Ist überhitzte Butter krebserrregend?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Butter nicht schwarz geworden ist und du die dunklen Teilchen, die sich abgesetzt haben, entfernst, indem du die ´Butter durch einen Kaffeefilter gießt, ist sie nicht krebserregend. In verbrannter Butter solltest du aber kein Fleisch braten. Die entstandenen Nitrosamine sind krebserregend.

Zum Braten sollte man lieber Butterschmalz verwenden. Braune Butter ist noch genießbar und schmeckt zu Pastagerichten, schwarze und verbrannte schmeckt bitter und sollte nicht mehr gegessen werden, unabhängig davon welchen Schaden sie sonst noch anrichten kann.


Butter eignet nicht so gut zum Fleisch braten, nimm lieber Butterschmalz, der läßt sich höher erhitzen, aber der Buttergeschmack bleibt Dir trotzdem erhalten. Alles was beim Baten oder Backen schwarz wird, sollte man entfernen, dann kann man den Kuchen oder auch das Fleisch durchaus noch essen.

Nein, heiße Butter ist nicht krebserregend, da Butter aus gesättigtem Fett besteht. Sehr gesundheitsschädlich ist hingegen erhitztes Planzenfett, denn daraus entstehen Transfette. Wenn braten und backen, dann entweder mit Butter, Fett, oder Cocosfett. Nie mit Öl!!

Könnte sein, wenn Du jeden Tag überhitzte Butter zu Dir nimmst. Tipp: Der Butter in der Pfanne einen Schuss Öl zugeben. Hilft gegen Verbrennen.

Was möchtest Du wissen?