Brennende Hände und Füße

4 Antworten

Konnte Spondylarthritis ausgeschlossen werden? ich habe auch seit einigen Monaten Gelenkschmerzen. Hatte schon seit einiger Zeit Knieschmerzen aufgrund von Überbelastung. Auf einmal fingen dann im September/Oktober 2014 meine beiden Hände an zu schmerzen, dann kamen die Füße dazu. dann die Hüfte. und sehnen etc. Neuroloogische Ursache wurde ausgeschlossen. Borreliose auch. Der "normale" Arzt hatte auch Rheuma ausgeschlossen. Doch es gibt einige hunderte Rheumaarten und manche sind nicht einfach nachzuweisen. Nun ja ich wurde zum Rheumatalogen überwiesen. Die Standart Blutwerte waren bei mir auch normal. Aber dennoch wurden meine Hände und Füße geröntgt. und später auch die Hüfte und Wirbelsäule. Wurde auch in die Skelettszintigraphie geschickt. Und auf allen sah man Auffälligkeiten. Demnächst steht ein MRT an, ISG-Gelenke. Bei mir besteht der Verdacht auf seronegtive Spondylararthritis (bzw. Morbus Bechterew) mit Gelenkbeteiligung. Bei mir wurde auch das Gen HLA-B27 gefunden. Die diagnose bei MB soll durchschnittlich 8-10 Jahre dauern....

Hallo, da einige Erkrankungen bereits ausgeschlossen wurden, fällt mir spontan Fibromyalgie ein.

Guck mal hier:

www.internisten-im-netz.de/de_was-ist-eine-fibromyalgie_895.html

Das hat einer der Ärzte bei mir auch vermutet - ich habe tagelang nach einer Fachärztin gesucht - im April darf ich dann hin. Wahrscheinlich bin ich bis dahin völlig verschwollen.

0

Willkommen im Club - ich habe seit über einem Jahr geschwollene Zehen, geschwollene Fußunterseiten und jeden Abend brennende Schmerzen in den Füßen (ich trinke keinen Alkohol, ich habe das einfach so). Seit einer Woche sind bei mir auch die Handballen angeschwollen. Auch bei mir wurde ein MRT gemacht und ich war in einer Gefäßklinik (um eine Venenklappeninsuffizienz ausschließen zu lassen). Ein Arzt sagt, ich hätte ein Phlebödem, der nächste sagt, auf keinen Fall ein Lymphödem. Polyneuropathie haben sie bei mir jetzt auch angegeben - ich habe das Gefühl, das schreiben sie, wenn ihnen nichts Besseres einfällt. Da ich langsam verzweifle, ich habe inzwischen auch tagsüber Schmerzen, gehe ich am Mittwoch zu meiner Homöopathin. Wenn Du willst, kann ich Dich auf dem laufenden halten. Des weiteren habe ich vor, mal zu einem Kardiologen zu gehen. lg Lilo

Hier ein Artikel über Polyneuropathie - das passt doch gar nicht, da hat man nur Nervenschmerzen, aber keine Schwellungen

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyneuropathie

Ich bin auch langsam am Verzweifeln, ich war schon am Überlegen,ob ich noch zu einem Urologen gehe, falls eine bislang nicht entdeckte Nierenerkrankung dahinter steckt. Ich google schon seit Monaten, ich war bei 7 Ärzten - Achselzucken und widersprüchliche Diagnosen, das ist alles, was ich bislang davon hatte.

0

Was möchtest Du wissen?