brennen und jucken nach Sex

3 Antworten

Die Symtome könnte durch eine Pilzinfektion oder eine Blasenenzündung verursacht werden. Genauers kann dir nur dein Doc sagen. Probiotischer Joghurt würde bei einer Pilzinfektion helfen.

Würde zum Artzt gehen. Könnte eventuell auch ein Pilz sein oder Pakterien vom Oralsex. Hatte meine Freundin auch schon dann kahm heraus das es von Zahnpasta stammte die beim Oralsex an die Vagina gelangte und natürlich brannte. Sehr unangenehm kann aber passieren.

Damit kannst du auch ohne Termin zum Arzt gehen. Hast ja Schmerzen. Wieso man damit ewig rumläuft bleibt wohl dein Geheimnis. :-/

Wird wohl eine Entzündung sein.

Wenn ihr eh keine Kondome nutzt, wieso errwähnst du dann eine Latexallergie?

Habe gerade noch einmal bei einem neuen FA angerufen, sie meinten das sei nicht so wichtig i könne 2-3 Wochen warten!!!!

0
@Celinetk

Nicht anrufen, hingehen! Du hast Schmerzen und musst drangenommen werden!

0

Entzündung? Latexallergie?

Hallo, Ich bin weiblich,18 Jahre alt. also...die frage ist mir sehr unangenehm, aber bis Montag auf eine Diagnose meines Frauenarztes kann ich nicht warten.

Also ich hatte Montag diese Woche GV mit meinen Freund und zwar mit einem Kondom (da ich die Woche davor und auch bis Mitte dieser Woche Antibiotika verschrieben bekam). Ansonsten Verhüte ich mit der Pille. Jedenfalls habe ich seit Dienstag oder Mittwoch (also 1-2 Tage nach dem GV) einen ziehmlichen Juckreiz an der Scheideninnenwand direkt unter der Klitoris (also an der Vulva) und zusätzliches schmerzendes Brennen beim Wasserlassen. Nun stelle ich mir die Frage ob es wohl an einer Latexallergie liegen mag oder ob es gar eine Vulvitis (Scheidenentzündung) ist?(Latex in Form von Einmal-Handschuhe vertrage ich aber) Wie schon erwähnt...ich kann bis Montag nicht warten, bis ich nun eine klare Antwort von meinen Frauenarzt bekomme und möchte mir daher hier erstmal ein paar Vermutungen oder gar 'erste-Hilfe-Tipps' holen.

ps: geschrieben am Freitag

vielen Dank schonmal. :)

...zur Frage

Kein scheidenpilz aber was dann?

Ich habe schon seid längerem ein Jucken am scheideneingang. Beim FÄ war ich bereits, der konnte aber keinen scheidenpilz feststellen. Mein Ausfluss ist auch eher gelblich als welß also auch nicht so wie bei einem Pilz. Von der pille oder vom Sex kann das nicht kommen, da ich das auch schon hatte bevor ich Sex hatte und die pille nahm. Das Jucken tritt vor allem nach dem wasserlassen und abputzen auf, was könnte das sein? Kennt das jemand?

...zur Frage

Brennen im Intimbereich nach dem Sex

Folgendes Problem... ich hatte vor einigen Tagen Sex, der durch einige Faktoren schmerzhaft war (nicht feucht genug, von hinten (doggy) und dadurch stärkere Penetration und diese "Situation" relativ lange. Lange Rede kurzer Sinn, ich hatte dabei stechende Schmerzen, da ER an den Muttermund stößt, normalerweise wechsel ich dann die Stellung etc, dieses Mal hab ichs leider "ertragen".. Jetzt habe ich immer noch ein ständiges Brennen in der Vagina, kann das immer noch daher kommen, ich meine es ging halt schon heftig zur Sache, nur ist es jetzt 4 tage her... Sonst kann ich keine Symptome feststellen die auf eine Blasenentzündung oder sonst eine Entzündung zutreffen, kein Ausfluss, kein krankhafter Harndrang, keine sonstigen Veränderungen die mir auffallen würden.. Trotzdem mach ich mir Sorgen..

...zur Frage

Geschlechtskrankheit nach ungeschützten sexuellen übergriff? Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Brennen!

Guten Tag,

Ich hatte vor 2 1/2 Wochen ungeschützten GV mit einem mir leider zuvor unbekannten Partner (Mitarbeiter einer Disko) nachdem mir offenbar etwas in den Drink gegeben wurde (lediglich ein Drink, allerdings nahm ich an dem Abend zuvor Schmerzmittel. Nehme durchgehend und zuverlässig die Pille). Offenbar mehrmals diese Nacht, da am Tag darauf relativ viele Wunden und wunde, schmerzhafte Stellen offen waren. Seit dieser Zeit habe ich leider starke psychische Probleme, sowie einen schwereren Nervenzusammenbruch hinter mir, weshalb ich jedoch nun in Behandlung bin (eventuell eine Krisenintervention anstrebe). Seit einem Tag (ca. 16-17 Tage nach dem Ereignis) habe ich ein unangenehmes & unbekanntes Gefühl und Kribbeln an der Vagina und dem After, sowie unangenehme Unterleibsschmerzen und ein quälendes, stärkeres Jucken und Brennen im Vaginal- & Afterbereich. Vagina und Afterbereich sind stark gerötet und auch, zumindest die inneren Schamlippen und die Schleimhaut, geschwollen/vergrößert. Hinzu kommen leichte Muskel- & Gliederschmerzen und Übelkeit. Seit 2 Tagen (habe mich erst heute Abend rasiert um es besser zu sehen) 2-3 kleine weißliche Pickelchen, die ich bis jetzt noch nie auf den äußeren Schamlippen hatte. Habe sehr sehr große Angst mir eine Geschlechtskrankheit wie zum Beispiel Herpes Genitalis (HSV 2 o. 1) "eingefangen" zu haben. (Ein HIV-Test wurde mir vom Psychiater auch in einiger Zeit angeraten, da bleibe ich dran. Auch möchte ich mich bald möglichst auf diverse andere Infektionskrankheiten wie Chlamydien & HPV testen lassen). Leider kommen jetzt die Feiertage und dort so ich herkomme gibt es keinen gynäkologischen Notdienst. Auch habe ich niemanden, der mich im Kreis vielleicht zu einer Notfallpraxis fahren könnte. Das Brennen (auch Probleme beim Wasserlassen - unangenehm & Harnverhalt), Jucken und diese undefinierbaren, ziehenden & seltsam drückenden, brennenden Schmerzen machen mich wahnsinnig. Ich kann nicht mehr schlafen, trotz der ziemlich starken Medikamente die ich aufgrund des schlechten psychischen Zustands verschrieben bekommen habe. Bitte helfen sie mir oder geben mir einen Tipp wie ich weiter verfahren kann oder was es sein könnte. Ich habe wirklich sehr sehr große Angst... Zusätzlich muss ich sagen, dass die Lymphknoten leicht geschwollen sind, ich etwas Halsschmerzen habe und die Bindehaut gereizt ist und juckt (weiß allerdings nicht, in wie weit das relevant sein könnte). Kurze Information zur Person: weiblich, anfang 20, schlank, zur Zeit immuntechnisch etwas geschwächt da seit ca. 2 Wochen gestörtes Essverhalten, Vorerkrankungen: chronisch persistierender VUR/Urologische Erkrankung (aufgrund dessen oft Nierenbeckenentzündung, leider insgesamt geschwächtes Immunsystem) Ich danke für hilfreiche, ernstgemeinte und im umgänglichen Ton dargebrachte Tips und Antworten! MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?