Helix Stechen gelassen. Was hilft bei Schmerzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo pianoeme!

Ich würde es mit octinisept desinfizieren und bei Schmerzen leicht kühlen. Mehr kannst Du fast nicht machen. Und heute Nacht ein weiches Kopfkissen nehmen, sodass kein Druck drauf kommt. Bist Du Seitenschläfer? Oder schläfst Du in Rückenlage? Im Schlaf drehst Du Dich automatisch um, wenn es weh tut. Viele Grüße

Wie lange dauert eine Gehörgangsentzündung, und was hilft gegen die Schmerzen?

Hallo, ihr Lieben!

Ich habe momentan eine irrsinnig schmerzhafte Gehörgangsentzündung, die quasi fast aus dem Nichts kam. Vorgestern Abend hatte ich leichte Schmerzen, gestern war's schon heftiger, weshalb ich zu meiner Hausärztin gegangen bin. Sie schaute mir in's Ohr und meinte, das sei eine saftige Gehörgangsentzündung. Vermutlich bin ich sogar selber schuld dran, weil ich natürlich die bösen Wattestäbchen benutze und außerdem in der Badewanne oder Baggersee gerne den Kopf unter Wasser tauche, um ein bisschen das "Floating"-Gefühl zu imitieren. Albern, ich weiß. Werd ich dann in Zukunft wohl auch lassen, Nun ja. Meine HA hat mir kortisonhaltige Tropfen verschrieben, zudem ein Antibiotikum, weil sie meinte, die Entzündung sie schon recht stark. Betraf aber nur den Gehörgang. Die Nacht war dann die absolute Hölle. Schmerzen ohne Ende, Weinkrämpfe, an Schlaf war weder für mich noch für meinen Mann zu denken. Es pochte, es zog, es war unbeschreiblich.

Also: Heute Morgen wieder zu Hausärztin. Die hat dann super reagiert - "sofort zum HNO!" Hat dort angerufen und einen Termin für mich freigeboxt. Der HNO guckte rein, meinte, er könne nur mit Mühe und (für mich irrsinnig schmerzhaftem) Ziehen am Ohr überhaupt reingucken, weil der Gehörgang ziemlich zugeschwollen ist. Er dann erstmal mit diesem Saug-Dingeling ein bisschen sauber gemacht und mir einen Salbenstreifen aus Mullbinde rein gemacht, der mit einem lokalten Antibiotikum sowie Kortison getränkt ist. Der soll jetzt erstmal drinbleiben für zwei Tage, zusätzlich soll ich das Antibiotikum weiternehmen. Gut. Dankbares Ich wankt also nach Hause. Nimmt sich vor, sich zusammenzureißen. Könnte aber seit einer halben Stunde wieder an die Decke gehen vor Schmerzen.

Was mich jetzt aber so fertigmacht, ist die Tatsache, dass die Schmerzen einfach gaaaar nicht besser werden. Klar, man muss dem allem Zeit geben, Antibiotika helfen nicht so schnell, diese Salbe da auch nicht, aber bei solchen Schmerzen ist das Abwarten gar nicht so einfach. Zudem kann ich kaum was essen, weil das Kauen auch weh tut.

Kennt jemand von euch diese fiese Entzündung und ihre Schmerzen? Wie lange zieht sich sowas hin? Was kann man, neben Schmerzmitteln (ich nehme Novalminsulfon in Tropfenform) noch tun? Sollte man kühlen, hilft Wärme? Kennt ihr irgendwelche Hausmittel oder auch einfach nur psychische Tricks, um den Schmerz ein bisschen besser auszuhalten? Ich bin froh und dankbar über Hinweise und Erfahrungsaustausch.

Liebe Grüße, Nerdette

...zur Frage

Ist die Schwellung des Ohres normal nach dem stechen eines Helix (Piercing am Ohr)?

Hallo ich bin gerade in meinem Auslandsjahr und habe mir einen Piercing stechen lassen.

Der piercer hat mir zuerst ein Ring eingesetzt, wobei dieser keine Kugeln hatte und sich die offene Seite in mein Ohr gesetzt hat und das Loch von der einen Seite zugewachsen ist. Ich habe, nachdem ich versucht habe mit dem Ring selber das Loch erneut zu durchstechen, ihn entfernt und nach dem desinfizieren meinen normalen Ohrring eingesetzt.

Seit dem habe ich zweimal täglich meinen Ohrring rausgenommen und das Loch mit einem Jod - Desinfektionsmittel gereinigt.

Jetzt ist fast mein ganzes Ohr angeschwollen bis auf mein Ohrläppchen und es ist rot und heiß. Schmerzen habe ich dabei nicht.

Ist dies eine normale Reaktion und Prozess der Heilung oder Besorgnis erregend?

Solkte ich den Ohrring beim reinigen lieber nicht entfernen ?

...zur Frage

Stechen unter dem linkem Schulterblatt bei einatmen, ausatmen und bewegen!?

Hallo, habe seit ca. einer Woche ab und zu ein Stechen unterm linken Schulterblatt. Hat Samstag angefangen und hat sich angefühlt als wär was ausgerenkt. Es ist allerdings nach ca 5 Minuten weg gegangen und kam seit dem ab und zu mal wieder... immer nur für ein paar Minuten. Gestern Abend kam es dann wieder und hat ziemlich lange angehalten, diesmal fühlte es sich an als wäre ein Nerv eingeklemmt. Es hat extrem weh getan beim einatmen, ausatmen und auch bewegen. Jetzt ist es wieder weg, gehe heute Nachmittag zum Arzt. Da ich aber auch sehr beunruhigt bin dachte ich, ich frage mal ob jemand schon mal so ein Problem hatte. Gegoogelt habe ich auch, allerdings findet mal nur die selben Symptome mit durchgehenden Schmerzen. Ein Infarkt ist es sicher nicht, es zieht nirgend wo anders hin. Außerdem denke ich das ich dann von allein den Notdienst gerufen hätte... Dazu muss ich sagen als ich Samstag mit dem Auto fuhr hat es an der Stelle wie was ausgehebelt (fühlte sich so an) und beim wieder einhebeln hat es sich angefühlt als wäre Knochen auf Knochen gefallen.

Kennt die Symptome einer, kann ich bis heute Nachmittag was machen das es nicht wieder kommt?

Danke

...zur Frage

Hilfe - Hinterkopfschmerzen + Rachen + Bauch

Also ich bin heute(Donnerstag) zum Arzt gegangen weil ich seit Mittwoch Abend komische Schmerzen im Hinterkopf habe, die bis heute anhalten. Jedoch konnte er nichts feststellen und ich solle mich auf ein Kopfröntgen in einem Krankenhaus anmelden.

Jedenfalls, Bei jeder körperlichen Anstrengung, egal ob aus dem Bett aufstehen oder z.b. ein bisschen schneller laufen, kriege ich einen sehr unangenehmen, pochenden Schmerz im Hinterkopf. Ich bilde mir auch ein, dass ich beim Husten etwas Eitriges fühle bzw. schmecke, aber direkt weh tut eigentlich nichts. Der Arzt hat auch nichts gesehen. Dazu kommt, dass ich unmittelbar nach dem Einnehmen einer Mahlzeit, egal ob warm oder kalt, ein leichtes Stechen im Bauch kriege. Über körperliche Schlaffheit kann ich dennoch nicht klagen, allerdings bin ich viel mehr müde als sonst.

Kann mir da irgendeiner weiterhelfen oder seine Erfahrungen mit mir teilen?

Bitte ..... lg

...zur Frage

sehr starke Nierenschmerzen mit Ruhe und Bewegungsschmerzen

Hallo, ich schreib wegen Schmerzen im Nierenberreich. Die Schmerzen hatte ich letzte Woche schon mal, bis sie nach 3 Tagen wieder verschwanden, gestern ging es aber wieder los. Die Schmerzen sind so stark, das ein bisschen zu viel Bewegung in eine Falsche Richtung sofort ein höllisches Stechen auslöst. Der Schmerz ist wenn er auftritt unerträglich. Deswegen hab ich danach gegoogelt und die Symptome passen zur Nierenkolik, das starke stechen und auch das neue autreten dieser Symptome. Ich muss noch erwähnen, ich nehme seit über einem halben Jahr Tramadol(Opiod) wegen starker postoperativer Hüftschmerzen und ich soll deshalb noch mal operiert werden, aber jetzt noch die Nierenschmerzen? Was würdet ihr tun, oder soll ich vielleicht warten, bis die Schmerzen wieder verflogen sind und mich solange wenig bewegen und die Nieren wärmen? Die Schmerzen sind die schlimmsten, die ich bis heute kenne. Was mach ich denn da?

...zur Frage

Rückenschmerzen nach dem Aufwachen?

Hallo!

Bin vor genau 4 Wochen aufgewacht, bin leider mit der Wirbelsäule genau zwischen 2 Matrazen (Doppelbett) aufgewacht, ich vermute sie ist in der Nacht "durchgehängt".

Nun habe ich seit ca. 4 Wochen Schmerzen im mittleren bis unteren Bereich der Wirbelsäule. Heute wurde es wieder ein bisschen schlimmer, vermutlich weil ich gestern wieder Kraftsport (Rücken) betrieben habe.

Bin 20 Jahre alt, hat jemand einmal etwas ähnliches erlebt? Was hilft dagegen? Soll ich zum Arzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?