Juckende Daumenballen

3 Antworten

Ich habe das auch ab und an, aber nicht so durchgehend. Lass mal kaltes Wasser über den Ballen laufen bis zu einer Minute, dann Wasser nur abstreifen, nicht abtrocknen. Auch Einreibungen mit Schwedenkräutern können helfen. Die Hände immer gut eincremen. Mache Hand und Daumengymnastik. Spann die Hände zu Fäusten und halte kurz, lass dann wieder nach, drehe die Daumen nach außen und innen und reibe mit dem Daumen der anderen Hand den Ballen auf und ab.

Spanne die Haut außenrum und kühlen. Klingt stark nach ner allergischen Reaktion, wenn ich früher am Anfang meiner Allergiephase stand haben die auch dauernd gejuckt. Mal nen Allergietest gemacht? Kannstes mal mit Cetericin aus der Apotheke probieren, Antiallergikum. Dann wirds wahrsch. besser.

Es kann eine Allergie sein. Wenn Hand und / Oder Fußflächen plötzlich stark jucken und / oder heiß werden oder gar anschwellen ist das ein Anzeichen für eine extrem heftige allergische Reaktion....

Vielleicht ist es bei Dir nur der Daumen? Das solltest Du abklären lassen!

Sehnenentzündungen durch Herpes-Viren?

Hallo!

Mich würde mal interessieren, ob Herpes-Viren auch Sehnenentzündungen verursachen können.

Ich habe seit einiger Zeit einen Herpes-Ausschlag an beiden Händen und Füßen und auch eine Entzündung der Sehnenplatten unter beiden Füßen, die recht schmerzhaft ist. Dazu noch einen Tennisellenbogen, der nicht durch Überlastung zu erklären ist. Den Ausschlag habe ich inzwischen mit Bioresonanz und auch mehrerem Besprechen schon fast völlig weg bekommen. Nun sagte mir ein Physiotherapeut, dass die Sehnenentzündungen wohl durch den Herpes-Virus entstanden seien. Kann das sein? Hat jemand von Euch auch schon solche Erfahrungen gemacht? Im Internet finde ich leider keine Antwort darauf.

Über fachliche Informationen würde ich mich freuen.

Liebe Grüße von walesca

...zur Frage

Unerträgliches Jucken im Ohr?

Guten Tag

Seit längerer Zeit habe ich in beiden Ohren ein unerträgliches Jucken. Das geht mittlerweile so weit, dass ich mir die Gehörgänge regelrecht wundscheuere, damit der Schmerz quasi das Jucken ablöst. Tönt komisch, aber der Schmerz ist dann bald besser zu ertragen als das Jucken. Nur durch dieses Scheuern (mit Q-Tips) wird die Haut im Ohr verletzt und dann läuft mir ständig ein leicht klebriges, blutiges Sekret aus den Ohren. In der Nacht kommt es dann auch vor, dass mir dieses Sekret ganz ins Ohr läuft und ich am anderen Morgen verstopfte Gehörgänge habe.

Ich war schon bei mehreren Ärzten... ausser einer Cortisonhaltigen Salbe welche aber nur kurzfristig eine Linderung bringt, konnte mir niemand helfen.

Was könnte ich noch dagegen tun? Es ist manchmal echt zum Verzweifeln... denn das Jucken kann man kaum in Worte fassen. Manchmal möchte man sich nur noch mit einem spitzen Gegenstand das Ohr auskratzen :-(

Bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüsse Marco

...zur Frage

Picken/kribbeln/jucken am Kopf bei Anstrengung?

Immer wenn ich Sport treibe oder mich anstrenge pickst es unerträglich an meinem Kopf ( manchmal auch wenn mir etwas peinlich ist ) fühlt sich an als würdentausend 1000 kleine Nadeln von innen nach außen gegen meine Kopfhaut picken an ein paar stellen ist dann auch ein etwas stärkerer noch unerträglicherer pickser dann muss ich einfach Jucken und dann hört das picken für paar Sekunden auf und kommt dann genau so doll oder doller wieder wenn ich zB mit dem Joggen beginne und es schaffe nicht zukratzen oder stehen zubleiben dann wird es nach ca 10 min erträglicher aber immer noch sehr unangenehm. Ich habe schon Shampoo gegen trockene und juckende Kopfhaut genommen doch es hat nichts gebracht. Was ist das, was soll ich nun tun oder zu wem gehen ? Ich glaube der Hautarzt kann mir da nicht so viel weiter helfen denn an trockener Haut liegt es glaube ich nicht Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

Ausschlag an den Beinen - Nebenwirkungen???

Hallo! Seit Mittwoch habe ich an den Beinen so einen komischen Ausschlag. Er ist nur in dem Bereich zwischen Knöchel und Knie und an beiden Beinen. Allerdings rechts deutlich mehr als links. Es sind ganz vielerote Pickelchen, vereinzelt haben die so einen kleinen hellen Punkt, wie so ein Eiterstippchen, aber eben nicht alle. An den ersten Tagen hatte ich da auch gar keine Beschwerden wie Jucken oder Schmerzen.

Am Freitag bin ich damit zum Arzt gegangen, weil ich zur Zeit auch mehrere Medikamente nehmen muss und ja erst vor 2 1/2 Wochen operiert worden bin. Mein Arzt meinte, dass das völlig harmlos aussieht und am ehesten wie eine Reaktion auf Medikamente aussieht. Er meinte, es könne sogar sein, dass das noch eine Reaktion auf die Narkosemittel ist, da ansonsten an meinen Medikamenten nichts verändert worden ist (die letzte Umstellung ist jetzt 5 Wochen her) und das Tragen von den Thrombosestrümpfen im KH könnte das noch begünstigt haben. Obwohl ich die Strümpfe da schon 2 Wochen nicht mehr getragen habe.

Mein Hausarzt meinte aber auch, dass man da nichts weiter machen müsste und regelmäßige Hautpflege mit einer normalen Body-Lotion ausreichen würde. Und ich müsste halt beobachten, ob es sich verändert oder ausbreitet. Er meinte aber, dass das auch relativ schnell wieder weg gehen würde.

Seit gestern fangen jetzt meine Beine an zu jucken, nicht stark und auch nicht dauerhaft, aber immer mal wieder. An dem Ausschlag hat sich sonst allerdings nichts verändert. Es ist nicht mehr, aber auch nicht weniger geworden. Es sieht noch genau so aus wie letzte Woche.

Sollte ich jetzt dann trotzdem nochmal zum Arzt gehen? Oder ist das Jucken noch relativ normal? Ich war in der letzten Zeit so oft beim Arzt, ich habe eigentlich keine Lust, schon wieder zu gehen, vor allem, wenn es vielleicht gar nicht notwendig wäre. Und wie lange würde es normalerweise dauern, bis sowas weggeht, wenn es tatsächlich von Medikamenten ist, die ich gar nicht mehr bekomme?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?