12. Rippe schmerzt bei Berührung??? Hilfe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir sind wohl alle nur links geheftet:

Die Frühjahrskrankheit meldet sich mit kurz auftretenden, heftig stechenden Schmerzen, die in der linken Körperhälfte an ganz bestimmten Punkten auftreten. Die Schmerzpunkte bilden eine senkrecht verlaufende "gestrichelte Linie". Es schmerzt nicht unbedingt an allen Stellen der ganzen Strecke.

Immer betroffen ist die unterste linke Rippe, und zwar etwa auf halber Strecke zwischen Brustbein und der Brustwarze. Oft schmerzt auch ein Punkt senkrecht darüber auf der Rippe auf halber Strecke zum Schlüsselbein, sowie etwas unterhalb Bauchnabelhöhe auf dieser gedachten Linie. Manchmal liegt auch noch ein Schmerzpunkt darüber auf dem Schlüsselbein selbst und noch weiter unten, etwa dort, wo die Bikinizone beginnt.

Mein Hausarzt nennt es die Frühjahrskrankheit, und es gibt nichts, das dagegen hilft, außer Sonnenschein, Vitamin D3 oder Lebertran.

oh mann, dann haben das Problem also doch mehr!! Irgendwie beruhigend. Trotzdem macht mich das ganze sehr fertig, weil ich immer gleich an das schlimmste denke..... Kann mir vielleicht noch irgendwer sagen, von was das ganze kommen könnte? Das würde mich noch interessieren. Hoffentlich kommt endlich der Sonnenschein damit der Scheiß endlich aufhört. Vitamin D3 und Lebertran - helfen die wirklich? Wo bekommt man das?

0
@anita2580

Ich fass das mal ganz kurz gerafft zusammen.

Es liegt daran, dass wir im Winter nicht genug Sonnenschein auf die Haut bekommen und deshalb kaum Vitamin D3 bilden können. Das brauchen wir aber, damit wir das Mineral Calcium aus der Nahrung aufnehmen, verwerten und im Körper einbauen können.

Unsere Knochen bestehen zum größten Teil aus Calcium, aber wir brauchen auch ständig welches im Blut. Jedes Mal wenn sich z.B. ein Muskel zusammenziehen soll, meldet ihm das ein Nervenreiz mit Calcium-Ionen.

Ist nicht genug Calcium im Blut, wird es aus den Knochen gelöst, ist zu viel im Blut, wird es wieder in Knochen eingelagert. Aber wenn kein Nachschub kommt, sind irgendwann die Reserven aufgebraucht, die Knochen haben einen Mangel und werden empfindlich.

Vitamin D3 ist vor allem im Fett von Meeresfischen enthalten, aus dem der Lebertran auch gewonnen wird. Als pflanzliche Quelle enthalten Avocados sehr viel. Es ist auch in rotem Fleisch und auch Eier enthalten ein wenig. Aber es mag ja nicht jeder alles.

Vitamin D3 (Cholecalciferol) bekommt man in Tablettenform ganz günstig in der Apotheke ohne Rezept. Da nimmt man dann täglich eine (erste Woche vielleicht täglich zwei), und kommt beschwerdefrei durch den Winter. 100 Stück mit je 1.000 mg kosten um die 10 Euro. Es gibt sie von verschiedenen Firmen, sie sind aber alle gleich gut.

1
@bethmannchen

dankeschön. Irgendwie einläuchtend. Dann versuch ich es mal mit künstlicher Sonne und geh ins Solarium. Und Calzium und Vitamin D3 werd ich mir auch mal besorgen und schaun ob es hilft. Ich hoffe es - denn ich bin leider immer ein Negativdenker und denk an das schlimmste (bin leider psychisch vorbelastet wg. diverser Krankheitsfälle in der Verwandtschaft). Der Allgemeinarzt meinte ja auch es wird besser wenn die Sonne kommt, ansonsten hätt er bestimmt andere Untersuchungen eingeleitet.

Vielen Dank. i meld mi wieder.

0
@anita2580

Der Rat kam aus der Kiste "was Oma noch wusste". Auch wenn den Müttern die Zusammenhänge damals nicht so ganz klar waren, sobald im Winter jemand in der Familie Knochenschmerzen hatte, gab es morgens den täglichen Löffel Lebertran.

Warum die Ärzte das heutzutage nicht mehr wissen, ist mir "schleierhaft". Vielleicht verdienen sie mehr, wenn sie uns von Experte zu Experte schicken? Je nach dem, bei welchem Experten man dann Ende Mai angekommen ist, der hat dann eine "Krankheit" geheilt?

1
@bethmannchen

so komm i mir ehrlich gesagt a vor..... Von einem zum anderen laufen und keiner nimmt dich ernst... danke für den Tip. Ich hoffe du hast Recht und es wird schnell besser, sonst dreh ich noch durch. Hab schon richtige Wahnvorstellungen...

0
@anita2580

So, zur Info - nach 2 Besuchen beim Osteopathen - Problem im Griff!!!!! Jetzt kann ich wieder lachen !

0

Wenn Dir der Chiropraktiker so gut helfen konnte, geh doch nochmal zu ihm hin. Oder zu einem Osteopathen. Wenn Du in den unteren Etagen Knie und Hüfte Fehlstellungen hattest, wirkt sich das auch auf die gesamte Statik des Körpers aus. Da könnte es gut sein, das die Rippenschmerzen und die im Schulterblatt auch damit zusammen hängen.

war heute beim Allgemeinarzt und hab ihm dann auch meine Schmerzen bzw. Symptome geschildert. Der hat mich dann untersucht und die Organe abgetastet. Sie kam zu dem Befund das ich das 12.Rippensyndrom oder so habe. Sprich eine Entzündung an den Nerven die kommt und geht.... Naja. Irgendwie bin ich beruhigt das es nichts ernstes ist, aber irgendwie doch unzufrieden weil ich mich damit abfinden muß das es immer wieder auftritt . Kennt das jemand von euch? Was kann man da tun?

0

Was möchtest Du wissen?