Seit 8 jahren geht es mir extrem schlecht und kein Arzt kann helfen

7 Antworten

Hi,

Falls es Dich noch Interessiert:

Du könntest auch Nebenwirkungen von Fluorchinolonen haben, die Du ja vielleicht bei der OP intravenös bekommen hat.

Die können nämlich auch allerhand an Scheisse im Körper anrichten. Die machen Dir den Kopf kaputt, hast hier Schmerzen, da Schmerzen, Muskelprobleme, Schwindel usw. Alles mögliche, dazu gibt es etliche Foren.

Lies Dich da halt ein bisschen rein, aber nicht zu sehr, kann einen auch sehr runterziehen.

Auch, wenns 8 Jahre später ist:

Gute Besserung, alles wird irgendwann besser.

Deine Beschwerdenliste liest sich wie eine Mangelliste von Vitamin D und B.

lies mal hier rein:

vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

http://www.vitamin-d-tabletten.de/vitamin-d-mangel-symptome/

vitamindelta.de/symptome.html

Tinnitus und Herzrhythmusstörungen passen auf Mangel an B1 und D, aber auch auf Magnesium.

Bemühe Dich mal dringend um Ersatzstoffe, um Deine Speicher aufzufüllen! Magnesium kaufe ich bei ALDI, aber die Tabletten (375 mg), nicht die Brausetabletten; 2-3 am Tag verteilt kannst Du schon nehmen. Vitamin D3 kaufe ich bei WLSproducts.de, 50.000 IE am Tag die ersten drei Wochen, oder du läßt den Pegel messen und dann ausrechnen, das kostet 30 EUR. Ich hab es einfach so auf Veracht genommen, dazu noch Super K von amazon, das empfiehlt Jeff T. Bowles in seinem Buch. Lesenswert ist auch das von Dr. v. Helden. Vitamin B Komplex kaufe ich bei biovea.com/de 50 mg, oder über medizinfuchs,de das von ratiopharm, das kann man 1-3x am Tag nehmen.

Das sind meine Erfahrungen, und mir geht es sehr gut damit.

Das Herzstolpern sind Extrasystolen. Da bleibt das Herz nicht stehen, sondern macht einen Extraschlag und das überlagert sich im Puls und fühlt sich an wie Stehenbleiben. Es ist tatsächlich ungefährlich. das hat fast jeder, nur die meisten nehmen das gar nicht wahr. Mein Mann hat das auch, letztens wurde es immer schlimmer. Da er auch auch schon Herzoperationen hatte, ist er zum Kardiologen. Der hat ihn beruhigt, daß mit seinem Herzen alles in Ordnung ist und die Extrasystolen nicht gefährlich sind. Danach hat das fast schlagartig aufgehört und kommt nur noch selten. Es ist also, sagte der Kardiologe, psychisch beeinflußbar. Je mehr Du darauf achtest, desto mehr Extrasystolen produziert Dein Herz. Was mit Deinen anderen Beschwerden ist, da kann ich nichts zu sagen, außer das Tinnitus ein Stresssymptom ist. Eine Kur könnte Dir wirklich helfen, Dir Deine Ängste zu nehmen und dadurch Deine Situation zu verbessern.

Er hat ihm außerdem geraten, jeden Tag eine Banane zu essen. Das darin befindliche Kalium soll sich positiv gegen Herzrhytmusstörungen auswirken. Das macht er auch. Ob es auch daran legt daß es besser geworden ist, kann ich nicht beurteilen. Probier es doch einfach mal aus!

0
@Akka2323

Dankeschön für deine Antwort ... eigentlich denke ich gar nicht oft daran , manchmal kommt es sogar vor das ich nachts aufwache und kurzeitig deswegen keine luft bekomme ... aber ich werde das mal mit der banane ausprobieren :)

0

Hallo!

Du sagst, die Ärzte finden nichts und "stempeln dich ab", dann schlage ich dir den Besuch bei einem Heilpraktiker vor.

Wenn es kurz nach einer Narkose begonnen hat, könnte eine Reaktion des Körpers auf das Narkosemittel stattgefunden haben. Eine Narkose belastet den Körper, eventuell wäre eine Entgiftung sinnvoll für dich.

Ich finde auch die Idee mit der Kur sehr gut, lass dich nicht abwimmeln von der Kasse, sondern gehe in Widerruf! Der Hausarzt, der die Kur mit dir beantragt hat, kann dabei helfen. Vordrucke findest du auch im Internet. Es lohnt sich.

Nimm bloß keine Antidepressiva, du hast doch keine psychischen Probleme. Ich finde es ungeheuerlich, dass manche Ärzte, die nichts finden, es auf eine labile Psyche des Patienten schieben und ihn mit Pillen abspeisen wollen.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und alles Gute, dass es dir bald besser geht.

hallo statham1991 In deinem Fall sind Antidepressiva fehl am Platz!Das wird so leicht verschrieben, aber wer geht den Ursachen auf den Grund?keiner!Schlecht ist sowas, sehr schlecht! es müssen die Ursachen bekämpft werden, und nichts unterdrückt werden mit antidepressiva! Mein Rat:weg mit den Ärzten, die diich nicht ernst genug nehmen! Was sehr sinnvoll ist, das wäre eine Psychotherapie, erst einmal ambulant, also ohne Klinikaufenthalt, und dann schaut man weiter!Ein guter Therapeut weiss, dir zu helfen!Denke bittte auch mal an Tiefenpsychologie!Es gibt nämlich verschiedene Therapiearten!Mach dich auch mal im Internet schlau und lese auch die Bewertungen über die verschiedenen Ärzte und Therapeuten!Sei wählerisch diesbezüglich, denn ein guter Hausarzt und gute Fachärzte sind unerlässlich,genauso wie der richtige Therapeut!Auch deine Krankenkasse kann dir hier Listen von Therapeuten aushändigen! Ich habe so einen tollen Hausarzt, der ruft mich auch an,um nachzufragen,ob es mit schon besser geht!Pass auf dich auf und tu im Leben das, was dir Freude und Entspannung bringt!

Was möchtest Du wissen?