Dauer einer Krankengymnastik?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In vielen Praxen werden Behandlungen mit 20 Minute terminiert. Wenn man einen Patienten hat, der sich schwer tut mit An- und Auszeihen, gehen da oft auch mal 5 minuten weg. Unterm Strich bleiben da nur noch maximal 15 Minuten reine Behandlungszeit...wenn überhaupt....was wirklich schon sehr wenig ist. Mann muss aber auch die Therapeuten verstehen, denn jede Minute die er länger macht, zahlt er praktisch drauf.

Die Regelbehandlungszeit richtet sich nach der Verordneten Leistung. Die Krankenkasse vergütet eine Krankengymnastik für 15 bis 20 Minuten. Jede Minute länger, auch Anmeldung, Termine machen, an - und auskleiden, geht auf Kosten des Physiotherapeuten. Eine Massage wird mit 15 Minuten vergütet, eine Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage mit 25 bis 35 Minuten. Manuelle Lymphdrainage wird sogar minutengenau auf dem Rezept angegeben, je nach Diagnose 30 - 45 - oder sogar 60 Minuten. Unterschiede zu den Behandlungszeiten liegen tatsächlich in der zeitlichen Planung der Physiopraxis. Bezahlt wird nur die Vorgabe durch die Krankenkasse, egal ob der Therapeut sich für die Behandlung wie hier z .B. gefragt, bei der KG 15 oder 30 Minuten Zeit nimmt. Für den ärztlich geforderten Therapiebericht erhält der Therapeut anschließend die Vergütung von 56 Cent, welches seit neuem nicht mal mehr die Portokosten deckt.

20 Pflicht in natürlich völliger Unsinn. Die Mindestbehandlungszeit beträgt 15 Minuten, inklusive An und Ausziehen, Dokumentation der Behandlung, Beratung etc.... Die Krankenkasse zahlt nicht mehr als einen festen Satz, jeder Minute mehr ist ein Geschenk an den Patienten bzw. die Kasse bzw ein Verlust für den Therapeuten...

Folgerezept für Krankengymnastik?

Hallo,

ich habe vor kurzer Zeit mit der Krankengymnastik angefangen. Grund dafür ist eine starke Steilstellung der HWS, die extreme Kopfschmerzen auslösen. Das erste Rezept habe ich nun fast komplett "abgearbeitet" d.h. ich habe noch 2 Behandlungen von den 6 Stück. Meine Therapeutin meinte heute, dass sie aufjedenfall noch weitere Sitzungen benötigt, da bei mir alles total tiefgründig vespannt ist. Sie hatte so eine Patienten seid langer Zeit nicht mehr. Zudem habe ich momentan mit der Erstverschlimmerung zu kämpfen. Zudem wollte mein Arzt ggf. weitere Untersuchungen anstellen um der Ursache der Kopfschmerzen genauer zu lokalisieren. Auch wenn er erstmal davon ausgeht, das die schmerzen von der HWS kommen von zuvorigen Untersuchungen.

Nun meine Frage, wie bekomme ich ein Folgerezept? Kann ich mir dieses erst nach den 6 Behandlungen holen? Mein Arzt wollte zudem einen Therapiebericht, spielt dieser für die nächste Verordnung ebenfalls eine Rolle? Benötige ich eine spezielles schreiben von der Physiopraxis? Kann ich den Therapiebericht direkt mitnehmen und selbst zum Arzt bringen um Transportwege/zeiten zu sparen?

...zur Frage

Krankengymnastik, wie lange und wie oft und wie mit Arbeitszeiten vereinbar?

Mein Arzt hat mir zur Mobilisierung der Halswirbelsäule Krankengymnastik verschrieben. Wie lange dauert eine Sitzung und wie kann ich das mit meinen Arbeitszeiten verbinden? Ich arbeite im Verkauf und bin in den „Kernzeiten“ immer im Geschäft. Werde ich für die Zeit der Krankengymnastik wieder „krankgeschrieben“?

...zur Frage

Manuelle Therapie Rezept vom 3.7.2014. Wie lange ist das gültig? Wann muss ich beginnen?

War noch nicht bei der Krankengymnastik. Wann muss ich spätestens hin. Wie lange ist das Rezept gültig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?