Kann nach Knöchel-OP keinen Schuh anziehen... und nun?!

4 Antworten

Ich hatte bei meinem letzten Bänderriss auch eine Schiene und habe dann für die Zeit Turnschuhe getragen, die ich aufschnüren konnte. Ich habe sie dann so weit wie möglich geweitet und dann kam ich ganz gut rein. Versuche es mal aus. Von Ballerinas etc. solltest du jetzt erstmal Abstand nehmen.

Hallo, ich schließe mich der Meinung von bienchenmaya an. Du solltest Dir gute Laufschuhe besorgen. Damit meine ich gute Sportschuhe, die im allgemeinen von Joggern benutzt werden. Die kannst Du auch sehr weit öffnen, um mit dem Fuß reinzuschlüpfen. Flache Schuhe, das hast Du ja selbst gemerkt, verursachen Dir mit Sicherheit Schmerzen. Eventuell brauchst Du noch zusätzliche Einlagen - das solltest Du aber, da Du ja ohnehin ein Rezept brauchst, mit Deinem Arzt besprechen. Mache ihn aufmerksam, dass Du mit den Hartschalen nicht zurechtkommst. Ich könnte mir vorstellen, dass das unangenehm drückt. Grüße Gerda

Dankeschön für die Antwort, Gerda. Das Schlimme ist, dass es gerade Jogging-Schuhe waren, die mir die schlimmsten Schmerzen beschert haben. Da werde ich wohl ausprobieren müssen, welche gehen und welche nicht. seufz. Viele Grüße zurück

0

Ich hatte im letzten Winter auch einen VacoPed Schuh, wegen eines Mittelfußbruchs. Ich wurde operiert und wegen der Schwellung und der Narbe konnte ich kaum einen Schuh tragen. Es wird noch dauern, bis das bei dir wieder der Fall ist. Da musst du leider etwas Geduld aufbringen. Du wirst wohl nicht drumherum kommen, dir ein neues Paar Schuhe zu besorgen, mit denen du über den Winter kommst. Etwas zum Schnüren wäre da wohl das Beste. Ich hatte zum Glück ein Paar Stiefeletten, die ich sehr weit schnüren konnte und die auch bequem und ansehnlich waren. Sportschuhe konnte ich nämlich auch kaum tragen. Weiterhin solltest du gegen die Schwellung immernoch den Fuß bei jeder Gelegenheit hochlegen und auch abends zusätzlich kühlen. Das unterstützt das Abschwellen.

Dankeschön für die Antwort, es tut gut zu lesen, dass auch andere das Problem hatten. Die Ärzte, bei denen ich bisher war, wussten mit meinem Anliegen gar nichts anzufangen, haben mir gesagt, sowas hätten sie noch nie gehört, dass man Schmerzen im Zusammenhang mit einem Schuh hat. Jetzt bin ich wenigstens etwas „beruhigt“, dass ich da kein Einzelfall bin. Ein Jogging-Schuh hat mir bisher die schlimmsten Schmerzen bereitet, jetzt werde ich mal nach einem weiten Winterschuh Ausschau halten, ob das vielleicht eher klappt? Habe aber mittlerweile sogar schon regelrecht Angst, wieder in Schuhe zu schlüpfen. Seufz!

Wie lange hat es denn gedauert, bis ein "normales" Schuhtragen wieder möglich war?

0

Liebe bg1983, ich hatte vor einigen Jahren ein ähnliches Problem. Mit Schiene kommt man nicht in den Schuh- ohne Schiene kann man nicht laufen. Zuerst wirst Du Krankengymnastik brauchen. Der Fuß muß daran erinnert werden, wozu er da ist. Dann solltest Du Dir weiche Winterstiefel besorgen, in die kann man die Schiene hineinzwängen. Einlagen verschreibt DIr auch jeder Arzt. Nur Schuhwerk das sich weiten lässt ist im Moment möglich. Gute Besserung

Dankeschön für die Antwort, es tut gut zu lesen, dass auch andere das Problem hatten, das tröstet mich etwas, denn meine behandelnden Ärzte haben mir den Eindruck vermittelt, dass sie von solchen Beschwerden noch nie etwas gehört haben. Die Idee mit dem Winterschuh werde ich ausprobieren, auch wenn ich schon regelrecht Angst davor habe, wieder solche üblen Schmerzen zu haben. Wie lange hat es denn gedauert, bis ein normales Schuhtragen wieder möglich war? Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?