Appetit und Hunger durch Akupressur bremsen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo Rolli, ich kenne zwar nicht die Methode der Akupressur bei der Appetitzügelung, ich weiß aber von einer Methode bei der Akupunktur. Meine Freundin hat sich seinerzeit eine Art "Knopf im Ohr" setzen lassen - das war ähnlich wie bei einem Ohring setzen ... es wurde am Ohr ein ganz bestimmter Akkupunktur-Punkt dauerhaft besetzt - und dieser sollte dann bewirken, dass Frau weniger Hungergefühl hatte. Es hat funktioniert ... wie eben die ganze Akkupunktur darauf beruht, dass diverse Nervenbahnen stimuliert werden - so wurde hier eine direkte Reizleitung an das Gehirn unterbunden. Allerdings : du hast recht - alles, was Alternativmedizin ist, muss derzeit selbst bezahlt werden - es sei denn, du hast bei deiner Krankenkasse den Tarif incl. mit Alternativmedizin abgeschlossen. Viele Krankenkassen bieten ja unterschiedliche Tarife an - erkundige dich doch mal bei deiner. Von der AOK und der Techniker weiß ich defenitiv, dass die unterschiedliche Tarife anbieten. Einer davon beinhaltet die Alternativmedizin ( Heilpraktiker, Osteopath, Homöopathie, Chinesische Medizin ect.) Viel Erfolg.

Ja, das geht! Ich sehe dein Beitrag ist uralt...egal, für alle die noch drauf stoßen, jaaaa, es ist jetzt sogar leichter als zu einer teuren Akkupunktur oder Akkupressur Behandlung zu gehen oder es sich verschreiben zu lassen. Mittlerweile gibt es so Akkupressur-Ohrring, die genau den Punkt stimulieren, der für das Hungergefühl zuständig ist und den Hunger zügeln kann. Der Punkt liegt im Ohr, daher der Ohrring. guckt mal hier: tiltago.com. Da kann man so einen Ohrring bestellen oder sich erstmal nur informieren. Ich habs gemacht und ich sage es klappt! Natürlich ergänzend zu einer gesunden Ernährungsumstellung und etwas regelmäßigem Sport. Aber wenn die Hungerattacken wegbleiben ist das schonmal die Halbe Miete :-) Super Erfindung, ist durch Studien belegt, aber ok, wer zweifelt heute noch die chinesische Medizin durch Akkupunktur oder so an. Also do it! Grüße!

Vegane Ernährung,immer noch fett -.-'!

Hallo.

Hatte schon mehrfach gepostet, dass ich trotz guter Ernährung kein Gramm abnehme. Bin 1,77m groß und wiede satte 120 kg. Viel zu viel...Ich will das unbedingt loswerden, denn mir ist bewusst, dass das Gewicht meinem gesamten Körper schadet.

Seit 7 Wochen esse ich nun vegetarisch, seit 5 Wochen vegan. Für meinen Speiseplan bedeutet dies, dass ich mich hauptsächlich von Gemüse und Obst ernähre (beim Obst passe ich aber auf, denn mir ist die Sache mit dem Fruchtzucker natürlich bekannt). Desweiteren esse ich Hülsenfrüchte, Reis, Kartoffeln, Sojabratlinge, Sojaschnetzel, Tofu, Nüsse, Samen, Vollkorngetreide (glutenfrei wegen meiner Zöliakie) und benutze Soja- und Reismilch anstelle von Milch.

Ein typischer Tag sieht so aus:

Eine kleine Portion Frühstücksbrei (http://www.govinda-natur.de/shop/Bio-Naturkost/Erdmandel-Produkte/Chufli-Basic-500g::3500.html) mit etwas frischem Obst (Apfel, Orange, Kiwi, Trauben, Mango oder Ähnliches) und/oder ein paar Nüssen

Mittags gebratenes Gemüse, dazu z.B. Buchweizenvollkornnudeln (100g) oder Reis meist in Verbindung mit einem Tofuprodukt (z.B. Taifun Bärlauchbratling)

Abends Rohkost mit Sojafrischkäse oder Salat, evtl eine Scheibe glutenfreies Brot Oder ein Sojamilch/Reismilchshake

Ich weiß nicht, inwiefern einen das fett machen kann -.-'! Ich bewege mich ausreichend, treibe regelmäßig Sport (Ausdauerschwimmen, etwas Krafttraining zu Hause), trinke ausschließlich ungesüßten Tee oder Wasser und ergänze meine Nahrung mit einem Vitamin-B-Komplexpräparat.

Was mache ich falsch? Ich esse weder zu viele, noch zu wenig Kalorien, ich achte auf eine gesunde Ernährung, benutze nur gute Öle zum Braten, verzichte auf industriellen Zucker, sogar auf Süßstoffe...

Ich bekomme langsam wirklich starke psychische Probleme, da ich von meinem Gewicht nicht herunterkomme. Meine Ärzte wollten mir bisher alle nicht helfen, denn die glauben mir nicht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?