Akne Ernährung (Weizen, Milch, Vollkorn usw)?

8 Antworten

Hallo,

ich weiß nicht, ob das schon jemand anders vorgeschlagen hat. Ich habe mich jetzt ein wenig zu Chia-Samen belesen.

Das sollen ja echte Wundersamen sein, die auch das Hautbild verbessern sollen. Sie sind sehr reich an Nährstoffen, das hilft dir vielleicht, wenn du so viele andere Produkte weglassen willst. 

Außerdem haben die Chia-Samen noch viele andere positive Wirkungen. Ich probiere sie auch gerade aus, habe allerdings erst angefangen, dh. zum Hautbild kann ich noch nicht so viel sagen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird, Emma

Was kann ich denn jetzt noch essen? Diese Frage kann ich nicht mehr hören!! Es gibt genügend Produkte als "Brotersatz" zb. Buchweizen und Hirse. Daraus kannst dir auch ein Müsli machen und mit Kokos, dunkler Schokolade und/oder etwas Honig verfeinern. Die Kohlenhydrate in Hirse und Buchweizen sind weitaus komplexer als dieser Weizendreck von heute. Das ist nur schnelle, billige Produktion mit hohem Absatz. Naturreis, Vollkornreis und Kartoffeln sind super. Gluten ist der schlimmste Verursacher von allen Krankheiten, bei denen dein Arzt dir Symptombekämpfer verschreibt. Bei zu Akne neigender Haut feuert es Entzündungen nur zu an. Eiweißquellen sind Fisch, Eier, Linsen, Erbsen, Sojaflocken und was nicht alles. Auch helles Fleisch und Schafskäse in Maßen. Lerne schnell einfache und gesunde Gerichte zu kochen. Gluten bringt alles Durcheinander von der Darmflora bis zu den Hormonen. Viele Menschen macht das nichts aus. Manche Rauchen auch 70 Jahre und es passiert nichts. Du darfst aber nicht auf andere schauen. Jeder ist anders. Die Kohlenhydrate in Weizen schießen dein Insulin höher als raffinierter Zucker. Wie lange ist man denn nach toast mit marmelade satt? Höchstens eine halbe Stunde. Da ist nichts drin was der Körper gebrauchen kann, außer schnelle Energie für 20 Minuten. Deswegen verkauft sich das ja Massenhaft. Die Leute kaufen mehr um "satt" zu werden. Das wissen die Verkäufer ganz genau. Versuche so natürlich wie möglich zu leben wenn du die Akne loswerden willst. Kein Gluten!!! Damit sind die meisten so dermaßen überfressen und die Lobby ist politisch, wie wirtschaftlich so mächtig. Es wird niemals in der Schulmedizin in Verrufung kommen. Schon gar nicht in Deutschland! Mein Tipp ist. Lass es mal radikal weg. Die Entzündungen werden sich deutlich mildern. Und du wirst manchmal wie ein Drogensüchtiger danach schmachten, selbst wenn du pappensatt ist. Das Zeug ist eine Gesellschaftsdroge. Ich mein jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ich verurteile auch niemanden der es isst. Ein Versuch ist es vorallen dann wert wenn Krankheitsbilder wie Akne, Neurodermitis etc. vorliegen. Typische Krankheiten gegen die man manchmal ein lebenlang nur Symptome bekämpft. Genauso wie auch Reizdarm.

Ich kenne dein Problem nur allzugut. Ich plage mich auch mit Aknen herum. Ob Nahrung der Schlüssel gegen Aknen sind kann ich nicht bestätigen aber die Nahrung hat einen Einfluss auf sie. D.h deine neue Essgewohnheit wird nur Aknen reduzieren nicht vollständig entfernen, denn es hängt auch von andere Faktoren ab (Gesichtshygiene, reine/unreine Haut usw..)

Was bei mir geholfen hat, diese "Fiescher" zu reduzieren: Ausreichend Schlafen, denn ich merke sobald ich mal nicht ausgeschlafen bin dass sich wieder leichte Aknen/Pickeln im Gesicht bilden.

LG Kern25

Was sind Hinweise auf eine Glutenunverträglichkeit?

In letzter Zeit geht es mir dauernd so schlecht. Vor allem wenn ich Nudeln gegessen habe. Ich fühle mich extrem aufgebläht und ich bekomme Durchfall.. Welche Lebensmittel muss ich dann meiden, welche eignen sich?

...zur Frage

Effektiv abnehmen: Lieber Roggen/Dinkel statt Weizen?

Hallo Community,

bis zum Sommer möcht ich noch ein paar Speckröllchen weniger haben. Dafür mach ich jetzt Sport, verzichte ganz auf Zucker und esse viel Gemüse. Eine Freundin von mir meinte, richtig effektiv ist es, wenn man Weizenprodukte weglässt und stattdessen Roggen oder Dinkel nimmt? Stimmt das? Danke und lG, greasebrei

...zur Frage

Doxycyclin abends vor dem Schlafen einnehmen?

Guten Tag, ich habe Doxycyclin AL 100T zur Bekämpfung meiner Akne verschrieben bekommen und soll eine Tablette pro Tag einnehmen. Gerade habe mich nochmal mit der Einnahme beschäftigt und habe dahingehend Probleme. Es wird empfohlen eine Tablette morgens zum Frühstück zu nehmen. Morgens esse ich Cornflakes mit MIlch was nicht förderlich ist für die Wirkung der Tablette. Mittags esse ich zu unregelmäßigen Zeiten was ich auch nicht ändern kann. Abend sieht es auch nicht viel besser aus da ich Kraftsport betreibe und daher Proteinpulver supplementiere sowie Brot mit Butter esse.

Daher kam mir die Idee, kurz vor dem zu Bett gehen die Tablette zu nehmen in Verbindung mit einem Glas Wasser. 3 Stunden vorher und 3 Stunden danach esse ich nichts mehr. Ist das in Ordnung oder gibt es dann wieder andere Probleme?

...zur Frage

soll ph wert ansäuern, trotz gesunder Ernährung? hebt sich das nicht auf?

Habe Calciumphosphat Steine. Mein Urologe meint ich muss Harn ansäuern. In 2 Wochen muss ich zur Op. Große Steinentfernung! Laut Buch soll man mehr gesundes Essen und weniger Fleisch und Salz und Milch. Mein Ph wert ist meist 6.8! Ich muss ihn bei 6.2 halten. Wenn ich jetzt aber viel Obst und Gemüse esse wirkt doch das wieder basisch. Also dreht sich das ganze doch im Kreis? Auch soll ich max. Bis 1000mg Calcium aufnehmen was auch basisch wirkt. Bitte mal um Rat!

...zur Frage

Ernährung bei einer Gastritis? (Magenschleimhautentzündung)

Ich war letztens bei meinem Arzt, der mir sagte, dass ich eine Chronische Gastritis habe. Natürlich bin ich jetzt darüber entsetzt... Aber ob das wirklich stimmt, weiß ich jetzt nicht genau. Jedenfalls möchte ich mich noch einer Magenspiegelung unterziehen.

Nun kam mir mehrmals die Frage auf ...was darf ich denn überhaupt essen? Ich habe gelesen, dass ich nix zu heißes und nichts zu kaltes essen darf. Ich muss Fettarme Fleischsorten essen. Aber welche? Ich darf nur Fettarme Milch trinken, so wie ich gelesen habe. Aber ich mag nur die Vollmilch . Seitdem ich die Magenschmerzen habe, esse ich kaum noch etwas. Ich esse gerne, aber durch die Angst, noch mehr Schmerzen bekommen zu können, esse ich Mittags kaum noch etwas. Ich esse kaum noch irgendwelche Naschereien. Mir gehts immer schlechter und ich habe langsam keine Energie mehr.

Manchmal, da überkommt mich der vielfraß, dann esse ich einfach los, und was bekomme ich im Nachhinein? Natürlich die Bauchschmerzen. So langsam weiß ich nicht weiter. Ich bin wirklich dünn.

1.63cm Groß und wiege leider nur 48kg. Aber wenn das so weiter geht, dann sinkt das immer weiter.

Ich brauche eine ausgewogene Ernährung, damit ich wieder fit werde.

Ich habe nebenbei auch viele Allergien und belastbarkeitsasthma. Mein Arzt sagt, dass ich wahrscheinlich wegen meines Asthmas die Gastritis bekommen habe.

Habe gelesen, dass man bei einer Chronischen Gastritis 3 verschiedene Typen haben kann. Es gibt 3 verschiedene Typen und die 2. scheint mir die schlimmste zu sein. Denn da ist sogar das Krebsrisiko um das 8fache erhöht.. Ich habe wirklich wirklich angst..

Bitte wirklich sehr um Hilfe.

...zur Frage

Entzugssymptome bei Glutenverzicht?

Hallo,

ich war wegen Darmbeschwerden beim Gastroentologe, der hat mir geraten probeweise auf Gluten zu verzichten, da es sich um eine Glutensensitivität handeln könnte. Damit habe ich vor ca. einer Woche begonnen und komischerweise ging es mir viel schlechter als zuvor. Kribbeln auf der Haut, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Konzentrationslosigkeit. Es war wirklich schlimm, ich war zu nichts mehr fähig.

Als ich wieder Brot gegessen habe, habe ich mich schlagartig besser gefühlt. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden, dass es anscheinend einen Glutenentzug gibt, vor allem wenn man vorher viel Getreideprodukte gegessen hat (wie bei mir). Hat jemand diese Erfahrung auch gemacht und wisst ihr, wie man diese Phase durchstehen kann? Über allgemeine Tipps bin ich auch sehr dankbar.

Da ich demnächst Prüfungen habe, werde ich wohl erstmal keine Experimente mehr mit Gluten machen, aber danach möchte ich es auf jeden Fall ausprobieren.

Hier ein Artikel dazu: https://www.reizdarmtherapie.net/2017/03/27/mit-dieser-ernährungsumstellung-geht-es-mir-schlechter-als-je-zuvor-gibt-es-so-etwas-wie-ein-glutenentzugssyndrom/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?