CT Befund

1 Antwort

Er bekommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch einen Auswertungs-Bericht. Deshalb mußt Du davon ausgehen, daß er Dir heute nichts sagen wird. Es sei denn, er wäre so fit, daß er das, was auf den Bildern zu sehen ist, auch ohne den Bericht deuten kann.

Indikation: chronische Sinusitis - was sagt der Befund?

Hallo, Ich leide seit letzten Jahr immer wieder an Nasennebenhölen Entzündungen, vor ca. 3 Monaten hatte ich einen Schnupfen, seitdem habe ich eine Nase die dauern läuft, kann nicht richtig Luft bekommen, ständiges Husten und Kopfschmerzen. Außerdem spüre ich einen Druck unter den Augen. Seit 2 Wochen habe ich außerdem das Gefühl, dass meine obere Zahnreihe pocht beim laufen. Ich war heute beim CT, Verdacht auf chron. Sinusitis. Leider habe ich erst nächste Woche einen Termin beim HNO und würde gerne wissen was der Befund heißt und ob ich Druck machen sollte für einen früheren Termin, falls notwendig.

Zirkuläre deutliche Schleimhautschwellung im Sinus maxillaris rechts, geringer links sowie in den Ethmoidalzellen, im Sinus frontalis und im Sinus sphenoidalis. Die angrenzenden knöchernen Strukturen des Geschichtsschädels erscheinen intakt. Das Nasenseptrum is deformiert.

Das Ergebnis lautet: Paninusitis, p.m. in Sinus maxillaris rechts, keine ossären Destruktionen, leichte Nasenseptumdeviaton nach links.

Um Erklärung und Rat würde ich mich sehr freuen! Danke

...zur Frage

Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit

Also meinen Augen gehts seit Jahren immer schlechter. Wenn ich z.B in den Himmel schaue, sehe ich lauter fliegende bunte Funken und allgemein auch ein leichtes flacken (ich weiß nicht, wie ich es besser beschrieben soll). Außerdem fühlen sich meine Augen permanent irgendwie überanstrengt an, jucken oder brennen gelegentlich auch. Licht bereitet mir leichte Kopfschmerzen und ein allgemeines unwohl-Gefühl. Ich war bis jetzt bei 2 Augenärzten, die hielten mich für einen Simulanten, es sei absolut alles in Ordnung. Außer Glaskörpertrübungen (die wohl ganz normal seien) und der starken Reaktion auf Licht haben sie nichts gefunden und mir nur irgendwas zur Befeuchtung gegeben, was nichts bringt. Dann habe ich auch noch eine CT machen lassen, ebenfalls ohne Befund. Ich verbringe viel Zeit vor dem Pc, vielleicht sind meine Augen wirklich überanstrengt. Aber warum legt es sich nie? Außerdem besitze ich Nymphensittiche, vielleicht bin ich allergisch gegen den Vogelstaub oder gegen Hausstaub? Hat jemand eine Idee was ich machen könnte oder was der Grund sein könnte?

...zur Frage

unerklärebare Rückenschmerzen. Kennt jemand diese Symptome??

ich habe seit nunmehr 2 Monaten heftige Rückenschmerzen die immer schlimmer werden. die schmerzen ziehen in das komplette linke bein bis in die große zehe, befinden sich im lws bereich des rückens und am linken ISG. Außerdem verliere ich immer mehr an Muskelkraft im linken Bein, meine linke Fußsohle ist taub und meine linke Wade tut wahnsinnig weh. dazu kommen noch Miktionsstörungen in Form von unkontrolliertem Harnverlust und mein Fuß wird immer dicker. Ich liege mittlerweile damit im Krankenhaus. Es wurden folgende Untersuchungen gemacht: MRT von LWS, BWS und HWS, CT vom Becken und Bauchraum, Blutbild, EKG, die Nervenleitgeschwindigkeit wurde gemessen, EEG, der Muskeltonus wurde gemessen und mir wurde Hirnwasser durch den Rücken entnommen. Alle Untersuchungen waren ohne Befund und die Ärzte wissen nicht mehr weiter. Es ist keine Entzündung des Rückenmarks, keine Multiple Sklerose, kein Bandscheibenvorfall, kein Verschleiß, kein Gleitwirbel uns davon abgesehen ist die Wirbelsäule auch ohne Befund.

...zur Frage

Hirnfunktionsstörungen !!

Ich habe mal eine dringende Frage und zwar war ich vor ungefähr 4 Wochen im Krankenhaus und habe jetzt die Befunde vorzuliegen. Ich musste dort eine MRT machen lassen und dort wurde festgestellt das ich mehrere Pinealiszysten an der Zirbeldrüse zu sitzen habe, die anscheinend harmlos zu schein seien, jedoch muss ich dazu sagen, dass mein Vater eine solche Zyste hatte, die sich letztendlich als Tumor herausgestellt hatte ( das nur als Nebeninformation). Einige Tage später wurde ein EEG gemacht, in meinem Befund kann ich jetzt lesen das dort steht : Hirnfunktionsstörungen in beiden Temporalregionen mit Betonung recht, außerdem hätte ich die Coxsackie Viren A und B, den Adenovirus und den Pavrovirus B-19 Infektion im Gehirn. Ich bin 16 Jahre alt und habe so ziemlich jeden Tag Kopfschmerzen und sehr hohen Blutdruck wie Puls. Kann mir jemand sagen was das alles zu bedeuten hat? Muss ich mir Sorgen machen? Wodurch bekommt man Hirnfunktionsstörungen und was kann man dadurch alles bekommen? In meinem Befund steht auch das, dass alles durch eine Enzephalitis mitbeeinflusst wird ? Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.

Vielen Dank für die Antworten (:

...zur Frage

Ohnmacht nach knacken im hals

Scheinbar ohne jeglichen Anlass knackt es bei meiner Freundin (48) im Hals, und dann wird sie ohnmächtig. Das ist jetzt schon 2mal passiert. Das erste Mal bei einer Hochzeit. Sie war etwa 30 Sek. nicht ansprechbar, dann war alles wieder ok. Das zweite Mal zu Hause beim duschen. Sie sagte mir noch "es hat geknackt", dann sackte sie in sich zusammen. Sie war wieder nach etwa 30 Sek. ansprechbar, aber sie hatte starke Kreislaufprobleme. Außerdem tat ihr der Hals weh. Also rief ich einen Rettungswagen. Im Krankenhaus wurde sie gleich geröntgt, aber ohne Befund. Gestern wurden noch CT und MRT gemacht, aber auch unauffällig. Jetzt hat sie ein Langzeit-EKG bekommen. Da ich Laie bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass es Sachen geben kann in dieser Hinsicht, die man nicht erkennt. Wer hat Tips für eine Behandlung oder zu welchem Arzt man gehen muss, um was zu finden, wenn selbst ein Krankenhaus ratlos ist. Vielen Dank im voraus Volker

...zur Frage

Masive Leberadenom

Hallo, Ich bin 22 und weiblich. Im Juli dieses Jahres bin ich mit schlimmen Oberbauchschmerzen ins Krankenhaus gekommen, dort stellte sich raus das ich mehrere Tumore (bis 4 cm) in der Leber hatte (Ct, Mrt und Sono jeweils mit Kontrastmittel).

Anfang August bin ich dann wieder ins Krankenhaus (ein anderes) gekommen, weil sich die Symptome verschlechtert haben (erbrechen, Schmerzen) jetzt sind die Tumore auf max. 5 cm gewachsen. In diesem Aufenthalt ist eine Probe unter Sono entnommen worden, Diagnose Leberadenom. Außerdem Magenspiegelung, ohne Befund.

Von dort aus bin ich an die Uniklinik Aachen verwiesen worden. Dort wurde ein anderer Tumor punktiert worden, leider ohne Befund. Darauf hin diagnostische Bauchspiegelung, Befund Leberadenom welche NICHT enthalten. Eigentlich würde Aachen gerne operieren aber zu viel Leber ist betroffen, zwei große Adenome 6,5cm und viele kleine.

Jetzt heißt es damit Leben lernen nur das Problem ist, ich habe immer noch Schmerzen und muss mich fast jeden Tag übergeben. Was in meinem Fall noch dazu kommt ist, dass ich noch Psychisch krank bin und mich das Thema sehr belastet.

Mein Hausarzt meint die Schmerzen (stechen an den Rippen) könnte nicht daher kommen würden. Aber woher sonst.

Zum Schluss noch Blutwerte die nicht in Ordnung sind: Ggt 94 bis 40 normal Eosinophile Granulozyten 0.9 zwischen 1 und 2 normal

Es hieß von Aachen sie würden eine Transplantation machen wenn es schlechter wird, gibt es noch andere Möglichkeiten.?

Danke vonBiest

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?