Eine Frage zum Blutspenden

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Legxis,

Ich kann dich gut verstehen, bei mir ist es ganz ähnlich. Die Venensituation ist unterdurchschnittlich.

Aber, es kommt absolut auf die Erfahrung des Punkteurs an. Es gibt viele Krankenschwestern mit gehörig Erfahrung, die sich da auch rantrauen.

Wenn Du dann beim nächsten Mal hingehst, dann sag einfach, dass Du es probieren willst und fragst nach der oder dem "Talentiertesten". Mehr als zwei Fehlversuche können dabei nicht rauskommen und schlimm ist das nicht wirklich.

Wenn es dir wirklich wichtig ist, würde ich es so machen.

LG Steven

6

Danke für die Antwort =)

Ich bin jetzt Spenden gegangen, denn wir hatten eine DRK-Aktion in der Universität. Und ich kann nur bestätigen, was du gesagt hast! Entweder es lag an meinen Vorbereitungen, oder an dem Talent der Frau, oder wahrscheinlich an beiden, aber diesmal wurde ich nicht weggeschickt. Sie haben sich rangetraut und ich habe ganz normal Blut gespendet. Abgesehen davon, dass das Blut durch meine dünne Vene nicht so schnell geflossen ist, deshalb hat die Maschine dreimal während der 10 Minuten gepiept. Es lag aber nur an der dünnen Vene, es wurde nicht durchgestochen =)

Nach den zehn Minuten war ich dann fertig und ganz stolz. Ich bin was spitze Metallgegenstände in der Haut betrifft nämlich eher ängstlich, aber ich habe nichts gemerkt! Verglichen mit dem normalen Blutabnehmen beim Arzt war das Blutspenden sogar angenehmer. Am Anfang befürchtet man nur, dass das Klebeband die Kanüle nicht festhalten kann, aber das legt sich mit der Zeit.

Ich habe zwar jetzt ein kleines Hämatom, aber es ist echt winzig und ich hatte damit gerechnet. Außerdem war es wahrscheinlich auch mein Fehler, weil ich den Arm sehr schnell wieder stark belastet habe. Abgesehen davon ging es mir super, von dem Blutverlust habe ich nichts gemerkt.

In ca. fünf Wochen werde ich meinen Blutspendeausweis bekommen (das heißt, wenn nichts mit meinem Blut falsch ist) und dann kann ich regelmäßig spenden gehen^^

Danke für deinen Tipp. Falls ich mal woanders spenden gehen sollte, wo es mehr als eine Schwester gibt, dann werde ich nach der Talentiertesten fragen =)

1
6
@Legxis

Hi Legxis,

Super, toll, mutig, Chapeau!

Du hast dir selbst das schönste Geschenk gemacht und alles super durchgestanden, wie ich finde.

Das mit dem Klebeband ging mir am Anfang auch so. Was ist, wenn etwas verrutscht oder gar die Kanüle wieder rauskommt?

Ist aber alles sicher, nochmals: klasse, super!

LG Steven

0

Blutspende, wo mache ich das am besten?

Ich möchte gerne endlich mal zur Blutspende gehen. Das wird ja mittlerweile von vielen Organisationen angeboten und beworben. Gibt es da auch unseriöse Stellen, von denen man lieber Abstand nehmen sollte oder ist das egal wo ich hingehe?

...zur Frage

Als Vegetarier Blut spenden?

Kann ich als Vegetarierin Blut spenden gehen? Früher hatte ich mal weiße Flecken auf den Nägeln, die ja auf einen Mangel hinweisen, aber jetzt hatte ich das schon sehr lange nicht mehr und ich fühle mich gut. Kann Blut spenden irgendwie schlecht für mich sein, oder ist vielleicht mein Blut als Transfusion weniger gut als das von anderen?

...zur Frage

Was ist beim Blutspenden zu beachten?

Da ich gerne mal zum Blutspenden gehen möchte, möchte ich nun wissen, ob ich auf etwas bestimmtes achten muss? Sind die Organisationen, die zum Blutspenden aufrufen, alle seriös? Gehe ich nüchtern zum Blutspenden? Wie viel Blut wird mir abgenommen? Darf ich Medikamente einnehmen wie die Pille? Ich habe soviele Fragen dazu. Vielleicht kann mir einer weiterhelfen....:))

...zur Frage

Wie lange darf man nach einer Operation nicht mehr Blut spenden?

Eine Freundin von mir wird nächste Woche operiert und darf dann ja erst mal nicht mehr spenden gehen. Wir machen das sonst immer gemeinsam, kann mir einer von euch sagen, wie lange man nach einer OP nicht mehr spenden darf?

...zur Frage

Wie läuft eine Blutspende ab?

Ich möchte in einer Woche das erste mal zum Blut spenden gehen. Wie läuft so eine Spende ab? Muss ich nüchtern hingehen?

...zur Frage

Durch Blutspende mitgeteilt möglicherweise mit HIV infiziert zu sein - was soll ich tun?

Hallöchen,

ich war im April diesen Jahres dass erste Mal Blut spenden und erhielt einen Brief, dass meine Spende nicht genutzt wird, da es Unregelmäßigkeiten bei den Tests gab, mir aber im Brief mitgeteilt wurde dass dies nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat.

Nun war ich diese Woche erneut beim DRK um zu spenden. Mir wurde mitgeteilt dass ich gesperrt wurde, aufgrund dessen dass mein Blut positiv auf den HIV-Test reagiert habe. Die DRK-Fachkraft vor Ort meinte, dass habe nichts zu bedeuten, es kann sein dass es so ist, höchstwahrscheinlich aber nicht. Jetzt bin ich verunsichert.

Bedeutet dass ich mit HIV infiziert bin oder nicht? Ein Termin mit der Hausärztin ist zwar schon vereinbart aber wirklich Ruhe lässt mir dass nicht. Gab es unter euch Lesern schon einmal so ein Fall? War es dabei falscher Alarm und muss ich mir nun ernsthaft Sorgen machen oder reagiere ich über und meine Ängste dass ich und inzwischen vllt sogar mein Freund jetzt infiziert sind unbegründet?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?