Heiserkeit

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das Problem kenne ich auch. Sehr hilfreich finde ich immer Salbei. Entweder als Tee getrunken (mit Honig gesüßt), als Bonbons oder auch zur Inhalation. Salbei ist gut für die Stimmbänder und hat zudem auch entzündungshemmende Wirkstoffe.

Grundsätzlich ist viel trinken, insbesondere wramen Tee, immer gut.

Versuche auch, deinen Hals warm zu halten, trage also am besten einen Schal oder zumindest einen Rollkragenpullover.

Was mir auch mal ganz gut geholfen hat, waren Umschläge mit Retterspitz äußerlich. Das bekommst du in der Apotheke. Das ist rein pflanzlich. Damit machst du dir dann Halsumschläge und dann sollte es schnell besser werden.

Nicht bzw. wenig reden ist auf jeden Fall natürlich auch wichtig. Dabei ist es aber ebenso wichtig, dass du, wenn du redest, versuchst, ganz normal zu reden. Vermeide es auf jeden Fall zu flüstern, denn flüstern ist Gift für die Stimmbänder.

Gute Besserung!

Es dauert eine Weile, bei mir mal fast 3 Wochen. Die Stimme schonen und nur leise reden, auch wenn es ab und an mal besser geht, viel trinken und ganz einfach abwarten. Günstig ist es auch den Brustkorb und das Brustbein mit den Fäusten abzuklopfen, wenn wieder Stimme da ist dazu beim Ausatmen Vokale sprechen in höherer und tieferer Stimmlage, beim u auf den Bauch klopfen mit der flachen Hand. Die Schwingungen wirken sich positiv auf die Stimmbänder aus.

Hallo, Das hatte ich auch mal und es ist sehr unangenehm,wenn man mit Menschen in Kontakt kommt und fast keine Stimme hat.Bei mir ging es über Nacht wieder weg.Es gibt viele natürliche Heilmittel,Salbeitee mit Honig,Schnittlauch essen(soll die Stimmbänder stärken), Holunderbeersaft trinken,Halswickel über Nacht .Professor Bankhofer hat interessante Tipps der Naturheilkunde zusammengestellt,die kann man sich im Internet ansehen.Man muss einfach ausprobieren,was einem am besten hilft.Sehr gut sind auch die Emser Pastillen,da der Hals immer feucht gehalten werden sollte.

Im Stimmbruch 2 Stimmen: Mit welcher soll ich sprechen?

Hallo, ich bin ein Junge und 14. Ich hab ein Problem und zwar bin ich im Stimmbruch und kann mit 2 Stimmen, eine hohe und eine extrem tiefe reden die ich bewusst wechseln kann. Meine Freunde kennen die Tiefe und lachen deswegen. Reden tuhe ich immer mit der hohen. Egal mit welcher ich rede es ist nicht anstrengend. Die restliche Klasse kennt meine tiefe Stimme noch nicht. Mit welcher soll ich reden? Bleibt die Tiefe? Ist das schädlich für meine Stimmbänder? Wäre froh über ernstgemeinte und schnelle Antworten (nicht sowelche wie "eine mit der du dich besser fühlst, fühle mich mit beiden ok)...

...zur Frage

Asthma mit hyperreagiblem Bronchialsystem und Heiserkeit

Hallo, nachdem ich nun bereits über neun Wochen krank geschrieben bin und die meisten Ärzte mit ihrem Latein am Ende zu sein scheinen, probiere ich es hier einmal:

Ich habe seit 7 Jahren Asthma Bronchiale, welchesmit Viani forte (1-0-1) gut eingestellt ist. Dazu kam, dass ich auf Duftstoffe (Parfüm, Duschgel, Duftkerzen, Waschmittelzusätze usw.), Autoabgase und Rauch (Zigaretten, Holz, Kerzen, Trockeneis usw.) mit spontaner Heiserkeit reagiere. Ein Atemzug und die Stimme ist sofort weg! Bin ich länger in dieser "Duft"Wolke gefangen wird Atemnot ausgelöst ...

Nun war vor neun Wochen wieder ein Asthmaanfall und seit dem wird es immer schlimmer, seit diesem Anfall kann ich das Büro in dem sich mein Arbeitsplatz befindet nicht mehr betreten und auch Bekleidungshäuser sind tabu, auch in den Kühlabteilungen der Lebensmittelgroßmärkte und schlecht belüfteten Räumen (wie Wartezimmern von Arztpraxen) rauben mir die Luft zum Atmen.

Lt. HNO sind die Stimmbänder warscheilich durch einen Reflux angegriffen, was aber nichts mit der plötzlichen Heiserkeit zu tun hat. Mein Lungenfunktonswert ist lt. Pneumologe auch den Umständen entsprechend gut. Keiner weiß was diese Heiserkeit und die daraus resultierende Atemnot auslöst.

Im Krankenhaus wurde ein hyperreagibles Bronchialsystem festgestellt und ich soll mich von den Allergenen fern halten ... und draußen war ich!

Meine Vermutung, dass die Ozonausdünstungen an den Multifunktionsgeräten (Drucker, Scanner, Kopierer) im Büro (würde auch zu den Kühlgeräten passen) werden als Hirngespinste abgestempelt.

... natürlich Inhaliere ich täglich mehrmals mit Kochsalzlösung und BudenoBronch, habe Kortisontabletten bekommen und nehme noch zig andere Medikamente in der Hoffnung auf Besserung!

Es wurde natürlich schon auf die Psyche hingewiesen, aber ich habe garantiert keinerlei Aversionen gegen irgendwelche Bekleidungshäuser oder Lebensmittelmärkte, ich möchte einfach wieder am normalen Leben teil nehmen, traue mich aber kaum noch aus dem Haus, Waldspaziergänge, Schwimmbadbesuche machen mir übrigens nichts aus.

Ich hoffe auf hilfreiche Tipps ...

Vielen Dank im Voraus Dagmar

...zur Frage

Leichtes Globusgefühl bei leerem Schlucken?

Hey Leute.
Am Freitag hatte ich mich an Kakaopulver verschluckt ( hatte nämlich Luft eingeatmet, während ich es im Mund hatte und dann wurde das Pulver in meine Luftröhre eingesaugt, woraufhin ich einen Hustenanfall bekam). Jetzt hab ich bei leerem Schlucken ein leichtes Druckgefühl rechts von meinem Hals. Auch Gähnen fühlt isch etwas komisch an, da kommt dann einfach nur Luft raus ohne wirkliche Geräusche. Also ich sag mal, wenn meine Stimme eher in die höhe geht, funktionieren die Töne nicht so gut. Das stört mich schon etwas, weil meine Lache dann nicht richtig rauskommt, aber das wird bestimmt noch ausheilen oder???

...zur Frage

Warum geht die Stimme ständig weg

Ich plage mich jetzt scho seit knapp 3 Wochen damit herum, dass ich ein immer wiederkehrendes Gefühl der Heiserkeit habe, ohne jedoch grippale oder Erkältungsbeschwerden zu haben. Halsschmerzen habe ich auch keine. Sobald ich an einem Tag etwas mehr reden muss, merke ich, wie mir die Stimme wieder langsam weggeht. Ich muss auch nicht laut reden, sondern ganz normal. Habe ich da vielleicht etwas verschleppt ohne es zu merken? Wie kann das sein?

...zur Frage

Heiserkeit bei vergrößerter Schilddrüse?

Kann das sein, dass die Stimmbänder angegriffen werden, wenn die Schilddrüse vergrößert ist und man dadurch an Heiserkeit leidet?

...zur Frage

Seid rund 1,5 Jahren chronische Heiserkeit und Stimmbandentzündungen

Hallo da drausen! Ich habe SEHR STARKE Probleme mit meiner Stimme! Das ganze zieht sich jetzt schon seit meinem 17. (!!!) Lebensjahr durch mein Leben. Eigentlich bin ich leidenschaftliche musikerin und auch sängerin..... ich wurde schon mehrmals auf meine stimmbänder untersucht und jedesmal die selbe prognose... Stimmbänder stark gereizt, gerötet, sehr geschwollen jedoch KEINE KNÖTCHEN! Ich rauche NICHT! Und trinke nur seltenst alkohol! Jedoch habe ich jede woche das selbe problem! Ich bin unter der woche quasi wie auf erholung, die stimme wird wieder klarer und beruhigt sich, dann ist freitag, ich gehe weg es muss nur auf ein treffen in einer bar (ohne rauch) sein und ich muss nur viel reden und zack von minute zu minute verschlechtert sich die Stimme gewaltig! Samstag ist dann natürlich noc krasser und sonntag ist die stimme quasi ganz weg... und so ist das jeede woche immer ein ständiges auf und ab! Ich war bei einer logopädin, gebracht hat das rein gar nichts, ich wurde an den mandeln opperiert bin nur noch seltenst krank ... langsam bin ich am verzweifeln.... ich will endlich wieder singen und mit meiner band auf der bühne stehen...

Kann mir IRGENDJEMAND helfen?? Gute Logopäden vor allem für DIESE Problemstelle?? Gute gesangsbilder oder keine ahnung irgendwas was miich wieder auf die richtige schiene bringt?

Wäre wirklich super!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?