Inwiefern ist das Ignorieren einer Intoleranz schlecht für den Körper?

2 Antworten

Hallo,

deine Frage ist zwar schon etwas her, aber ich möchte trotzdem gerne etwas dazu sagen.

Wenn man die Intoleranz immer ignoriert, ist der Körper ständig damit beschäftig mit den Allergenen. Dies hat zufolge, dass der Körper geschwächt wird und man eher Krank wird. Des Weiteren kann es zu einem hohen Flüssigkeitsverlust kommen, wenn eine der Symptome Durchfall ist. Im großen und ganzen ist es einfach ungesund. Ich würde auch den Grund nicht verstehen warum man so etwas tun sollte es gibt doch mittlerweile schon jeden Menge Präparate (z. B. Daosin bei Histaminintoleranz) die gegen sehr gut helfen warum also seinen Körper unnötig schaden?

Hallo, wenn man trotz Intoleranz ständig Allergene zuführt, schadet man dem gesamten Immunsystem. Der Körper muss sich ja ständig gegen die Allergene wehren und infolge dessen ist man anfälliger für jegliche Art von Infektionserkrankungen. Bei einer Zöliakie bzw. einer stark ausgeprägten Glutenallergie z.B. bekommt man nach eine Weile Mangelerscheinungen, weil die Nährstoffe vom Körper nicht aufgenommen werden können. Von den Begleiterscheinungen, wie Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Hautveränderungen mal ganz abgesehen. Man sollte da schon auf seinen Körper hören! Wenn ihm etwas nicht zuträglich ist, muss man es eben unterlassen. lg Gerda

Was möchtest Du wissen?