Können durch Massage Blockaden an der Wirbelsäule entstehen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm... eigentlich sollten Blockierungen nicht durch eine Massage entstehen. Aber ich denke, eine Massage alleine kann die Blockierungen auch nicht lösen. Natürlich wird durch eine Massage deine Muskulatur gelockert, so dass es dann einfacher wird, einen blockierten Wirbel zu lösen, aber das macht dann doch eher ein Manualtherapeut und nicht unbedingt ein Masseur. Bei mir ist es z.B. so, dass diese Verfahren auch kombiniert werden. Ich bekomme zwar keine klassische Massage, aber bei einer Behandlung wird erst die Nackenmuskulatur etwas bearbeitet, bevor dann - ganz vorsichtig - versucht wird, die Wirbel wieder in Position zu bringen. Da ist mein Physio-/Manualtherapeut sehr fit. Ich bin froh, so einen gefunden zu haben...

Danke für deine Antwort... Ist ein Physiotherapeut denn immer gleichzeitig ein Manualtherapeut?

0
@BieneMaya17

Nein, nicht zwangsläufig. Da müsstest du dich vorher informieren. Ich habe halt nur das große Glück, dass mein Physio diese Zusatzausbildung für manuelle Therapie hat. Er ist sehr engagiert und macht jetzt sogar noch eine sehr umfangreiche Fortbildung für Osteopathie. Und das, wo er so schon jeden Tag die Praxis pickepacke voll sitzen hat und man Termine nur für 2 Monate später bekommt (allerdings hat er auch Notfallsprechstunden).

0

Können bei der manuellen Therapie in der Physiopraxis Schäden entstehen?

Hallo,

ich war heute zur manuellen Therapie in einer Physiopraxis. Die Therapeuten hat mich hinten am Hals masiert. Für mich war es ziemlich stark und schmerzhaft. Ich teilte ihr mein Gefühl mit. Sie meinte es sei einfach nur verspannt. Im Anschluss habe ich Kopfschmerzen und Schwindel bekommen. Ist das schlimm? Kann da was passiert sein? Können dort Artherien, Böutgefäse oder sonst was eingeengt worden sein oder sich Blut im Kopf stauen?

...zur Frage

Wirbelsäule verletzt Kraftsport?

Heyho leute, undzwar hab ich vor 1,5 Jahren mit zuviel Gewicht trainiert + zu niedrigem WDH Bereich ohne leichte Phasen einzufügen und verletzte mich dabei als ich mit 30Kg auf jeder Seite Kurzhantelcurls gemacht hab an der Wirbelsäule. Es hat gestochen in der Wirbelsäule (oberhalb also die nennt man glaube Brustwirbelsäule) und ich musste pausieren und hatte 3 monaten schmerzen genau an dem punkt wo es gestochen hat. Jetzt nach 6 Monaten Pause trainiere ich wieder aber nun hab ich dort wieder Schmerzen die auch auf den ganzen Rücken manchmal ausstrahlen.. Klar ihr seid keine Ärzte aber hat jemand ne Idee was es sein kann? Denn der Osteopath bei dem ich war, war inkompetent und hat mich net mal abgetastet.. Hat jemand außerdem eine Idee wie ich weiter vorgehen kann vielleicht zu nem Spezialist gehen oder Sportmediziner? Training ist mein Leben und es wäre sehr krass für mich wenn ich aufhören müsste. Danke für jegliche Hilfe!

...zur Frage

Wer darf Blockierungen an der Wirbelsäule lösen?

Wer darf Blockierungen an der Wirbelsäule lösen? (Orthopäde, vielleicht nur der Chiropraktiker, evtl. auch der Physiotherapeut)?

...zur Frage

Wie gut hilft eine Dorn-Breuss-Massage bei Wirbelsäulenproblemen?

Meinem Vater wurde mit seinen Wirbelsäulenproblemen zu einer Dorn-Breuss-Massage geraten. Wie gut hilft eine Dorn-Breuss-Massage bei Wirbelsäulenproblemen? Kann eine solche Massage auch negative Folgen haben?

...zur Frage

Bei Nackenverspannungen Manuelle Therapie oder Massage?

Was hilft bei Verspannungen besser eine MT oder Massage?

...zur Frage

Wer kennt das Medikament Vertigoheel? Hilft das auch wenn man HWS Syndrom und Blockaden hat?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?