Extreme Zahnschmerzen seit Kariesbehandlung, Zahnärzte finden nichts. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einleitend erst einmal - Antibiotika helfen erst ab dem 2 - 3. Tag. Vorher nicht. Außerdem bezweifle ich, daß dies in Deinem Fall etwas bringt. 

Hört sich ganz so an, als hätte der Zahn ein Schleiftrauma. D.h., er wird sich wahrscheinlich nicht beruhigen und es wird sicherlich auf eine Wurzelbehandlung des Zahnes hinauslaufen. 

Tut mir leid, aber so etwas sollte nicht passieren - kann aber ab und zu vorkommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine ZÄ meint, daß die Nervenentzündungen durch Magnesiummangel kommen können, weil man dann vermehrt beißt. Auch ein Höhenunterschied kann dazu führen, daß man unwillkürlich mehr kaut oder beißt oder knirscht. Deshalb sollte man nach Füllungen oder Kronen unbedingt darauf achten, daß auch bei Bewegungen überhaupt nichts mehr stört (auf Blaupapier herummahlen!)

Magnesium ist schmerzstillend und entspannt Muskeln und Nerven, das würde ich an Deiner Stelle echt ausprobieren. Ich habe ein gutes entdeckt, hier: https://www.amazon.de/Monatsvorrat-Magnesiumstearat-Kr%C3%A4uterhandel-Sankt-Anton/dp/B01JSCKZW8/ref=sr\_1\_fkmr0\_1?ie=UTF8&qid=1489081472&sr=8-1-fkmr0&keywords=st+anton+magnesium 1 Kapsel auf 40 kg Gewicht bei Stress mehr. Bei zu hoher Dosierung bekommst Du weichen Stuhl, das wars.

Auf dem Zahnfleisch wende ich immer Salviathymol an. Das wirkt sehr gut, ich trage es pur mit dem Finger auf. Kannst aber auch verdünnt gurgeln.

https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/salviathymol-n-100-ml-meda-pharma-gmbh-co.-kg-pzn-6181818.html#produktinformation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?