Kann zuviel Knoblauch essen zu Kreislaufbeschwerden führen?

1 Antwort

Innere Unruhe, Herzklopfen und Kreislaufprobleme im Ruhezustand nach körperlicher Anstrengung?

Bei mir hat sich vor einiger Zeit folgendes zugetragen:

Jeden Mittag nach dem Essen marschieren ich so ca 4,5 km in 9,5

Min. Dies mache ich nun schon seit ca 2,5 Jahren so. So vor vier Monaten lief

ich wie immer Mittags meine Runde. Während des Laufen keinerlei Probleme mit

Luft, Schmerzen, Herzklopfen oder sonstigem. Mein Puls liegt da immer so um die

120 rum. Mein Ruhepuls liegt so um die 55 in der Zwischenzeit. ca 20-25 Minuten

nach dem Laufen merkte ich auf einmal wie mir ganz komisch wurde im Magen, so

als ob ich erschrocken wäre, danach fing mein Herz an zu klopfen und mein

Kreislauf fing sofort an "Berg und Thal" zu fahren. Es wurde so

schlimm das ich zu meier Nachbarin gehen musste da ich Angst hatte gleich

zusammen zu klappen. Nachdem sie mich sah sagte sie, dass sie sofort den

Notarzt anrufen wird. Bis die Rettungssanitäter dann kamen steigerte sich das

ganze in eine Panikattacke mit Hyperventilation, Kribbeln im Kin und den Armen

und Händen, eiskalten Fingerspitzen und Zehen. Sofort nach Eintreffen der

Rettungssanitäter wurde ich an EKG angehängt und mein Puls war bei 120

regelmäßig und meine Sauerstoffsättigung bei ca 80% bei einem Blutdruck von 160

zu 90.10 Minuten später ohne eine Behandlung war ich bei einem Puls von 60,

einer Sauerstoffsättigung von 99% und einem Blutdruck von 120 zu 70.

Mein Blutzucker lag vor dem das Begann und nach dem Sport bei

6,1 mmol/l(109,8mg/dl) nach diesen besagte 10 Minuten der Kontrolle durch die

Sanis war ich dann bei 6mmol/l. Also auch kein Unterzucker. Meine

Durchschnittlicher Trinkmenge liegt bei ca 3-4 Liter pro Tag. War also hier ca

bei 2-2,5 L gewesen.

Ich kam in KH und dort wurde dann alles was solche Symptome

auslösen kann getestet und Untersucht. Kein Herzinfarkt, keine Infekte, keine

Schilddrüsen Auffälligkeiten, kein Zuckerproblem, keine innere Blutungen etc..

Die nachfolgenden Untersuchungen beim Hausarzt, Orthopäden, HNO,

Kardiologen verliefen ergebnislos.

In der ganzen Zeit hielt sich natürlich dieses unangenehme

Gefühl dieses Vorfalls und dadurch traue ich mich eben nicht mehr wirklich zu

Laufen, denn ich merkte dann immer wieder nach kurzen Läufen dass irgendwas

nicht stimmt. Nach nun ca. drei Monaten habe ich dann einfach alles auf eine

Karte gesetzt und bin wieder losmarschiert und ich bekam danach keine Probleme.

Dies habe ich nun seit drei Wochen wieder gemacht ohne Probleme.

Just heute, nachdem ich die Gleiche Strecke wie die letzten drei

Wochen gelaufen bin wieder gelaufen bin und das in gleicher Geschwindigkeit

hatte ich nach dem Laufen, nachdem ich in Ruhe so ca 20 Minuten danach wieder

Herzklopfen, Kreislaufprobleme innere Unruhe und rechnete jeden Moment mit

einer Angstattacke und Hyperventilation. Diese ist bisher noch nicht

aufgetaucht, aber die innere Unruhe und das Gefühl dass es jeden Moment losgeht

verschwindet nicht.

So langsam weiß ich nun nicht mehr weiter, alle Untersuchungen

laufen ins Leere, doch irgendwas muss es ja auslösen.

Hat irgendjemand eine Idee?

...zur Frage

Nach kiffen Herzklopfen / Schwindel / Brustschmerzen / Kopfschmerzen / Konzentrationsschwäche etc.?

Hallo Leute will meine Probleme zusammenfassen.

Bin der Max 27 Jahre alt. Mache Kraftsport 4-5 mal die Woche und arbeite viel.

Es begann Anfang April, waren bei Kollegen zuhause und wollten wieder Männerabend machen. Wasserpfeife rauchen, Filme gucken chillen etc.

Kollege hatte Gras dabei, habe bis jetzt nur 2 mal geraucht gehabt. Da ich viel Arbeite 7 Tage die Woche und 4-5 mal in der Woche Kraftsport, wollte ich mal abschalten und zog paar mal am Joint.

Merkte nach paar Minuten die Wirkung und sah alles in Zeitlupe, die stimmen kamen vorher und das Bild erst später, ich lachte darüber und merkte danach das es nicht normal ist, ich stand auf und ging zur Toilette, merkte danach das ich plötzlich Herzrasen bekommen habe und ging ins Wohnzimmer und hatte Panische Angst, da ich dachte das ich sterben werde.

Kollegen sahen die Problematik und ernsthaftigkeit und brachten mich zum Balkon.

Fing an zu zittern, mir wurde sehr kalt, mein Herz wurde schneller mal langsamer, hatte paar mal Atemnot, dachte ich schaff es nicht.

Kollege redete und ich dachte an sachen aber wusste selber nicht an was, sah alles in zeitlupe und manchmal sogar schneller... wollte nicht das mein kollege aufhört zu reden ..

Nach paar stunden ging es weg und schlief ein, am nächsten Tag war alles wieder OK.

Doch nach einer Woche passierte das...

Eines Tages wurde mir schwindelig und habe herzrasen einfach so bekommen. Es ging nach paar Minuten weg und ich fuhr nach Hause. Habe geschlafen am nächsten Tag nach dem Essen schon wieder. Panische Angst gehabt, Krangenwagen angerufen Puls war auf 180 da ich Panik geschoben habe, konnte im Krankenwagen meine Beine und hände nicht mehr spühren.

EKG , Blut Werte alles ok.

Ab dann habe ich Herzklopfen bekommen, die ich bis Heute habe, manchmal sogar sehr stark !

will mich jetzt kurz fassen.

Habe seit April Herzklopfen (immer), Schwindel, Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Druck auf der Brust, Sehschwäche, die Knochen zwischen meinem Brust schmerzen wenn ich drauf drücke, Atemprobleme wie nicht zu viel Luft einatmen zu können, Kurzatmigkeit und manchmal Kreislaufprobleme..

War bei verschiedenen Kardiologen EKG, ECHO , Belastungs EKG. Blutwerte alles ok

Jedoch habe ich jeden Tag zu kämpfen manchmal sehr schlimm, manchmal gehts einigermaßsen

und noch was, anfang Januar hatte ich sehr starke schmerzen an meiner Halswirbelsäule, meine linke schulter und nacken bereich ist immer verspannt.

Denke das ich ein Nerv eingeklemmt habe.

Kann es von tatsächlich vom Kiffen gekommen sein?? Oder von einem Nerv das eingeklemmt ist??

Seitdem rauche ich keine zigaretten (eh nur selten geraucht)

Keine wasserpfeife mehr( 2 - 3 mal die woche )

Beim schlafen Spühre ich ein Flattern unter meinem Brust und mir wird sehr komisch, bekomme dann manchmal Herzrasen. (Selten)

Seitdem trainiere ich auch nicht mehr...

Ärzte wissen nicht was es ist, keiner kann mir was dazu sagen...

Darum frage ich euch, Jemand sowas erlebt???

Danke euch , würde mich für jede Antwort freuen...

...zur Frage

Kreislaufbeschwerden und mehr, was ist da los?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt, mache sehr viel Sport und ernähre mich in der Regel gesund. Trotzdem ist es bei mir vor allem in den letzten Wochen zu sehr seltsamen "Anfällen" gekommen. Ich fühle mich dabei von einem auf den anderen Schlag sehr sehr schlecht, als ob kein Blut mehr in meinen Kopf laufen würde. Mein Kiefer und auch die beiden äußeren Finger meiner Hände haben von Haus aus weniger Gefühl, als sie haben sollten. Sobald es mir dann schlecht geht, spüre ich sie so gut wie gar nicht mehr, ich könnte mir die Lippe zerbeissen, ohne es zu merken. Es kommt meistens unerwartet plötzlich, ohne dass ich mich davor schlecht gefühlt hätte: Bsp. gestern: Aufstehen ~8:30. Frühstück 2 Brote + Tee, Fahrt zur Uni 9:15, 9:30 gesessen und schon ging es los. Meistens kommt es so schubartig, dass ich dann in der anfänglichen Panik gleich noch aufstehe, was es nochmal verschlechtert. Insgesamt würde ich den durch Panik verursachten Anteil auf 50% schätzen, allerdings sind die andern 50% einfach nicht normal. Im Anschluss hilft fast garnichts, außer Beine hoch und liegen liegen liegen. Ich fühle mich dabei alles andere als gut, was aber sicher auch durch die Hyperventilation kommt, die ich aber meistens nach kurzer Zeit in den Griff bekomme. Im Anschluss liege ich da, bin extrem schwach und übel.

Zur Vorgeschichte: War jahrelang Leistungssportler im Ausdauerbereich, hatte bis vor 2,3 Monaten einen Ruhepuls von 32-34 ca und einen Blutdruck von ca 110- 60 idR. Meine Ruheherzfrequenz ist angestiegen in letzter Zeit (45), ich fühle mich oft extrem schwach, reagiere heftig auf zu wenig Essen/ Schlaf oder Alkohol, den ich mittlerweile sowieso meiden muss, weil der Kater unerträglich ist für mich. Nach einer Überanstrengnung musste ich vor 3 Monaten ins Krankenhaus ( 1km Freistil Schwimmen), jegliche Tests waren negativ ( Inklusive EKG, Sauerstoffsättigung, Blutzucker und co.)

Noch auffallend sind meine seltsamen Schwindelanfälle, die mich immer wieder schocken. Problematisch vor allem deswegen, weil ich dazu neige, mich sehr schnell irgendwo reinzusteigern. Wegen meiner Nervenprobleme im Kiefer wurde auch eine MRT der Halswirbelsäule durchgeführt, bis auf eine mäßige Verengung zwischen 2.3 und dritten Halswirbel wurde aber nichts festgestelt. Alles in allem bin ich auch kaum mehr leistungsfähig im Vergleich zu früher.....nach kürzester Zeit kann ich einfach nicht mehr.

Habe demnächst einen Termin beim Neurologen und werde auch so mal schauen, was noch sinnvoll wäre/ ist.

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hatte bisher eigentlich gar nie Kreislaufprobleme. Hat noch jemand eine Idee, wodurch sowas verursacht werden könnte?

Vielen Dank,

Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?