Deuten diese Werte auf Krebs hin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollte es so sein, wird Dich Dein Arzt informieren.

Nicht alles ist ein schlimme Erkrankung besonders wenn man auch noch die Beschwerden durch ein Antibiotikum bekommen hat.

Da versucht man als erstes mal mit Perenterol die Darmflora aufzubauen, gegen die Magenschleimhautentzündung lässt Du mal Kaffee und Alkohol weg, alle Säurebildner wie Säfte Orangensaft etc .und vertraust einfach mal auf die Selbstheilungskräfte deines von der Natur mitgegebenen Körpers ....

Man könnte auch mal Kaiser Natron ein Teelöffel zur Basenbildung versuchen, also ich würde......

Ansonsten weißt Du ja, wem Du vertraust - Deinem Hausarzt.

Interessant wäre zu wissen, ob Dein Besuch beim Arzt mit irgendwelchen Oberbauchbeschwerden zusammen hing,

Und nein : Eine geringe Erhöhung der Alpha-Amylase sagt absolut nichts über eine Tumor-Erkrankung der Bauchspeicheldrüse aus. Das ist schon von der Symptomatik und der Laborchemie her eine völlig andere Dimension.

Was sagt dieses Ergebnis überhaupt : Ohne entsprechend Symptomatik: Überhaupt nichts !!

Ganz nebenbei: Eine Amylase wird nicht im Blutbild bestimmt, dazu bedarf es einer speziellen Untersuchung des Blutes.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Also ich habe in der letzten Zeit Oberbauchschmerzen, Blähungen und Sodbrennen. Der Arzt meinte das es eine Magenschleimhautentzündung sein könnte, da ich vor ca. 2 Wochen ein Antibiotikum genommen habe. Zudem muss ich häufiger Wasserlassen und habe Unterbauchschmerzen, der Arzt denkt aber das es Zwei verschiedene Ursachen haben könnte die nichts miteinander zu tun haben.

0
@robert310

Da gebe ich Deinem Arzt recht :

Die Oberbauchbeschwerden können Folge einer Reizung der Magenschleimhaut durch die vorauf gegangene Antibiose sein. Das häufige Wasserlassen ist unabhängig davon und sollte bei Fortbestehen von einem Urologen abgeklärt werden !

0

Was möchtest Du wissen?