Darf ich mit einer Autoimmun- (Hashimoto-) Thyreoiditis Blut spenden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine neuere Publikation von 2009 sagt folgendes:

Darf ich mit einer Hashimoto Thyreoiditis Blut, Knochenmark oder Organe spenden?

Von einer Blutspende wird abgeraten, da noch nicht in ausreichendem Maße virale Auslöser dieser Erkrankung untersucht worden sind. Blutspende-Institute handhaben das jedoch unterschiedlich und manche lassen Erkrankte mit sehr geringem und nicht nachweisbaren Antikörpertiter dennoch spenden. Pro und Contra einer Organspende entsprechen denen einer Blutspende. Da jedoch ein grosser Mangel an Organen besteht sollte sich deswegen keiner gehindert fühlen einen Organspendeausweis mitzuführen. Im Feld "Anmerkungen / Besondere Hinweise" sollte die Erkrankung aufgeführt werden. Im Einzelfall entscheiden die Ärzte anhand der Befunde, ob eine Spende in Frage kommt.

http://www.das-wartezimmer.de/modules.php?name=FAQ&myfaq=yes&id_cat=2&categories=2.+Hashimoto+Thyreoiditis

Danke!

0

Ich war gestern beim DRK Baden-Württemberg/Hessen zur Blutspende und wurde trotz angegebener Hashimoto-Erkrankung zur Spende zugelassen. Dazu muss man wissen, dass das Blut nach der Blutspende in die einzelnen Bestandteile aufgeteilt wird. Bei Hashi ist es lt. den Ärzten vom DRK so geregelt, dass man aufgrund der Antikörper kein Plasma spenden darf, eine Spende der anderen Blutbestandteile ist aber zulässig. Vorher wird man noch von den Ärzten gefragt, ob man gut eingestellt ist und falls ja, wird man zur Spende zugelassen. Bei der Blutspende wird dies durch einen entsprechenden Aufkleber vermerkt. Also generell ausgeschlossen ist eine Blutspende wohl nicht mehr.

Ich war gestern beim DRK Baden-Württemberg/Hessen zur Blutspende und wurde trotz angegebener Hashimoto-Erkrankung zur Spende zugelassen. Dazu muss man wissen, dass das Blut nach der Blutspende in die einzelnen Bestandteile aufgeteilt wird. Bei Hashi ist es lt. den Ärzten vom DRK so geregelt, dass man aufgrund der Antikörper kein Plasma spenden darf, eine Spende der anderen Blutbestandteile ist aber zulässig. Vorher wird man noch von den Ärzten gefragt, ob man gut eingestellt ist und falls ja, wird man zur Spende zugelassen. Bei der Blutspende wird dies durch einen entsprechenden Aufkleber vermerkt. Also generell ausgeschlossen ist eine Blutspende wohl nicht mehr.

Hashimoto Thyreoiditis

Hallo zusammen,

mir wurde letzte Woche die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis mitgeteilt.

Anhand von Symthomen die schon seit 5 Jahren bestehen und ich alle Spezialisten aufsuchte wie Hausarzt, Rheumatologe, Orthopäden, Schilddrüsenfacharzt Schmerztherapeut und Heilpraktikern, sie alle fanden nichts und verschrieben nur starke Schmerzmittel.

Jetzt besuchte ich eine andere Ärztin ( Privatarzt, eigene Kosten) nach 5 Min. Gespräch und sofortiger Überweisung zur Nuklearmedizin die Diagnose , die auch vom Nuklearmediziner bestätigt wurde.

Meine Frage lautet, kann man auch auf Naturheilkundlicher Basis etwas dagegen machen. Worauf muss ich achten, bzw. was könnt ihr mir raten.

Habe natürlich schon viel gegoogelt, aber vielleicht kann mir hier jemand von Euch mit eigenen Erfahrungsberichten weiterhelfen???!!!!

Bin für jeden Rat oder Tipp sehr dankbar, da eine Therapie mit LThyroxin auf Lebenszeit doch nicht ohne ist wie z.B . Brustkrebs Demenz oder ähnliches.

VORAB VIELEN DANK!!!!!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?