Hallo, wir sind nicht befugt ein Urteil ob es Hautkrebs sein könnte oder nicht zu fällen. Also den Gang zum Arzt kann ich Dir nicht ersparen. Einen schnelleren Termin bekommt man beim Hausarzt, der sich meistens auch sehr gut mit solchen Malen oder Naevis auskennt. Da ich mir schon einige entfernen lassen musste, weil es Vorstufen waren kann ich Dir sagen, dass Deines sehr harmlos aussieht. Es ist hell,hat keine verschiedenen Farbpigmente und keine Verkrustungen. Aber falls Du doch mal zum Hausarzt gehen solltest wegen was anderem, lass ihn doch gleich einen Blick mit drauf werfen. Und bitte immer ordentlich vor der Sonne schützen durch Hut und /oder Sonnenlotionen mit hohem Lichtschutzfaktor.

...zur Antwort

Hallo Franky,

wenn dieses Gefühl schon seid Monaten anhält, sind denn noch weitere Untersuchungen gemacht worden? Bluttests oder dergleichen? Es können auch Infektionen dahinter stecken. Neben den ganz normalen Blutparametern wie Leukos, Erys und Thrombos, sollte auch der CRP Wert (Entzündungswert) gecheckt werden. und vllt. auch eine Untersuchung auf Borrelien. Hattest Du einen Zeckenbiss oder dergleichen in der Vergangenheit? Wenn ja, wäre das auch wichtig. Überleg noch mal genau, wann es angefangen hat. Hattest Du eine Grippe oder dergleichen? Warst Du im Ausland? Merkst Du diese Schwäche auch anhand von Kraftdefiziten? Ich an Deiner Stelle, würde auf jeden Fall noch weitere Untersuchungen in Angriff nehmen. Viel Glück und gute Besserung!

...zur Antwort

Was ist das für eine Hauterkrankung?

Hallo liebe Gesundheitsfrage.net-User
Ich weiß dass Ferndiagnosen oft unzuverlässig sind, jedoch möchte ich trotzdem einen Rat der tollen Community einholen.
Ich habe nun seit ca. 6-7 Tagen Juckreiz mit Quaddelausschlag dass sich größtenteils auf den hinteren Nacken, Kopfhaut und Oberrückenbereich konzentriert.

Der Ausschlag hat sich etwas ausgebreitet ist nun jedoch gleich geblieben nur mit dem Unterschied dass sich einzelne Quaddeln an den Extremitäten gebildet haben
Die Quaddeln selber verschwinden und kommen immer wieder, ich weiß nicht ob es abhängig von der Tageszeit ist:

Was noch wichtig ist: Ein Familienangehöriger schildert genau diesselben Beschwerden (Beginn ca. 1 Woche davor). Daher habe ich Angst, dass es sich um einen Parasiten oder um eine Infektion handelt.

Der erste Besuch beim Arzt ergab Neurodermitis aus Stressgründen, was aufgrund der selben Beschwerden meines Familienangehörigen nicht möglich (oder zumindest unwahrscheinlich ist), da Neurodermitis nicht übertragbar ist. Ich habe eine Kortison-Creme aufgetragen, jedoch trat der Ausschlag dann in einer anderen Stelle auf.
Ein neuer Termin ist geplant, vielleicht kennt jemand von euch ja ein Hausmittelchen oder hatte sogar mit sowas ähnlichem zu tun?
Vielen Dank im Vorraus!

EDIT:

Ich hab noch einen Tipp bekommen, es könnte sich möglicherweise um eine durch Bakterien verursachte Follikulitis handeln; Kann das sein?

https://unsee.cc/f3a5639a/ <- Bild vom Nacken

...zur Frage

Hallo oob11c,

ich kenne solche Symptome auch und mir wurde gesagt, dass es Nesselsucht sei. Ich bin gegen viele Dinge allergisch, Gräser, Roggen, Frühblüherpollen und noch gegen Nickel und Kobalt. Außerdem vertrage ich einige Lebensmittel nicht besonders gut. Es gibt z.B. Histaminintoleranzen, die solche Hautausschläge verursachen. Hat denn die Dermatologin nicht einmal Dir zu einer Allergietestung geraten? Also mit einem Hausmittelchen ist es nicht getan. Wie schon empfohlen wurde, muss nach der Ursache gesucht werden. Und wenn man weiß, wogegen man allergisch ist, kann man es meiden und die Beschwerden verschwinden. Du könntest einmalig versuchen, eine Citirizin einzunehmen. Die gibt es freikäuflich in der Apotheke. Wenn die Beschwerden verschwinden, ist es wohl eine Allergie. Allerdings solltest Du sie nicht tagsüber einnehmen sondern zur Nacht, denn sie machen müde. Und wenn Du einen weiteren Termin bei der Dermatologin hast, frag nach einem Allergietest. Vorher solltest Du dann keine Citirizin nehmen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo BastiMusix,

Deine Nervosität und Anspannung begünstigen dieses Gefühl von Druck im Brustkorb. Bist Du denn schon mal beim Kardiologen gewesen und hast Dich genauer untersuchen lassen? Leidest Du unter Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen? Hast Du sonst irgendwelche Vorerkrankungen wie Diabetis oder erhöhte Cholesterinwerte? Druck im Brustkorb und Engegefühl können auf Angina pectoris hindeuten, muss aber nicht. Wie alt bist Du? Es gibt auch die Möglichkeit, dass sich ein Brustwirbel blockiert hat und einen Nerv der die Zwischenrippenmuskeln versorgt, eingeklemmt wurde. Das kann in der Tat auch solche blöde Schmerzen verursachen. Erst mal wäre es ganz wichtig, dass Du Dich beruhigst und versuchst zu entspannen. Natürlich solltest Du weitere Untersuchungen bei Ärzten machen lassen, damit Du Dir sicher sein kannst, was es ist. Also morgen Termine machen, Überweisungen holen. Du solltest nicht zögern, wenn dieses Gefühl schlimmer wird oder womöglich Todesangst dazu kommt, sofort einen Rettungswagen und Notarzt anzurufen, aber da gehen wir jetzt mal nicht von aus. Bleib ruhig! Es kann was ganz harmloses sein, aber abklären lassen solltest Du es auf jeden Fall. Gute Besserung!

...zur Antwort

Der TSH Wert alleine ist nicht aussagekräftig genug. Es sollte immer T3 und T4 mitbestimmt werden. Bei dieser geringen Dosierung verwundert es mich sehr, das Du solche starken Nebenwirkungen wie bei einer Überfunktion hast. Vielleicht wäre es doch hilfreich, sich einen Termin beim Endokrinologen zu besorgen und sich nochmal genau untersuchen zu lassen. Ich nehme 150 ug L- Thyroxin und hatte verschiedene von verschiedenen Firmen , aber solche heftigen Nebenwirkungen hatte ich noch nie und ich bezweifle, dass es Firmenabhängig ist. Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Laubeere!

Es gibt viele Ursachen für solche Verspannungen, aber ich finde es heftig mit welchen abhängig machenden Mitteln Du dagegen vorgehst. Du schreibst, dass Deine Symptome überwiegend nach dem Aufstehen da sind. Warst Du schon mal beim Zahnarzt und hast Deine Zähne kontrollieren lassen? Vllt. knirschst Du nachts mit den Zähnen, dass kann solche Symptome zur Folge haben, oder aber Du hast die falsche Lagerung nachts. Welches Kopfkissen benutzt Du? Ist es vllt. das falsche für Dich? Warum warst Du noch nicht zur Physiotherapie? Der Therapeut kann zumindest was gegen die Verspannungen im Nacken und der BWS machen. Die Atemnot kann durch Blockaden der Wirbel in der BWS herrühren. Sie strahlen bis nach vorne ins Brustbein aus und verursachen Stiche. Wende Dich an einen Orthopäden, lass Dir Physio verschreiben und sorge nachts für eine andere Lagerung. Versuche durch gezielte Übungen Deine Verspannungen zu lösen und durch gezieltes Muskelaufbautraining Deine Muskeln zu kräftigen und lass bloß das Mirtazepin weg. Das macht abhängig!!!! Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo pianoeme!

Ich würde es mit octinisept desinfizieren und bei Schmerzen leicht kühlen. Mehr kannst Du fast nicht machen. Und heute Nacht ein weiches Kopfkissen nehmen, sodass kein Druck drauf kommt. Bist Du Seitenschläfer? Oder schläfst Du in Rückenlage? Im Schlaf drehst Du Dich automatisch um, wenn es weh tut. Viele Grüße

...zur Antwort

Es gibt eine erbliche Komponente von zuviel Harnsäure im Blut und deren Abbau. Wichtig sind weitere Untersuchungen von Blut und auch den Nieren. Wichtig ist eine Purinarme Ernährung, Purine gibt es nicht nur in Fleisch und Alkohol. Gute Besserung!

...zur Antwort

Kann uns jemand helfen oder hat erfahrung?

Hallo liebe Community. Also um direkt auf den Punkt zu kommen. Haben mein Mann unser Kind und ich extremen Juckreiz am Körper. Beim Mann überwiegend Bauch und Beine, beim Kind ist es der ganze Körper (außerdem fängt es auch an den Händen an) und bei mir überwiegend am Hintern Beine und Brüste. Schubweise ist es auch an den armen aber es geht. Wir hatten mal einen Fall von krätze und seitdem haben wir das Problem. Wir waren mehrmals bei Ärzten und sogar Krankenhaus aber nichts. Allergien hat unser Kind garkeine (wurde vor kurzem getestet. Festgestellt wurde bei uns atopisches ekzeme. Aufgeschrieben wurde eine betamethason Creme die nur kurz den Juckreiz bei mir lindert aber bei meinem Kind es verschlimmert. Sie benutzt eine aus der Apotheke extra für Neurodermitis haut. Aber es ist nicht besser wenn wir die Creme drauf machen geht's noch aber nach paar Minuten fangen neue Stellen an zu jucken oder wieder die selben und es bildet sich ein ekzem. Ich hab es an der leistenregion und mein Kind unter der achsel, unter dem Bauchnabel und hinter den kniekehlen. Des öfteren kratzt sie am Rücken und es bilden sich kleine Pickelchen und die Haut rötet sich extrem an den Stellen. Ich habe so Angst das es wieder krätze ist. Problem ist nur die Ärzte halten mich für verrückt und das es nichts schlimmes wäre. Aber wir können das psychisch nicht mehr aushalten. Mein Kind ist erst 5 und möchte nicht mal mehr raus und wenn sie sich ständig kratzt guckt sie mich direkt an wie ich reagiere. Ich kann das einfach nicht mehr ertragen diese juckerei und kratzerei. Hatte jemand das selbe. Die Ärzte helfen einfach nicht mehr so wie es sein soll und wir wissen nicht wohin. Wir haben einen Termin bekommen aber erst für in drei Wochen. Weil es ja nicht wichtig ist. Ich weiß nicht was passieren muss damit Ärzte sich dem annehmen was uns fertig macht

...zur Frage

Liebe Minime,

Juckreiz ist extrem schlimm und ich kann Euren Leidensdruck gut nachvollziehen. Es gibt viele Ursachen von Ausschlägen und Juckreiz, wichtig ist die genaue Diagnostik beim Facharzt (Dermatologen). Er sollte Gewebeproben entnehmen und analysieren lassen. Es kann auch eine ansteckende Pilzinfektion sein und ihr steckt Euch gegenseitig immer wieder an. Ein Bekannter hatte es an seinen Händen, er hat sich jahrelang gequält, bis man Gewebeproben analysiert hatte und festgestellt hatte, dass er eine tiefgehende Pilzinfektion hatte. Er musste Medikamente dagegen einnehmen und ist es endlich los!

Kortisonhältige Cremes machen die Hautschichten leider immer dünner und anfälliger und gegen Pilzinfektionen helfen sie leider nicht. Leider hilft nichts anderes als den Termin abzuwarten und auf eine Gewebeanalyse zu pochen und nicht klein bei zu geben. Lass Dich nicht abwimmeln! Bis dahin versuch den Juckreiz mit Quarkumschlägen zu mildern. Keine Seifen zum waschen verwenden, sondern pH- neutrale oder dem Säureschutzmantel der Haut angepasste Waschlotionen verwenden. Anschließend gut eincremen, z.B. mit Cremes, die Linolsäure enthalten (gibt es in der Apotheke). Gute Besserung Euch allen!

...zur Antwort

Hallo himbeertoerte!

Auch wenn er nicht in Deinem Mund gekommen ist, hatte er sicherlich sogenannte "Lusttropfen" auf seinem Penis. Und wenn Du eine Wunde im Mund hattest, gibt es schon ein gewisses Risiko, sich mit krankmachenden Keimen anzustecken. Bei den meisten Krankheiten reicht schon eine Tröpfchen/Schmierinfektion aus. Wenn Du ganz sicher gehen willst, nicht angesteckt worden zu sein, solltest Du zum Arzt gehen und Dich testen lassen und vor allem wesentlich vorsichtiger beim nächsten Sexpartner sein, aber die Angst, die Du jetzt durchmachst, wird Dir sicherlich dabei hilfreich sein. Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo elli,

ein verändertes Schriftbild kann ein Hinweis sein, muss aber auch nicht. Als Logopädin kann ich Dir sagen, dass sich nicht nur das Schriftbild verändert, sondern auch die Grammatik und die Syntax durch Umstellungen und Auslassungen in Sätzen. Und wenn ich Deine Fragestellung lese, finde ich Deinen Satzbau und die Art wie Du schreibst, recht deutlich und in Ordnung. Vielleicht ist es Dir noch nicht aufgefallen, aber im Laufe des Lebens verändert sich ständig das Schriftbild. Kaum einer behält das Schriftbild aus der ersten Klasse bei. Das hat sicherlich was mit Veränderungen der Feinmotorik der Finger, dem Training, dem Arbeitsdruck und Stress zu tun und zu guter letzt auch anatomischer Veränderungen der Fingergelenke und den Bewegungsabläufen. Aber wenn Du Dir unsicher bist und Dich auch noch andere Symptome vermuten lassen, dass eine neurologische Erkrankung hinter all dem stecken, solltest Du einen Neurologen aufsuchen und Dich untersuchen lassen. Gute Besserung! 

...zur Antwort

Winherby und Tigerkater haben Dir schon gute Ratschläge gegeben. Du solltest auf alle Fälle zu einer erfahrenen Podologin gehen, sie ist in medizinischer Fußpflege ausgebildet und kann Dir weiter helfen. Keine Kosmetische Fußpflegerin! Gegen Nagelpilz gibt es Tinkturen, die man in der Apotheke kaufen kann, die man nur einmal wöchentlich auftragen muss. Damit könntest Du es erstmal versuchen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Ich habe mit vielen neurologisch erkrankten Patienten zu tun , aber so eine Diagnose kenne ich nicht. Ich habe im Internet das hier gefunden und hoffe sehr, das es Euch weiterhilft. L.G. schanny

http://www.neurochirurgie.insel.ch/spezialgebiete-erkrankungen/neurochirurgische-erkrankungen/liquorstoerungen/liquorverlustsyndrom/

...zur Antwort

Du solltest mal noch einen HNO- Arzt aufsuchen. Winherby hat Recht und alle anderen auch. Er sollte mit Dir verschiedene Tests durchführen, z. B. den Underberg-Test. Gute Besserung!

...zur Antwort

So ein heisses Bad ist definitiv nicht gesund, weder für den Kreislauf noch für die Haut. Die Haut ist unser größtes Organ, schützt alles was sie umgibt. Sie wird ausgelaugt und trocken, spröde und rissig. Du solltest auf jeden Fall stark rückfettende Badezusätze wählen und Dich zusätzlich eincremen. 39 Grad sollten auch reichen, man kann ja zusätzlich noch heißes Wasser zulassen. Eine gute Alternative, die die Haut nicht so extrem auslaugt, ist die Sauna, hast Du die schon mal versucht?

...zur Antwort

Wenn Du gesund bist, wirst Du befragt werden, welche Art von Narkose Du haben möchtest. So war es bei mir im November,auch wegen eines Abzesses. Ich habe mich in Vollnarkose legen lassen. Der stationäre Aufenthalt (und da geh ich mal von aus, war bei mir auch so) richtet sich nach dem operativen Eingriff und nach der Wundheilung, nach der Tiefe des Abzesses usw. Ein Abzess wird abgetragen und ausgeräumt und muss von unten her alleine zuwachsen. Das entstandene Loch wird tamponiert und die weitere Wundversorgung übernimmt dann der Hausarzt bzw. auch Du selbst. Die Krankschreibung richtet sich nach den Schmerzen, der Wundheilung etc. , da kann man keine Angaben zu machen, das wird sich dann zeigen. Viel Glück und gute Besserung!

...zur Antwort

Ich glaube mit nur einer Entschuldigung ist es nicht getan. Vielleicht zeigst Du guten Willen und investierst Dein Taschengeld anstatt in neuen Alkohol in eine Autoinnenreinigung? Was sagen denn Deine Eltern dazu? Wenn Du jetzt schon das zweite Mal wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus in Behandlung warst, solltest Du wirklich mal nach der Ursache für Deinen übermäßigen Alkoholkonsum suchen. Trinkst Du vielleicht um Hemmungen abzubauen oder Probleme zu vergessen? Dann könnte eine Psychotherapie sinnvoll sein. Wenn es einfach nur jugendlicher Leichtsinn war, solltest Du es als erledigt abhaken, Dich nochmal bei allen entschuldigen und beim nächsten Mal merken, wann Du genug hast oder am besten ganz abstinent bleiben. Alles Gute!

...zur Antwort

Will so nicht weitermachen...

Hallo Leute,

also ich quäl mich seit mittlerweile (erst?) 2 Monaten mit folgenden Symtomen rum, war aber noch nicht beim Arzt, weil ich noch nicht die Courage dazu habe:

ständige Müdigkeit / Gefühl der Überforderung selbst bei Kleinigkeiten (Haushalt, etc.) / Schlafstörungen / Atemprobleme (Kloß im Hals) / Lustlosigkeit / keine Motivation / ich fühl mich so "emotionstot" (ich empfinde weder pos., noch neg. Gefühle) / hab das Gefühl, nichts zu leisten / plötzlicher Schüttelfrost / Zukunftsängste / Versagensängste / "Wurstigkeitsgefühl" / kein Appetit oder manchmal auch schlagartiger Heißhunger / weinerlich / ich will, aber ich kann nicht / ...

ich könnte die Liste noch beliebig erweitern...

Unter Tags sind die Symtome immer besonders schlimm, Abends, nach der Arbeit, wirds ein wenig besser. Spät Abends kommt dann wieder ein Tief.

Ich habe mit meinem Mann bereits darüber gesprochen, er unterstützt mich im Alltag, wo er kann, aber er weiß mittlerweile auch nicht mehr recht, wie er mir helfen kann.

Ich habe Angst, zu einem Arzt zu gehen, der mich vielleicht dann länger krank schreibt. Das kann ich mir nicht leisten - ich habe eine leitende Poition in einem großen Unternehmen und habe keine Vertretung. Ich habe jetzt vor 2 Wochen begonnen, Johanniskraut Tabletten zu nehmen, merke aber keine Wirkung. Das einzige, was ein wenig hilft, ist Baldrian zum Durchschlafen.

Ich möchte so nicht weitermachen, weils mir echt schlecht geht. Ich will meine Energie wieder zurück und lebensfroh sein!

Kann mir jemand gute Tipps geben - bzw. wie war es bei euch?

Vielen Dank schon mal.

LG Jacky1905

...zur Frage

Hallo Jacky1905, für mich hören sich Deine Symptome ganz nach einer Schilddrüsenunterfunktion an und mit einer dazugehörigen Schilddrüsenentzündung. Du solltest unbedingt zum Arzt gehen und Deine Werte kontrollieren lassen. Dazu muss man nicht krank geschrieben werden und wenn man nicht will, schon mal gar nicht. Wenn es so ist können Dir Schilddrüsenhormone weiterhelfen. Zusätzlich solltest Du unbedingt Stress abbauen durch Yoga, Sauna, kurze Urlaube wie Wellnesswochenenden usw. Du solltest Dich auch hinterfragen, ob so ein Job Dich nicht langfristig überfordert und ob Du so einen Stress für den Rest Deines Lebens haben möchtest. Vielleicht wäre ja auch eine Stundenreduzierung trotz leitender Position möglich? Du solltest Dir auch eine Rückenstärkung in Form von einer Vertretung einarbeiten, dazu solltest Du das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten suchen. Alles Gute!

...zur Antwort

Das kann gut sein, dass das Kondom gerissen ist. Jetzt hilft nur noch so schnell wie möglich die Pille danach, um eine Schwangerschaft zu verhüten. Die sollte man am besten innerhalb von den ersten 12 Stunden nach dem GV nehmen. Sie ist verschreibungspflichtig, und Du musst sie Dir von einem Arzt verschreiben lassen. Wenn das Kondom aber unbeschädigt war und der Spermaauffangbehälter voll war, kann es kein Sperma gewesen sein. Frauen können auch beim Orgasmus eine Art Erguss haben. Das braucht Dich dann nicht weiter beunruhigen.

...zur Antwort

Dein Freund sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen und der Essstörung auf den Grund gehen. Vielleicht hat er einen Helicobacter Keim im Magen oder eine andere Erkrankung. Auf jeden Fall wird er eines Tages umkippen, wenn er so weitermacht. Und dann würde er in ein KH kommen und dort dann der Sache auf den Grund gehen. Bei 1,70 50 kg zu wiegen und das als junger Mann ist eindeutig zu wenig und kann zu ernsthaften Erkrankungen führen, wenn nicht ein dahinter stecken sollte.

...zur Antwort