Darf ich mit einer Autoimmun- (Hashimoto-) Thyreoiditis Blut spenden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine neuere Publikation von 2009 sagt folgendes:

Darf ich mit einer Hashimoto Thyreoiditis Blut, Knochenmark oder Organe spenden?

Von einer Blutspende wird abgeraten, da noch nicht in ausreichendem Maße virale Auslöser dieser Erkrankung untersucht worden sind. Blutspende-Institute handhaben das jedoch unterschiedlich und manche lassen Erkrankte mit sehr geringem und nicht nachweisbaren Antikörpertiter dennoch spenden. Pro und Contra einer Organspende entsprechen denen einer Blutspende. Da jedoch ein grosser Mangel an Organen besteht sollte sich deswegen keiner gehindert fühlen einen Organspendeausweis mitzuführen. Im Feld "Anmerkungen / Besondere Hinweise" sollte die Erkrankung aufgeführt werden. Im Einzelfall entscheiden die Ärzte anhand der Befunde, ob eine Spende in Frage kommt.

http://www.das-wartezimmer.de/modules.php?name=FAQ&myfaq=yes&id_cat=2&categories=2.+Hashimoto+Thyreoiditis

Ich war gestern beim DRK Baden-Württemberg/Hessen zur Blutspende und wurde trotz angegebener Hashimoto-Erkrankung zur Spende zugelassen. Dazu muss man wissen, dass das Blut nach der Blutspende in die einzelnen Bestandteile aufgeteilt wird. Bei Hashi ist es lt. den Ärzten vom DRK so geregelt, dass man aufgrund der Antikörper kein Plasma spenden darf, eine Spende der anderen Blutbestandteile ist aber zulässig. Vorher wird man noch von den Ärzten gefragt, ob man gut eingestellt ist und falls ja, wird man zur Spende zugelassen. Bei der Blutspende wird dies durch einen entsprechenden Aufkleber vermerkt. Also generell ausgeschlossen ist eine Blutspende wohl nicht mehr.

Ich war gestern beim DRK Baden-Württemberg/Hessen zur Blutspende und wurde trotz angegebener Hashimoto-Erkrankung zur Spende zugelassen. Dazu muss man wissen, dass das Blut nach der Blutspende in die einzelnen Bestandteile aufgeteilt wird. Bei Hashi ist es lt. den Ärzten vom DRK so geregelt, dass man aufgrund der Antikörper kein Plasma spenden darf, eine Spende der anderen Blutbestandteile ist aber zulässig. Vorher wird man noch von den Ärzten gefragt, ob man gut eingestellt ist und falls ja, wird man zur Spende zugelassen. Bei der Blutspende wird dies durch einen entsprechenden Aufkleber vermerkt. Also generell ausgeschlossen ist eine Blutspende wohl nicht mehr.

Blutspenden trotz Malaria

Stimmt es, dass man, wenn man einmal im Leben an Malaria erkrankt ist, nie wieder Blut spenden darf? Oder gilt das nur für eine gewisse Zeit? Was genau ist der Grund dafür? Sollten die Parasiten nach erfolgreicher Medikamenten Behandlung nicht komplett aus dem Körper entfernt sein?

...zur Frage

Wie viel wiegen um Blutspenden zu können?

Gibt es ein Gewicht, das man auf jeden Fall haben muss, um Blut spenden zu können? Mein Kumpel ist sehr schmal und hat Angst, dass er nicht spenden kann, weil er zu wenig wiegt.

...zur Frage

Steven

Öffentlichkeit beim Blutspenden.

Ich wohne seit kurzem in Bremen und hatte mich erkundigt, wo man Blut spenden kann. Das Krankenhaus mit Maximalversorgung (Mitte) in Bremen bietet keine Blutspenden an, da es vollumfänglich Bezieher von Blut beim NSTOB ist. Das NSTOB erhält das Blut wohl weitestgehend aus DRK-Aktionen in Schulen, Gemeinden, Bürgerhäusern. Andere Möglichkeiten gibt es anscheinend nicht (nur für Plasma).

Da ich die Öffentlichkeit und den Mangel an Intimität beim Blutspenden nicht ertragen kann, sieht's hier ziemlich mau für mich aus, oder kennt jemand eine Institution, wo ich mein Blut in diskreterem Rahmen spenden kann. Bitte keine Ratschläge zu meiner Haltung, sie ist nicht diskutierbar, da sie einem Instinkt entspringt, den ich nicht abschalten kann - da gehen automatisch die Klappen zu.

Danke und LG Steven

...zur Frage

Nicht alle Menschen dürfen Blut spenden, wer darf nicht?

Als ich meulich Blut spenden war, wurden einige nicht zum Blut spenden zugelassen und wieder nach Hause geschickt.. Welche Gründe kann es dafür geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?