Akne Ernährung (Weizen, Milch, Vollkorn usw)?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Du musst ganz einfach ausprobieren, was dir bekommt und was nicht. Am besten geschieht das, wenn man sich mal eine Weile konsequent in eine Richtung ernährt. Gemüse kann man sehr gut mit Fleisch kombinieren. Es gibt keine allgemeingültigen Regeln, jeder Mensch ist anders und was dem einen bekommt, kann dem anderen schaden. Deshalb muss auch jeder seine Erfahrungen selbst sammeln, man kann da nur hier und da einem Hinweis nachgehen, aber ob es hilft, das weiß nur dein Körper.

Das stimmt natürlich auf der einen Seite, aber ich sag es mal so: Gewisse Lebensmittel sind nun mal für gewisse Dinge zuständig. Und wenn dann jetzt zum Beispiel jemand nicht "Äpfel" verträgt, dann ist das vielleicht eine allergische Reaktion.

1
@Ungeheilt
Gewisse Lebensmittel sind nun mal für gewisse Dinge zuständig.

Klingt geheimnisvoll! Kannst Du das vielleicht näher erläutern?

6
@evistie

Gerne. Ich kann ja bei meinem Beispiel bleiben. Obst. Je nach dem welches man isst nimmt man die entsprechenden Vitamine auf. Und die haben halt ihre Aufgaben/Funktionen. Vitamin C zum Beispiel unterstützt das Immunsystem bei körperlicher Belastung.

Ist das Geheimnis so für dich gelöst?

1
@Ungeheilt

Du gehst also davon aus, dass jedem Stück Obst, Gemüse oder Fleisch eine spezielle Aufgabe zugewiesen ist? Dem ist nicht so, denn alles ist multifunktional und damit austauschbar. Die Vitamine und Spurenelemente, die in einem Apfel sind, finden sich in ähnlicher Zusammensetzung auch in anderem Obst. Nicht einmal die verschiedenen Apfelsorten sind "standardisiert", aber wenn ich das Vitamin C aus dem Apfel nicht bekomme, weil ich ihn nicht vertrage, dann ess ich halt eine Apfelsine... :o)

4
@evistie

Aber in dieser Apfelsinne wird dann ja auch das "Spurenelement" drin sein, welches man eventuell nicht verträgt.

1
@Ungeheilt

Kenne keinen, der gegen "Vitamine" und "Spurenelemente" allergisch wäre...

1
@evistie

Natürlich gibt es welche. Ascorbinsäure (Vitamin C) in der konservierten ist ein verbreiteter Allergieverbreiter.

0

Hallo Ungeheilt,

in der Regel schreibt man in solchen Fällen schon einmal dazu ob man gerade 16 J. oder 44J. alt ist m/w. Wie auch immer was nutzt Dir wenn Du alles weg lässt was Dir die Leute sagen und Mangelerscheinungen bekommst?

Bei der Akne zählt nicht nur allein die Ernährung da geht es auch um Hormone, Was nehme ich für Kosmetik - wie sieht die Hautpflege allgemein aus. Was mache ich bei Pickel und Co.

Wenn ich einkaufen gehe in die Drogerie bin ich neugierig wie Mann / Frau den einkaufen. Ja und dann steht man dann am Regal und macht die Verpackung auf und riecht . Wenn es gut riecht ist es gekauft.

Die Rückseite wo die Inhaltsstoffe drauf stehen interessiert eigentlich nicht. Ich habe kürzlich einer Mitarbeiterin in einer Drogerie etwas zum Thema erklärt Tenside in Shampoos erklärt. Das eben Sodium Lauryl Sulfate deutlich aggressiver ist als Lauryl Glucoside. (Waschgel von Kopf bis Fuss ind en Babyabteilungen)

Wenn man nun schon eine Problemhaut hat sollte man halt sich danach richten und z.B. ein Waschgel kaufen was Lauryl Glucoside. enthält als alleiniges Tensid. Man geht nämlich dazu über und mischt auch Tenside ein Prozent Lauryl Glucoside. und 99 % Sodium Laureth Sulfate.

Auch bei der Wäsche sollte man vorsichtig sein so ist Weichspüler auch ein Grund für Reizungen. Hier eine Liste

http://www.zeitenschrift.com/artikel/kosmetik-wenn-das-shampoo-krank-macht

Diese Tenside sind auch in anderen Kosmetikas bis hin zur Zahncreme

Natriumlaurylethersulfat ist ein starkes öl- und fettlösendes Reinigungsmittel. Durch seine zusätzlich schäumende Eigenschaft wird SLES in vielen Körperhygieneprodukten, aber auch zur Herstellung von Schaumbeton[5], als Schaumbildner und als Fettlöser verwendet. SLES wird in Zahnpasten, Shampoos, Kosmetika, Duschgels, Flüssigseifen etc. eingesetzt (Quelle Wikipedia)

Dies einmal nur als ganz kleiner Ausschnitt zum Thema Kosmetik!

Dann gibt es noch zwei , drei Foren zum Thema .aknewelt.de/forum/ oder auch .akneforum.de . wo man sich schlau machen kann!

VG Stephan

Dein Link ist sehr interessant zur Info, danke. Dort ist weiter unten auch aufgelistet, wie schädlich einige Inhaltsstoffe für uns sind, von denen es Verbraucher gar nicht wissen. Z.B. PEG in Shampoo, Fluorid in Zahncreme u.s.w. Schönes Wochenende

1

Diese ganzen Informationen machen mir Angst.

0
@Ungeheilt

Wenn sich da ein wenig auskennt und einmal die Betroffenen anspricht wie man bei solchen Zusammenhängen vorgehen kann funktioniert das auch und braucht keine Angst zu machen. Warum Du bei Aknewelt.de gesperrt worden bist ? es gibt allerdings noch zwei weitere Foren zum Thema z.B. akneforum.de. Man sollte allerdings keine Wunder erwarten denn auch der ehemalige Aussenminister (FDP) hatte massive Probleme

Man kann aber zumindest die Sache mildern. Kosmetik / Ernährung usw.. So gibt es von Sebamed spezielle Kosmetik halt einmal in der Drogerie genauer hinschauen.

1

Hallo,

ich weiß nicht, ob das schon jemand anders vorgeschlagen hat. Ich habe mich jetzt ein wenig zu Chia-Samen belesen.

Das sollen ja echte Wundersamen sein, die auch das Hautbild verbessern sollen. Sie sind sehr reich an Nährstoffen, das hilft dir vielleicht, wenn du so viele andere Produkte weglassen willst. 

Außerdem haben die Chia-Samen noch viele andere positive Wirkungen. Ich probiere sie auch gerade aus, habe allerdings erst angefangen, dh. zum Hautbild kann ich noch nicht so viel sagen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird, Emma

Ich kenne dein Problem nur allzugut. Ich plage mich auch mit Aknen herum. Ob Nahrung der Schlüssel gegen Aknen sind kann ich nicht bestätigen aber die Nahrung hat einen Einfluss auf sie. D.h deine neue Essgewohnheit wird nur Aknen reduzieren nicht vollständig entfernen, denn es hängt auch von andere Faktoren ab (Gesichtshygiene, reine/unreine Haut usw..)

Was bei mir geholfen hat, diese "Fiescher" zu reduzieren: Ausreichend Schlafen, denn ich merke sobald ich mal nicht ausgeschlafen bin dass sich wieder leichte Aknen/Pickeln im Gesicht bilden.

LG Kern25

Ist es denn einen Versuch wert, 4 Wochen lang auf Produkte zu verzichten, in denen Weizen enthalten ist? Nach dieser Zeit hat sich die Haut einmal von unten her ganz frisch aufgebaut.

Es gibt einfach Menschen, bei denen führen Produkte, die aus Weizen hergestellt wurden zu Entzündungs-Reaktionen. Dafür reichen die kleinsten Mengen aus.

Ob Sie dazu zählen können Sie herausfinden.

Falls es zutrifft leiden Sie unter einer Weizen-Unverträglichtkeit. Leider kann ein Arzt derzeit lediglich eine Gluten-Unverträglichkeit diagnostizieren. Derzeit ist es lediglich möglich, die Weizen-Unverträglichkeit darüber herauszufinden, diesen aus der Nahrung für eine gewisse Zeit zu meiden.

Nudeln gibt es auch aus Dinkel, Emmer, Kamut oder Einkorn und genauso beim Brot. Über Fleisch kann ich nichts sagen.

Solche Nudeln bekomme ich wahrscheinlich aber nicht im Aldi, oder? Naja, ich habe da noch nie so richtig nachgeschaut, aber werde ich machen. Und ansonsten backe ich dann für die nächsten 5 Wochen das Brot einfach mal selbst aus Dinkelmehl.

Nach dieser Zeit kann ich euch dann ja noch einmal bescheid geben.

0

Was kann ich denn jetzt noch essen? Diese Frage kann ich nicht mehr hören!! Es gibt genügend Produkte als "Brotersatz" zb. Buchweizen und Hirse. Daraus kannst dir auch ein Müsli machen und mit Kokos, dunkler Schokolade und/oder etwas Honig verfeinern. Die Kohlenhydrate in Hirse und Buchweizen sind weitaus komplexer als dieser Weizendreck von heute. Das ist nur schnelle, billige Produktion mit hohem Absatz. Naturreis, Vollkornreis und Kartoffeln sind super. Gluten ist der schlimmste Verursacher von allen Krankheiten, bei denen dein Arzt dir Symptombekämpfer verschreibt. Bei zu Akne neigender Haut feuert es Entzündungen nur zu an. Eiweißquellen sind Fisch, Eier, Linsen, Erbsen, Sojaflocken und was nicht alles. Auch helles Fleisch und Schafskäse in Maßen. Lerne schnell einfache und gesunde Gerichte zu kochen. Gluten bringt alles Durcheinander von der Darmflora bis zu den Hormonen. Viele Menschen macht das nichts aus. Manche Rauchen auch 70 Jahre und es passiert nichts. Du darfst aber nicht auf andere schauen. Jeder ist anders. Die Kohlenhydrate in Weizen schießen dein Insulin höher als raffinierter Zucker. Wie lange ist man denn nach toast mit marmelade satt? Höchstens eine halbe Stunde. Da ist nichts drin was der Körper gebrauchen kann, außer schnelle Energie für 20 Minuten. Deswegen verkauft sich das ja Massenhaft. Die Leute kaufen mehr um "satt" zu werden. Das wissen die Verkäufer ganz genau. Versuche so natürlich wie möglich zu leben wenn du die Akne loswerden willst. Kein Gluten!!! Damit sind die meisten so dermaßen überfressen und die Lobby ist politisch, wie wirtschaftlich so mächtig. Es wird niemals in der Schulmedizin in Verrufung kommen. Schon gar nicht in Deutschland! Mein Tipp ist. Lass es mal radikal weg. Die Entzündungen werden sich deutlich mildern. Und du wirst manchmal wie ein Drogensüchtiger danach schmachten, selbst wenn du pappensatt ist. Das Zeug ist eine Gesellschaftsdroge. Ich mein jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ich verurteile auch niemanden der es isst. Ein Versuch ist es vorallen dann wert wenn Krankheitsbilder wie Akne, Neurodermitis etc. vorliegen. Typische Krankheiten gegen die man manchmal ein lebenlang nur Symptome bekämpft. Genauso wie auch Reizdarm.

Dinkel könnte besser sein, oder Buchweizen. Statt Nudeln lieber Kartoffeln. DIe wirken dszu noch basisch, die Getreidesorten säuern alle. NImm jetz im Frühjahr alles, was draußen wächst, Löwenzahn, GIersch, Brennessel, Vogelmiere, Spitzwegerich, das reinigt das BLut von GIften.

Nudeln aus Vollkorn wirken genauso wie aus Weißmehl, da 14 Tage altes Mehl genauso schädlich wirkt wie weißes, haben Tierversuceh ergeben. Ess sei denn, Du machst Du nudeln frisch selber.

Allgemeiner Rat: nichts essen, das aus der Fabrik kommt! Das geht!

Bei Akne spielt die Ernährung nur eine untergeordnete Rolle. Auch wenn es im Volksmund behauptet wird. Bei einer Akne produzieren die Talgdrüsen zu viel Fett und die Poren verstopfen. Daher ist eine richtige Reinigung und Pflege wichtig. Wichtig hierbei, eine Exfolierende, hautreinigende & talgregulierende Creme. Tritt nach einer Zeit keine Besserung ein, einen Dermatologen aufsuchen. Medikamente können dann helfen, sollten aber aufgrund der Nebenwirkungen, die letzte Wahl sein.

Mit dem Weglassen von Weizen wirst du die Akne sicher nicht los. Getreidekörner essen wir sicher schon seit Jahrtausenden, die können doch gar nicht ungesund sein. Gerade Getreidekörner war die für uns am einfachsten zu beschaffende Nahrung, ganz ohne Werkzeuge von der Pflanze in den Mund, was sollte daran ungesund sein?

Zu Pickel und Akne habe ich hier schon einmal etwas geschrieben:

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/pickel-und-co-bei-teens-und-twens

Was du weglassen solltest, sind solche Dinge, die erst umständlich hergestellt werden mussten, oder als Ernährung eigentlich überflüssig sind. Es gab z.B. niemals Cola-Flüsse oder Fanta-Seen, die dann als Spezi ins Meer flossen. Snickers-Bäume gibt es auf keinem Kontinent, und auch Duschwas-Stauden hat man auch noch nicht gefunden. Denk also besser etwas mehr in Richtung naturbelassen bzw. authentisches aus der Natur.

Nüsse sollen gesunde Fette enthalten, was durchaus stimmt. Sie enthalten genau die richtigen Fette für unsere Hautpflege, die der Körper von innen bildet. Erdnüsse sind aber keine, das sind Hülsenfrüchte, die wie Erbsen und Bohnen an einjährigen Sträuchern wachsen. Aus Amerika kommt dann die 2. Wahl zu uns, wird geröstet und gesalzen, ist damit für unseren Körper also nur noch belastend, weil alles darin denaturiert wurde.

Dann sollte man auch bei seiner Kleidung darauf achten, dass keine Waschmittelrückstände darin sind. Waschmittel und Weichspüler enthalten allesamt Tenside. Diese werden von der Haut durch Schweiß angelöst, und kleistern dann den ganzen Tag darauf herum. Das reizt die schon gestresste Haut erst zu Entzündungen.

Um weiche Wäsche zu haben, also besser die Spülgänge ein zweites Mal durchlaufen lassen, und 2-3 Esslöffel Essigessenz hinzugegen. Das löst die Tenside, und man hat duftend frische und Wäsche, die gar nicht brettig werden kann, weil keine Rückstände darin geblieben sind.

Bei sämtlichen Pflegeprodukten immer darauf achten, dass sie keine Duftstoffe enthalten. Jeder Duftstoff hat ein Hautreizungs-Potential. Bei der Körperpflege ist nicht das einschäumen wichtig, sondern das gründliche Abspülen zum Schluss. Duschgel etc. enthalten oft auch Tenside oder andere fettlösende Stoffe, die nicht auf der Haut und wo möglich noch unter Creme und Lotion bleiben sollten.

Bei jungen Frauen ist oftmals der noch schwankende Hormonhaushalt die Ursache. Hier hilft es, täglich ein kleines Bröckchen frische Backhefe (die aus dem Kühlregal) zu essen. Da blüht die Akne dann zunächst einmal gründlich auf, und dann kommt die Sache zur Ruhe. Frische Hefe reguliert den Hormonhaushalt - ausgeglichener Hormonhaushalt - weniger Hautirritationen.

Nahrungsfette sind unterschiedlich. Aus den Nahrungsfetten macht der Körper zusammen mit etlichen anderen Stoffen aus der Nahrung unsere ganz individuelle Hautpflege. Speck, Schmalz und Butter sind ja bei Raumtemperatur fest, und genau so schlecht lassen sich diese Fette auch zu Pflege verarbeiten und durch die Poren der Haut pressen. Öle, auch die in Nüssen, sind daher besser geeignet, weil sie besser umgebaut und transportiert werden können. Margarine ist übrigens Öl mit Wasser emulgiert, also ähnlich vorzuziehen wie Öle selbst.

Süßigkeiten, Backwaren und im Grunde jeglicher bunte Schikimiki enthält fast immer Aromastoffe, Farbstoffe, Stabilisatoren, Emulgatoren, Alles Sachen mit E-Nummern. Solche Stoffe können im Körper zu Auto-Immun-Reaktionen führen, die eine gestresste Haut dann zusätzlich belasten.

Milch brauchen wir wirklich nicht in unser Ernährung, die kann man weglassen.

In Indien hatte man einmal versucht, eine Hungerkatastrophe mit Trockenmilch aus Europa zu lindern. Eine Humane Idee, was wir zu viel haben, kann dort Leben retten. Da Inder aber Milch gar nicht in ihrer Nahrung verwenden, ihnen sind Kühe zum melken zu heilig, wurden die Leute durch den Milchzucker darin krank. Ihr Verdauungssystem konnte damit nichts anfangen, tolerierte die Lactose darin nicht.

Milch und Milchprodukte sind für uns eigentlich nicht vorgesehen. Rinder halten wir erst seit 10.000? Jahren und Milchknollen oder -bäume gibt es nicht. Bis dahin hätten wir dann so einem Urrind erst einmal das Kalb unter dem Euter herausziehen und uns darunter knien müssen. Das alles mit unseren kleinen Händchen und Zähnchen? Ob sich so ein Ur-Rind das wohl gefallen lassen hätte?

Bräuchten wir ein Leben lang Milch, müssten wir unseren Nachwuchs wohl auch so lange stillen. Mit 1 Jahr sind die Milchzähne ganz bestimmt da und Spätestens mit 6 kommen die Bleibenden. Kein Säugetier stillt den Nachwuchs länger als nötig. Da will uns wohl ein Industriezweig auf den Arm nehmen. ;-)

Deshalb gibt es von Jahr zu Jahr mehr Menschen, die eine Milch-Unverträglichkeit besitzen/entwickeln? Damals gab es auch keine Krankenhäuser. Wieso sollte der Mensch diese dann heute (ironischer Weise) gebrauchen? Du widersprichst doch der Menschheit.

Übrigens "Hormone" kommen auch von dem Essen.

1

Hallo! Akne hat viel mit der Ernährung zu tun. Bei der Ernährungsumstellung dauert es aber eine Weile, bis sich das Hautbild umstellt.

Weglassen sollte man: Fertigprodukte, Weißmehl- und zucker, Kuhmilch, zuckerhaltige Getränke.

Die Ernährung sollte so vollwertig wie möglich sein. Wenn du selbst kochst und backst, nimm am besten Dinkelvollkornmehl. Das nehme ich immer und damit wird alles schön locker. LG

Danke sehr!

Das mit dem Brot selber backen ist eine sehr gute Idee (auch wenn das mit Backen von dir jetzt allgemein gemeint war). Auch noch einmal schön zu hören, was alles Akne verursachen kann.

Ich hoffe mal, dass das nicht sehr viel teurer wird, als das Aldi Brot. Zumindest darf es nicht teurer als das vom Becker sein ... umgerechnet.

Mit Getränken habe ich ansonsten kein Problem, denn ich trinke seit ich trinken kann nur Mineralwasser.

1
@Ungeheilt

Alles klar. Probier es mal aus, teurer ist es nicht, du brauchst zum Brot backen ja nur die Zutaten kaufen und mit denen kannst du ja mehrere Brote machen und weißt, was drin ist. Ich nehme statt Hefe oft Backpulver, das schmeckt auch. Rezepte gibt`s im Netz. Viel Spaß

3

Wenn, dann richtig. Mittlerweise belegen Studien, dass Getreide und Milchprodukte (bei einen scheint es mehr ersteres, bei anderen mehr zweiteres zu sein) und vor allem die Kombination aus beidem (Müsli etc) eine Ursache für Akne sind, da die Talgproduktion angekurbelt wird. Ich habe mich ca. ein halbes Jahr ohne Getreide- und Milchprodukte ernährt und einen deutlichen Effekt auf die Haut gehabt. Ich hab hauptsächlich gebratenes/gedünstetes Gemüse, Salat, Obst, häufig Süßkartoffeln, Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl oder Kastanienmehl (bei Kastanienmehl hat meine Haut aber schon immer bissal gefettet, weil sehr süß), paar Nüsse zum Knabbern, selten normale Kartoffeln und Mais/Polenta, ab und zu Steak oder Fisch gegessen. Hat gut funktioniert, im Moment kann ich die Ernährung leider wegen einer Kieferproblematik und der Therapie nicht fortsetzen, denn man braucht funktionierende Beißerchen. Ab und zu hab ich natürlich auch mal gesündigt und prompt hatte ich 2 Tage später mindestens einen fetten Knoten. Unter den Stichwörtern Paleo oder Low Carb (hier Milchprodukte streichen!) findet man Rezepte, die eine niedrige glykämische Last haben. Man kann von den Ernährungsphilosophien halten was man will, aber es geht wie gesagt um die niedrige glykämische Last. Süßkartoffeln enthalten ja auch relativ viele Kohlenhydrate, ich konnte diese jedoch ohne negativen Effekt auf die Haut essen und hab sie auch quasi jeden Tag gegessen. Bei was Falschem hat meine Haut innerhalb weniger Stunden bis einem Tag ziemlich gefettet. Stichwort wären vllt auch noch Khitava, die essen zwar sehr kohlenhydratreich durch viel Wurzelgemüse, aber ohne Getreide und Milchprodukte.

Mit Akne probiert man ja alles und iwann bin ich eben bei der radikalen Ernährungsumstellung gelandet, außer Hormonen bislang des beste was ich ausprobiert hab. (Nur Iso hab ich nie genommen.)

Du kannst dich nicht mit anderen Menschen vergleichen, denn wir sind zwar alle Menschen, aber verschieden und nicht gleich. So hat jeder Mensch seine Schwaechen und Staerken. Eine Akne, Pickel, Pusteln, Ekzeme (unreine Haut), sind in der Naturmedizin ausgedrueckt Unreinheiten im Koerper, die dieser durch die Haut auszuscheiden versucht, eines der Symptome fuer Uebersaeuerung. Das heisst also, dass Du dich vermehrt basisch, bzw. von basenbildenden Nahrungsmitteln ernaehren solltest. Wie Du das allerdings bewerkstelligst, dies bleibt dir ueberlassen. Nicht jeder bringt es fertig, sich ausschliesslich nur von Rohkost zu ernaehren, was aber auch in den meisten Faellen nicht unbedingt noetig ist. Du musst deinen Koerper genauestens beobachten, auf was er negativ reagiert und diese Nahrungsmitteln dann reduzieren oder ganz weglassen. Ich habe aber schon von etlichen Personen hier, in "gesundheitsfragen.net" positive Komplimente bekommen, die ihre Hautkrankheiten, selbst Neurodermitis und Schuppenflechte, durch eine Umstellung ihrer Ernaehrung, loswurden.

Ja ein Versuch ist es wert!

0

Zur ernährung seit ich auf einen Kohlenhydratarme Ernährung umgestiegen bin, bekomme ich spürbar weniger pickel (bin atm pickelfrei). Ich orientiere mich grob nach den Prinzipien einer Paleothologisch (google: "paleo-diät") Ernährung. Vielleich wäre das ja auch was für dich?

moin, lass mal die stark raffinierten Sachen wie Kristallzucker ( in vielen Fertigprodukten) , Weissmehlprodukte und homogenisierte Milch ( auch sog. Frischmilch) weg,ansonsten wie oben zu lesen... G.G

Gut von Fertigsachen versuche ich wegzukommen!

0

Akne kommt doch vor allem durch Bakterien auf der Haut. Diese sollte man erst mal eliminieren. Und dann kannst du alles tun, nämlich gesund leben, dass die Haut rein bleibt. Bakterien bekommt man einfach erst mal durch Antibiotika oder Vitamin-A-Säure weg. Und dann gibt es noch eine typische Akne "Rosacea" heißt das. Diese tritt klassischerweise im Erwachsenenalter auf. Ich weiß das von meiner Hautärztin Dr. Krieg in München. Dazu gibt es bestimmte Cremes und Salben. Lass sich mal in der Hinsicht vielleicht beraten. Viele Grüße

Wie jung bist Du denn ? Bist Du m/w ?

LG bobbys

Männlich, 20

Also aus der Pubertät bin ich schon länger draußen.

1

Was möchtest Du wissen?