Ist Liegen gesünder als Sitzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf dem Sofa zu liegen, kann gemütlicher sein, als zu sitzen. Beim Sitzen ist die Wirbelsäule ja in einer besonderen Haltung und die Beine sind in Hüfte und Knie angewinkelt.

Okay, vielleicht gucken wir uns ein paar Aspekte an.

Wirbelsäule: Liegen entspannt die Wirbelsäule und die Bandscheiben. Aber die Muskulatur einer dauernd entspannten Wirbelsäule wird schwächer - davon kann man einen Haltungsschaden kriegen. Und vor allem beim Sitzen droht dann ein Haltungsschaden, für Sitzen braucht es eh eine eher starke Wirbelsäule.

Blutgefäße in den Kniekehlen: für die ist es toll, wenn sie gerade sind (wenn die Knie also gestreckt sind). Denn in gebogenen Blutgefäßen kann sich Blut eher stauen. Also, gesteckte Beine sind eher besser als geknickte. Aber wenn man die ganze Zeit liegt, kann man eine Thrombose (Blutgerinnsel) bekommen, weil die Muskelpumpe in den Beinen nicht betätigt wird (Wadenmuskulatur presst das Blut aus den Beinen zurück zum Herzen - im Gehen, aber nicht im Liegen oder Sitzen) und das Blut in den Beinen nur langsam zum Herzen zurückfließt.

Wasser in den Beinen: Ältere Menschen bekommen, besonders im Sommer, dicke Füße/Knöchel, wenn sie den ganzen Tag stehen oder sitzen. Das Wasser aus den Blutgefäßen versackt in den Beinen und macht sie dicker. Im Liegen kann das Wasser wieder in die Blutgefäße zurückfließen und über die Nieren ausgeschieden werden.

Niedriger Blutdruck: Bei zu niedrigem Blutdruck ist Liegen auch besser als Sitzen, denn so fließt das Blut aus den Beinen leichter zum Herzen zurück und der Blutdruck kann besser aufrechterhalten bleiben.

Einschlafen: Es ist gesünder, beim Fernsehen im Liegen einzuschlafen als im Sitzen. Denn im Sitzen könnte man umkippen und sich was stoßen.

Insgesamt merkst Du vielleicht: Es spricht einiges dafür oder dagegen.

Wichtig ist Veränderung! Also: nicht zu viel sitzen, nicht zu viel liegen, nicht zu viel stehen. Am besten mobil bleiben, sich bewegen, öfter mal die Lage / Position / Stellung ;-) verändern. Das sorgt dafür, dass der gesamte Körper mal entlastet und mal belastet wird. Und genau DAS ist am Gesündesten - ausgewogene Be- und Entlastung, dem Alter und Körperbau entsprechend. Keine Überlastung.

Bei Dir vielleicht: Du sitzt "den ganzen Tag" (8 Zeit-Stunden insgesamt?) in der Schule und an den Hausaufgaben. Du liegst die ganze Nacht (8 Stunden?). Den Rest der Zeit wäre es am Gesündesten, in Bewegung zu sein. Fernsehen okay, aber liegen dabei - ist nicht sooo gesund!

Ich hoffe, das war jetzt kein "blöder Kommentar".

Vielen Dank für deine Mühe! :) Das mit dem "am ganzen Tag" meinte ich nicht wirklich so. Und ich sehe eigentlich fast nie fern, aber das war das erste Beispiel, was mir eingefallen ist. Vielen Dank für diese lange gute Antwort :)

1

Am gesündesten ist es die Positionen öfter zu wechseln und man kann nicht einfach sagen, dass Sitzen ungesünder ist als Liegen. Es kommt immer auf die jeweilige Position an. Liegen kann genauso ungesund sein, wenn man nicht die richtige Lage einnimmt, kann man sich verziehen oder verspannen. Sitzen selbst ist nicht ungesund, wenn man die richtige Sitzhaltung einnimmt. Man stellt beide Füße auf und zieht die Wirbel vom Steiß ab nach oben, der Bauch wird auch nach oben gezogen, die Schultern gesenkt. Der Bauch ist immer unter einer leichten Spannung, das erreicht man, wenn man den Bauch beim Einatmen nach oben zieht und beim Ausatmen nach innen zur Wirbelsäule. Dadurch wird die Wirbelsäule entlastet und es kommt zu keinen Verspannungen mehr durch längeres Sitzen.

Atlaswirbel verschoben? Hilfe

Hallo Freunde, Meine Beschwerden: Ich hab seit nem Vorfall auf der Arbeit (beim Heben einer Gusseisenplatte ist mir das Ding weggerutscht in den Kabelschacht und hat mich teils mit nach vorn geschleudert) dauerhafte HWS und Rückenprobleme. Mein ganzer Körper beim stehen fühlt sich nicht mehr gerade an. Am Hinterkopf runter bis zur HWS ist ein sehr komischer ständiger Druck zu spüren + das Gefühl nicht wirklich gerade zu sein. Beim Schlafen muss ich auch deswegen ständig die Seitenlage wechseln weil es nicht auszuhalten ist. DIE Rückenlage vermeide ich komplett, da der dieser Druck hinten sehr seltsam ist und ich das Gefühl habe, mein Kopf würde nicht gerade liegen (meine Arme müssen auch immer nach oben liegen). Ich muss mit meinem Kopf möglichst nach vorn schauen, da es sehr unangenehm ist ihn in andere Richtungen zu drehen und die Pos. auch noch zu halten. Die Schultern und der Nacken sind permanent verspannt.. Beim Sitzen oder Stehen bin ich sehr unruhig mit den Armen und Beinen. Am Rücken hab ich auch das Gefühl als ob das was nicht gerade sitzt und deswegen auch Schmerzen. Mein Kiefer knackt auch schon seit längerem leicht wenn ich ihn stark in Richtungen bewege.

Ich war bisher bei 2 Orthopäden. Der 1. meinte an der HWS ist nichts und hat mir nen TENS Gerät gegeben. Der 2. hat eine Blockade an der HWS festgestellt und sie "gelöst". Hat sich direkt danach besser angefühlt aber ein Tag später alles wie vorher. Beim 2. Mal war sie wieder blockiert und nach dem "lösen" hab ich überhaupt keine Veränderung gespürt

Hab jetzt aber 2 Massagen beim Physio hinter mir und er meinte, dass ich ne LWS Blockade habe und KEINE Blockade an der HWS. Er meinte auch dass er etwas gerade gerichtet hat und alles korrigiert hat (ich weiss leider nicht ob er das Becken meinte). Leider ist bisher alles wie vorher und ich denke er hat sich zu sehr an den Rücken festgenagelt.

Jetzt zu meinen Fragen: Könnt ihr mir mit diesen Infos weiterhelfen was ich haben könnte? Könnte der Atlaswirbel verschoben sein? Und hätte dass nicht schon der Orthopäde anhand der Röntgenbilder feststellen müssen? Ich bin echt am verzweifeln und bitte euch um hilfreiche Antworten. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?