Haferflockenunverträglichkeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst schon selbst herausfinden, was dir nicht bekommt. Eine Haferflockenunverträglichkeit kann ich mir nicht vorstellen, weil wir früher immer Haferflockensuppen gegessen haben, wenn wir was mit dem Magen hatten.

Versuche doch mal entweder die Milch wegzulassen und Wasser nehmen und dann den Apfelmus oder sie gleich mit Apfelsaft zuzubereiten. Wenn du Milch nimmst, dann gießt du anschließend soviel zu, dass es nicht zu pampig ist.

Ich esse morgens immer rohe Haferflocken oder andere Getreideflocken mit roten Traubensaft gemischt und es bekommt mir sehr gut. Ich gieße den Saft immer wieder zu, weil es mir zu pampig auch nicht schmeckt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens: warum isst Du schon zum Frühstück etwas, was Dir nicht schmeckt? Ist das irgend so ein neuer Geheimtipp für Männer, die groß und stark werden wollen? Google kennt Dein Porridge nicht... fragt doch glatt danach, ob ich "Himbeer Porridge" meine!

Zweitens: die Kombination Fruchtsäure/Haferflocken dürfte harmloser sein als die Kombination Fruchtsäure/Milch. Apfelmus und dann noch Orangensaft, das ist ja eine Menge Zeugs, was da mit der Milch zusammenkommt, da bräuchte ich persönlich keinen Reizdarm, um Bauchkneifen zu bekommen. Vielleicht reagierst Du ja noch extremer als ich darauf? Ein "Reizdarm" ist jedenfalls etwas anderes, auch wenn sich Dein Darm nach dem tollen Frühstück äußerst gereizt zeigt. :o)

Mein Rat: iss zum Frühstück lieber etwas, was Dir schmeckt. Wenn es denn aber (wegen irgend welcher Wunderwirkungen) unbedingt dieses Porridge sein muss, dann teste mal, ob Du auch Bauchschmerzen bekommst, wenn Du Deinen Haferflockenpamps mit Zucker (Süßstoff...) oder Marmelade genießbar machst. Wenn das besser klappt, dann war es offenbar die Kombination.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?