Immer noch Symptome trotz Pilzbehandlung?

1 Antwort

Ich habe mich sehr lange mit Zäpfchen und Cremes herum geplagt, bis ich den Frauenarzt gewechselt habe und auf einen traf, der das richtige Mittel fand. Mein Mann musste auch die Tabletten nehmen und ich war alles innerhalb 10 Tagen los und wieder ein Mensch.

Kann ich so kurzfristig zum Frauenarzt? Siehe Details!

Also mein Problem ist, dass ich glaube mir einen Scheidenpilz eingefangen zu haben. Das kommt, weil ich Scharlach habe und deswegen Antibiotika genommen habe, in den Nebenwirkungen steht auch Pilzinfektionen. Habe dieses Jucken und der Ausfluss riecht jetzt irgendwie anders als sonst, aber nicht fischig. Eher süßlich. Ich stehe aber im Moment unter Antibiotika bis Mittwoch und meine Hausärztin meinte ein Abstrich ergibt da wenig (war aber auf Mandelabstrich bezogen). Macht dann ein Abstrich bezüglich des Pilzes Sinn? Wir haben außerdem diese Vaginaltabletten zu Hause, aber ich habe immer nur von der Verbindung mit Creme gehört, geht das auch so? Und außerdem stand da, man soll es nicht während der Tage nehmen, die kriege ich aber Mittwoch (die Behandlung ist ja drei Tage). Samstag fliege ich zwei Wochen in Urlaub. Ich dachte daran, morgen zum Frauenarzt zu gehen. Habe aber keine Infos zu offenen Sprechstunden gesehen, kriegt man da überhaupt so schnell nen Termin bzw kann vorbeikommen? Mit Menstruation zum Frauenarzt möchte ich eher nicht, aus naheliegenden Gründen. Soll ich dann einfach dort anrufen und nen Termin machen für nach dem Urlaub? Oder ergibt das irgendwelche Folgen für die Gesundheit, wenn ich so lange warte? Oder einfach dieses KudeFungin 3 in der Apotheke besorgen und im Urlaub nehmen? Ich bin mir ja eigentlich recht sicher dass es ein Scheidenpilz sein muss (wegen den Symptomen und Antibiotika), aber hatte es noch nie und war auch noch nie beim Frauenarzt... Im Urlaub kann ich nicht zum Frauenarzt, denn dort bin ich 24/7 mit bis jetzt Fremden zusammen und naja, die müssen das nicht unbedingt wissen. Das Jucken ist auch aushaltbar, ich möchte nur einfach wieder gesund werden, ich leide schon 4 Wochen an dem Scharlach, da er spät erkannt wurde.

...zur Frage

was fehlt mir denn? bitte um hilfe? :((

hey leute! ich habe das ungefähr sei vorige woche samstag. zuerst hatte ich so ein stechen im rücken. und dann am sonntag ein brennen an der scheide und auch beim wasser lassen ein bisschen. dann habe ich blasen-tee getrunken und das wurde besser. urintest wurde auch gemacht 2x. einmal fand man blut und 2 tage später nicht mehr. ich hab angst :( ich habe erst nächste woche am donnerstag einen frauenarzt termin! was könnte das sein? es juckt nicht bei der scheide, es brennt nur ein bisschen. ausfluss riecht nicht unangenehm oder fremdartig. ausflussfarbe ist weiß-gelb-braun (ich bekomme diese woche whs. die regel, also könnts deswegen so sein) komisch. was könnte mir fehlen? ich habe angst :((( kann das noch schlimmer werden bis nächste woche?

...zur Frage

Sehr starker Juckreiz im Intimbereich. Scheidenpilz oder doch was anderes?

Hallo ihr Lieben,

seit Donnerstag (02.02.17) leide ich unter einem sehr starken Juckreiz im Intimbereich, besonders in dem Bereich der Klitoris. Es ist manchmal schon so schlimm, dass ich kaum still liegen, sitzen oder stehen kann. Des Weiteren ist die Scheide angeschwollen und schmerzt beim Anfassen sehr.

Ich bin dann von einem Scheidenpilz ausgegangen und behandle das jetzt mit KadeFungin (Creme und Zäpfchen). Von meinem letzten Scheidenpilz weiß ich, dass die Beschwerden sich relativ schnell legen sollten. Leider ist das dies hier nicht der Fall. Die Beschwerden sind immer noch die gleichen und von dem Juckreiz wach ich manchmal sogar Nachts auf. Nun habe ich seit Gestern (03.02.17) meine Tage bekommen und habe gelesen, dass man dann die Behandlung vorerst abbrechen soll, weil sonst das Blut es zum Teil mit rausspülen würde. Da meine Beschwerden aber so extrem sind, fahre ich die Behandlung trotzdem fort. Ich habe auch gelesen, dass einige Frauen statt 3 Tagen, 6 Tage mit Zäpfchen und Creme behandeln und anschließend mit Milchsäure ein abwehrstarkes Scheidenmillieu aufbauen. Ist das wirklich in Ordnung?

Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie bei einem Frauenarzt war, einfach aus dem Grund, dass ich nie irgendwelche Beschwerden hatte und sexuell nicht aktiv war. Meine Hausärztin meinte immer, wenn die zwei Dinge nicht gegeben sind, ist es nicht notwendig zu einem Frauenarzt zugehen. Jetzt habe ich seit einem halben Jahr einen Freund und vor einem Monat haben wir das erste mal miteinander geschlafen und seit dem immer mit Kondom verhütet. Daher wurde es langsam wirklich mal an der Zeit ein Termin beim Arzt zu besorgen, die meisten Ärzte haben aber erst im Sommer wieder freie Termine. Jetzt im Nachhinein bereue ich es sehr, nicht schon früher bei einem Frauenarzt gewesen zu sein, aus dem Grund, dass viele Ärzte jetzt Neupatienten, die Beschwerden haben, nicht helfen können. Zumindest war das bei den Ärzten bei denen ich gestern angerufen habe so. Was ich wirklich schade finde und werde deshalb nächste Woche trotzdem einfach zu einem gehen und darum bitten mir bei meinem Notfall zu helfen.

Als ich dann KadeFungin kaufen war hat die Dame bei der Apotheke zu mir gesagt, dass es gut möglich sein kann, dass ich etwas länger leiden muss, weil es sich bei mir scheinbar um einen hartnäckigen Pilz handelt. Ist das wirklich so? Kann es wirklich nur ein hartnäckiger Pilz sein, den ich einfach länger behandeln muss? Ich mache mir deshalb solche Gedanken, weil ich noch nie so starke Beschwerden hatte und diese immer noch nicht abklingen. Liegt es vielleicht daran, dass die Beschwerden äußerlich bei der Klitoris liegen und nicht innerlich? Schließlich ist die Klitoris ziemlich empfindlich.

Daher meine Frage: Was meint ihr? Handelt es sich hier bei wirklich nur um einen hartnäckigen Scheidenpilz? Oder ist es vielleicht doch etwas anderes mit ähnlichen Symptomen?

Ich bedanke mich schon mal vorab für hilfreiche Antworten! :-)

Liebe Grüße

Anna

...zur Frage

Scheidenpilz verschwindet nicht?

Seit einer Woche ungefähr juckt und brennt es, teilweise tut es auch weh. Es blutet auch, obwohl ich zur Zeit die Pille nehme und meine Tage erst letzte Woche hatte. Krümeliger Ausfluss ist auch vorhanden. Für mich klingt das wie ein Pilz, deshalb habe ich Creme angewendet die ich noch da hatte (ca.3 Tage) und seit einem Tag auch das Zäpchen dazu. Es kommt mir aber überhaupt nicht so vor, als würde auch nur die leiseste Verbesserung eintreten - im Gegenteil. Da ich zur Zeit meine Eltern besuche, hab ich hier keinen Fa zu den ich gehen könnte. Der einzige Fa im Umkreis ist krank und zum nächsten dauert es eine Weile zu fahren. Ich weiß, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann, ich würde mich aber über einen Ratschlag freuen. Würdet ihr an meiner Stelle zum Arzt gehen oder noch zwei Tage abwarten, um zu schauen ob die Kur doch anschlägt? Ich habe Angst, dass ich dann zu lange warte und geößeren Schaden dabei anrichte.. kenne mich beim Thema Scheidenpilz leider gar nicht aus, da ich ihn erst einmal hatte und dieser von alleine wegging. LG

...zur Frage

Hilfe zu meinem Intimproblem

Hei Leute !

Ich brauche dringend mal einen Rat bzw eure Hilfe.

Bei mir wurde vor ungefähr 3-4 Jahren Scheidenpilz festgestellt. Meine Frauenärztin hatte mir dann Kadefungin 6, also Vaginalzäpfchen und -creme verschrieben.. ich hatte die Packung damals aufgebraucht und hatte das gefühl, dass es immer schlimmer wurde.. ich war dann ein paar wochen später bei der apotheke und hab mir dieses kadefungin 6 nochmal geholt und die behandlung nochmal durchgezogen.. und hatte immernoch keine besserung.. ich hab das mit dem kadefungin 6 dann ungefähr 7 mal gemacht.. es ging aber nicht weg..

ich war dann bei meiner FA und sie hatte mir die baycuten creme verschrieben.. die hatte ich dann auch, weil ich keine besserung feststellen konnte, 3 mal komplett aufgebraucht..

.. meine FA hatte mir dann später noch weitere Cremes aufgeschrieben aber nichts hat geholfen. . jetz war ich vor 3 wochen das letzte mal bei meiner FA und sie hatte mal wieder einen abstrich gemacht weil ich ihr (selbstverständlich) erzählt habe, das ich seeeehr starke schmerzen habe wenn ich mit meinem freund schlafe..

diesesmal meinte sie, dass ich darmbakterien hätte und sie hatte mir antibiotika verschrieben.. nun sitze ich hier 3 wochen später.. die antibiotika behandlung ist seit 1 1/2 wochen beendet und ich hatte wieder seeehr dolle schmerzen als ich mit meinem freund geschlafen habe.. ich könnte echt heulen so dolle schmerzen hab ich :((.. meine symptome sind: starke anschwellung beim sex, juckreiz in der scheide und im schamlippenbereich, ausfluss ohne ende und starke schmerzen beim wasserlassen.. und ich hab das gefühl das ich so starke schmerzen habe, dass das blutet wie sau, weil sich das so nass anfühlt.. ich blute aber (außer in der menstruation) überhaupt nicht..

ich kann kaum noch schlafen, so dolle schmerzen habe ich im moment So langsam hab ich das gefühl das meine Frauenärztin unfähig ist :(,. weil irgendwie muss das ja zu behandeln sein. und so mitlerweile bekomme ich angst das das was viel ernsteres ist und ich eventuell auch unfruchtbar werden könnte, weil immerhin hab ich das Problem ja schon seit fast 4 Jahren :'(..

Ich bitte daher schnellstmöglich um eure Hilfe und um euren Rat !! Ich bin auch am überlegen den FA zu wechseln..

Ich lass mal liebe grüße da..

Sarah P.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?