaub er hat Angst,das die dort was "rausschneiden" könnten.... Ich weiß nun selbst nicht so recht,was ich davon halten soll...

...zur Frage

Knieprobleme was tun?

Hallo!

Ich habe jetzt seit 2 Jahren immer wieder die selben Schmerzen im Knie. Ich bin jetzt 14 Jahre alt und hatte genau vor 2 Jahren einen extremen Wachstumsschub (17 cm in einem Jahr!) habe durch das auch Dehnstreifen auf meinem Rücken bekommen. Jedes Mal habe ich gekühlt und mit Traumeel eingecremt. Die Schmerzen treten immer unter der Kniescheibe auf und beim abwinkeln und strecken. Ich kann dann kaum laufen, aber auch in der Kniekehle habe ich Schmerzen und beim draufsteigen jedes mal einen Stich ins Gelenk.

Außerdem hatte ich vor 2 Jahren eine Verletzung in beiden Knien... ich bin von 1,50 Metern Höhe auf einen Holzboden mit voller Wucht gefallen und mein Arzt diagnostizierte dann ein Schleimbeutelentzündung (es wurde nicht geröngt!) In diesem Jahr begannen auch die ständigen Knieschmerzen.

Mein Knie knickt auch öfters weg. Und ich habe die Schmerzen wieder, seit einer Woche und ich kann kaum laufen..es sind wirklich starke Schmerzen...

Jetzt wollte ich euch fragen ob ihr wisst was das ist? Und was ich tun soll? habt ihr eine Ahnung? Was kann ich tun?

Lg

...zur Frage

Verletzung am finger an der kapsel - wielange damit probleme?

Guten Morgen

ich war erst am überlegen, ob ich mich hier nach Erfahrungen umhören sollte oder nicht - habe mich aber jetzt dafür entschieden. Wir hatten gestern Mittag unser letzten Freundschaftsspiel beim Handball, bevor nächstes Wochenende die Saison beginnt. Ich (eine von zwei Torhüterinnen) habe mich beim warmwerfen verletzt.

https://www.dropbox.com/sh/hivplyrtsb651… (Bilder vom Finger, habe ich gestern Abend gemacht)

Habe plötzlich einen Bluterguss an meinem rechten Zeigefinger entdeckt, worauf es auch etwas schmerzte. Bei welchem Wurf genau es passierte, habe ich wohl nicht ganz mitbekommen. Habe meinen Trainer dann gebeten, den Finger bitte zu tapen, was ich nach dem Spiel zur Vorsicht auch nochmal getan habe. Da er beruflich Physiotherapeut ist, habe ich ihn nachher noch eine sms geschrieben, um nicht unnötig zum Arzt zu rennen und etwas Sicherheit zu habem. Er meinte, Kapsel tut nur weh, hat aber jeder Handballer mal.

Ganz bewegen kann ich ihn nicht ohne Schmerzen. Sicher wegen dem Bluterguss. Ob es jetzt ein Kapselanriss oder sonst was ist, kann ich nicht sagen und ist mir auch nicht ganz soo wichtig. Nun zu meinen Fragen:

Ist tapen eine sinnvolle Methode oder eher unnötig? Wielange muss ich mit einer eingeschrenkten Bewegungsbeeintächtigung rechnen? Bzw. wann wird der Bluterguss und somit die etwas auftretenden Schmerzen rechnen?

Bin seit einem Monat im Praktikum für´s Fachabi in einer Kita. Da können Kinder schon mal unvorsichtig sein, daher zum einen meine Fragen. Ich hoffe, ihr wisst vielleicht ein paar Antworten dazu! Zudem habe ich noch keine Erfahrungen mit solchen Verletzungen gemacht, sondern nur mit einem einzigen Bruch, was aber bereits mindestens vier Jahr zurück liegt.

Viele Grüße<3 Annika

...zur Frage

Nach Arthroskopie immer noch Schmerzen?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre alt und spiele seit etlichen Jahren Fußball. Vor knapp zwei Jahren zog ich mir dabei ein Außenbandriss im Sprunggelenk zu. Nach der Verletzung entwickelten sich chronische Schmerzen, sodass nun eine Arthroskopie gemacht wurde, bei der überschüssiges Narbengewebe entfernt wurde, da es sich im Gelenk eingeklemmt hatte (Impingementsyndrom). Die Op ist nun sechs Wochen her, aber die Schmerzen sind genau wie vorher, sogar noch stärker ausgeprägt. Mein Operateur meinte, das nach zwei Wochen alles wieder gut wäre, Sport usw. könne ich dann auch machen. Nun habe ich Schmerzen schon beim Joggen (sowohl Außen, am Band, als auch am Innenknöchel), beim Treppenlaufen und teilweise auch in Ruhe, einfach so, jedoch eher selten. Beugung und Streckung sind schmerzhaft eingeschränkt. Gewaltvolle Mobilisation ist durch die Schmerzen dann kaum aushaltbar. Morgens nach dem aufstehen habe ich einen kurzen "Anlaufschmerz", der allerdings schnell wieder verschwindet. Auch die Sehne springt immer öfter beim Laufen hörbar über den Außenknöchel.Daher meine Frage: Ist das normal? Was könnte das sein und vor allem was kann ich dagegen tun? Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon im Vorraus! Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?