Impingement-Syndrom - Heilungschancen?

1 Antwort

Das Impingementsyndrom ist auch unter Engpaßsyndrome bekannt..Dabei haben die Sehnen der Muskeln, die das Schultergelenk bewegen, zu wenig Platz. Ihr Gleitraum ist durch Knochen vorsprünge und eine Vielzahl von Sehne n im Bereich unterhalb der Schulter höhe eingeschränkt. Aufgrund der Enge führen an sich wenig belastende Faktoren rasch dazu, daß die Sehnen aneinander oder an den Knochen reiben und sich entzünden, teilweise unter Einbezug des Schleimbeutel.

Frage ist jedoch ob das Impagement aufgrund von Muskelunausgleich entstanden ist oder ob dort evtl Kalkablagerungen den Bewegungsraum einschränken.

Je nachdem kann man behandeln. Bei leichten Schmerzen kann man versuchen ohne Eingriff durch Bewegung in einer Krankengymnastik den kalk zu lösen. Sind die schmerzen schon zu stark sollte der Kalk mit medizinischer Hilfe entfernt werden. Nachdem der Kalk entfernt wurde sollte man die Schulterhaltung durch gezieltes Training so aufarbeiten, dass der Oberarmknochen mittig im Schultergelenk sitzt. So haben alle Strukturen genügend Platz im Gelenk ohne sich aneinander zu reiben.

Sollte es sich um keine Kalkablagerungen handeln, ist zu klären ob man durch gezieltes Muskeltraining platz schaffen kann. Ich habe auch schon von eingriffen in der Schulter bei Impagement gehört, dass dann Knochenteile abgeschürft werden um wieder Platz zu schaffen.... In jenem Fall sollte die Schultergelenksstellung, die primär über Muskeln stabilisiert wird aufgearbeitet werden

Was möchtest Du wissen?