Graue Haare durch Roaccutan?

2 Antworten

Bei Akne fehlen einem die B-Vitamine, evtl. ist die Darmfora gestört, so daß man die erst sanieren muß, bevor der Körper die wieder aufnehmen kann.

Graue Haare können am Mangel von B5 liegen.

Das ist schon gut möglich. Ich habe von Haarausfall als Nebenwirkung gehört. Aber das ist ja auch nicht weit entfernt. Das sollte sich aber wieder erholen. Kann aber bis zu einem halben Jahr dauern!

Haarausfall im Sommer? Geht das?

Hallo

Also, ich verliere überall am Kopf gleichmäßig viele Haare. Ich weiß nicht ob es einfach nur Stress ist? Vor zwei Monaten hatte ich einen dollen Magen-Infekt, im Februar hatte ich kurz eine starke Erkältung mit Fieber. Sonst allgemein bin ich Student und habe dadurch hin und wieder stark Stress. Gerade nachdem Haare waschen verliere ich relativ viele Haare. Ich wasche meine Haare aller 3-4 Tage. Heut hab ich sie mal geglättet, was ich sonst nicht mehr mache, da es sich im Sommer eh nicht lohnt. Dabei gingen mir schonmal tolle 60 Haare verloren + die 30 die ich vorher durchs waschen und durchs durchfahren verloren habe. Seid ein paar Wochen verliere ich täglich maximal 60 Haare.

Es ist schon etwas erschreckend, da ich sonst nie so viele Haare in der Anzahl verloren habe. Dick sind sie nach wie vor. Die Kopfhaut lichtet sich auch nicht! toitoitoi Ich nehme eine antiandrogene Pille. Und so an sich mache ich keine Diät. Bin kerngesund nochmal toitoitoi, bis auf die Tatsache, dass mein Arzt im Blut eine kleine Unterfunktion der Schilddrüse entdeckt hat. Er meinte aber das es nicht behandlungsnotwendig wäre, da die Werte zwar (dezent) zur Unterfunktion neigen, aber noch im Normalbereich sind. Und ansonsten... ich verwende ein Silikonfreies Shampoo, esse regelmäßig und viel, hab kein brüchiges Haar.

Vielleicht fehlt mir auch nur ein Stoff. Könnt ihr denn Priorin empfehlen? ich würde ungern mein Shampoo (shampoo repair von Hairwell) wechseln und zu plantur 21 wechseln, da ich mein Shampoo ganz ok finde. Im übrigen, ich bin 22 Jahre alt.

Kann der ganze Spuk auch daher kommen, dass man im Sommer vielleicht allgemein etwas mehr Haare verliert? Durch die Sonneneinwirkung? In den Wintermonaten hatte ich nie solche Probleme, und jetzt wo es seit gut drei Wochen so warm ist, fängt der ganze Ärger an! Ich hatte das auch Anfang März/April wo die Sonne im Frühling von jetzt so extrem schien und es mega warm war! Zwischendurch wo sich das Wetter beruhigt hatte, beruhigt sich auch der Haarverlust ein bisschen!!

Ich weiß halt nicht ob der jetzige Haarverlust von rund 100-120 Haaren nach den Haare stylen schlimm ist. Wie gesagt es ist nicht so das ich jeden Tag soviele Haare verliere. Einmal sind es mehr und einmal weniger. Einmal sind es bloß 30 Haare und dann wieder 80

Im Winter hab ich kaum Haare verloren. Da waren es im Monatsdurchschnitt maximal 30-40 Haare! das ist das der Durchschnitt den ich all die Jahre verloren habe!! (ich hab über die Monate meine herausfallenden Haare fast täglich gezählt deswegen kann ich das so genau sagen!)

Ich habe auch kleine feine Haare am Ansatz bekommen, als wären sie mir irgendwann mal abgebrochen, woran ich mich aber nicht erinnern kann. Ich hatte das auch noch nie, dass ich solche Art 'Stietzen' oder 'Babyhärchen' am Ansatz verteilt habe.

Vielen Dank für kommende Hilfen im Voraus

...zur Frage

Seltsames Hautproblem?

Hallo

Ich bin männlich und 19 Jahre alt.

Ich hatte bis 13 wunderschöne Haut, dann bekam ich jedoch Pickel(wie wohl die meisten in dem Alter) auf der Stirn. Ansonsten war die Haut ok. Mein damaliger Hausarzt verschrieb mir ein Waschgel mit Benzoylperoxid, dass ich aber nicht verwendete, weil er gesagt hatte es könne Kleider und Haare bleichen und ich davor etwas Angst hatte.

Dann mit 15 bekam ich auch noch an den Wangen Pickel und meine Haut wurde sehr fettig. Ich reinigte sie jeden Tag mit Waschgel und cremte mich ein(leider mit ungeeigneten Sachen mit Mineralöl etc). Am Rücken bekam ich auch Pickel und ganz viele ''Körner'' die sich beim drüberfahren lösten.

Es wurde immer schlimmer, dann mit 17 besserte es etwas. Aber die sehr fettige Haut mit Unreinheiten blieb, ich dachte damals dass es dann von alleine weggeht.

Ich probierte vieles aus, Heilerde, Tonerde, Peelings, Fruchtsäure, Bierhefe, etc, aber nichts hilft. Dann im August bekam ich auf einmal einen juckenden Ausschlag un habe seitdem so komische Pickel(sind aber eher schwer auszudrücken) auf der Brust, am Hls und am Rücken und sogar im Gesicht. Die Haut ist jetzt sogar am Rücken und auf der Brust fettig. Ich ging zum Hautarzt und der sagte mir dass ich leichte Akne habe und verschrieb mir Benzoylperoxid Waschgel und eine Creme. Die Creme habe ich dann weggelassen, und es wurde besser, Die Haut ist jetzt trockener und hat weniger Unreinheiten, Aber diese juckenden Dinger gehen einfach nicht weg. Habe auch Schuppen am Kopf und meine Haare stinken immer so muffig, auch nach dem waschen, und habe Schuppen in den Ohren und manchmal an den Nasenflügeln. Ausswerdem habe ich etwa 3 Wochen vor diesem Ausschlag Antibiotika genommen wegen Hecilobacter.

War nochmals beim Hautarzt und der gab mir bloss ein Duschöl(mit Mineralöl) dass ich sicher nicht benutzen werde.

HAbe auch von pytirosporum Follikulitis gehört, und ich finde es sieht dem recht ähnlich.

Ich weiss langsam nicht mehr weiter

...zur Frage

graue Haare - regelmäßig tönen oder lieber färben?

Hallo! Ich bin gerade erst 32, habe aber schon recht viele graue Haare, vor allem im Scheitel-Bereich und an den Schläfen. Meine Naturfarbe ist dunkelbraun. Da ich in diesem Alter noch nicht als halb ergraute Frau rumlaufen will, töne ich schon seit längerer Zeit regelmäßig meine Haare. Zuerst habe ich das immer mit so Fertigpackungen aus dem Drogeriemarkt gemacht, seit ca. 3/4 Jahr bekomme ich die Farbe immer von meinem Friseur. Da kann ich dann auch zwei Farbtöne mischen, was die eindeutig bessere Farbe ist.
Jetzt meine Frage: Ist es eigentlich besser, die Haare regelmäßig (alle 8-10 Wochen) zu tönen oder wäre es vielleicht doch besser, die mal richtig zu färben? Weil ich denke, ein Ansatz, der ja durch das Nachwachsen der Haare kommt, wird doch eigentlich relativ gleich schnell auftreten, egal ob getönt oder gefärbt - oder? Und färben ist doch dann bestimmt schädlicher für die Haare als eine Tönung.... Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?