Kontaktlinsen im Schwimmbad tragen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mögliche Probleme

Zu den möglichen Gefahren gehört das Risiko, dass die Kontaktlinsen beim Schwimmen vom Wasser heraus gespült werden können. Besonders formstabile Kontaktlinsen, die etwas kleiner sind als weiche Linsen, können so beim Schwimmen leicht verloren gehen. Bei weichen Linsen ist das Risiko diese zu verlieren etwas geringer. Weiche Kontaktlinsen sind etwas größer und können, indem Sie die Augen etwas schließen unter den Lidern eingeklemmt werden. Durch das Wasser im Schwimmbecken saugen sich die weichen Linsen zudem an und sitzen damit etwas fester. Allerdings sind weiche Kontaktlinsen empfindlicher und können durch das Chlorwasser dauerhaft geschädigt werden. Zudem können sich besonders auf den weichen Kontaktlinsen beim Schwimmen Mikroorganismen und Verschmutzungen aus dem Wasser auf den Linsen ablagern. Dadurch wird das Risiko einer Augeninfektion, wie zum Beispiel einer Bindehautentzündung, durch schädliche Keime deutlich erhöht. Wird eine solche Infektion dann nicht rechtzeitig behandelt, kann sie zu irreparablen Schäden an den Augen führen. Sollten Ihre Augen nach einem Schwimmbadbesuch also brennen, sich röten oder vermehrt tränen, dann suchen Sie auf jeden Fall spätestens am nächsten Tag einen Augenarzt auf, wenn die Beschwerden nicht besser werden. Oder Sie sorgen bereits zuvor dafür, dass Sie Ihre Kontaktlinsen ohne Risiko beim Schwimmen tragen können.

Schwimmen mit Kontaktlinsen

Eine einfache Lösung sind Schwimmbrillen. Achten Sie darauf, dass die Schwimmbrille gut sitzt, sodass kein Wasser an die Augen kommt. Damit können sich beim Schwimmen zum einen keine schädlichen Keime an den Kontaktlinsen ablagern und die Linsen können auch nicht aus den Augen gespült werden. Wenn Ihnen eine Schwimmbrille zu lästig ist und Sie lieber ohne eine solche Hilfe zum Schwimmen gehen möchten, dann können Sie auch Tageslinsen verwenden. Wie oben bereits beschrieben, ist das Risiko weiche Kontaktlinsen beim Schwimmen zu verlieren nicht ganz so groß, wie bei formstabilen Linsen. Sollten die Linsen dann doch aus dem Auge gespült werden, dann ist der Schaden bei Tageslinsen nicht so groß, da Sie am Ende des Tages ja eh entsorgt werden. Zudem verringern die Einweglinsen das Risiko einer Augeninfektion. Während dem Schwimmen können sich zwar dennoch Verunreinigungen auf den Linsen ablagern. Die Chancen, dass dadurch die Augen gefährdet werden, sind jedoch weit geringer als bei Linsen mit einer längeren Tragedauer, da Sie die Tageslinsen danach ja eben wegschmeißen. Damit die Augen dann auch nicht zu lange mit den Ablagerungen in Berührung kommen und Ihre Augen sich vom Chlor und der Trockenheit erholen können, sollten Sie die Kontaktlinsen gleich nach dem Schwimmen heraus nehmen und auf jeden Fall eine Ersatzbrille dabei haben (Diese natürlich auch für den Fall, dass Sie die Linsen beim Schwimmen verlieren.). Wenn die Kontaktlinsen sehr fest am Auge haften, dann versuchen Sie nicht die Linsen mit Gewalt herauszunehmen. Träufeln Sie ein paar Tropfen Kochsalzlösung ins Auge und massieren Sie die Augen dann vorsichtig durch das Lid hindurch. Damit lockern sich die Kontaktlinsen und Sie können sie von den Augen absetzen.

Das Tragen von Kontaktlinsen beim Schwimmen kann zu schweren Augenentzündungen führen, im schlimmsten Fall sogar zur Erblindung.

So erging es einer Engländerin: Die Kontaktlinsenträgerin hatte vor dem Schwimmen ihre Sehhilfen im Auge gelassen und sich eine schwere Infektion mit einer weit verbreiteten Wasser-Amöbe eingefangen, wie britische Medien berichten. Mittlerweile ist sie auf ihrem linken Auge erblindet.

Dies hat zwei zentrale Gründe. Erstens: Die Erreger können sich bei fehlerhaftem Gebrauch und mangelnder Desinfektion unter den Sehhilfen vermehren. Zweitens: Kleinste Hornhautverletzungen durch die Kunststofflinsen - sogenannte Mikrotraumen - sorgen für ideale Eintrittspforten, durch die Amöben oder Bakterien in die Hornhaut treten können.
Quelle: http://de.nachrichten.yahoo.com/blogs/in-form/gefahr-aus-dem-wasser-kontaktlinsentr/a>ger-beim-schwimmen-beachten-094121693.html

Die Verlustgefahr kann durch eine geeignete Schwimmbrille minimierrt werden.

Kontaktlinsen MÜSSEN IMMER nach dem Schwimmbadbesuch desinfiziert werden.

Die Problematik mit der Acanthamöbe wurde völlig unseriös hochgepuscht und wird jetzt von Leichtgläubigen im Internet als HORRORSTORY verbreitet.

Was möchtest Du wissen?