Tätowierungen tun weh, je nach Stelle mehr oder weniger. 

Wenn du selbst den Schmerz beim tätowiert werden noch gar nicht kennst, gehe ich mal davon aus, dass du bislang noch keine Tattoos hast. Als Einsteiger würde ich dir empfehlen, erst einmal mit im Alltag nicht sichtbaren Stellen wie Oberarm oder Oberschenkel zu beginnen. Da ist man in der Regel auch nicht gar so schmerzempfindlich und verbaut sich zudem nicht die Zukunft dadurch ;) 

...zur Antwort

Wenn du öfter unter starken Regelschmerzen leidest, könntest du versuchen in der zweiten Zyklushälfte schon hochdosiertes Magnesium einzunehmen.

Ibuprofen hilft meiner Erfahrung nach auch gut, am beste dann, wenn man es nicht erst bei starken, sondern schon bei beginnenden Unterleibskkrämpfen einnimmt.

...zur Antwort

Nachdem dir offensichtlich nicht wirklich klar ist, wie die Pille wirkt: 

Im natürlichen Zyklus gibt es die erste Zyklushälfte, den Eisprung, die zweite Zyklushälfte und die Menstruation.

Wenn du die Pille nimmst, wird der Eisprung unterdrückt. Sobald man in die einnahmefrei Pause geht, sinkt der Hormonspiegel. Es folgt eine Hormonentzugsblutung.

Wenn man während der Pilleneinnahme blutet, spricht man von Schmierblutungen. Diese beeinträchtigen die Verhütungssicherheit nicht. 

...zur Antwort

Ging mir auch mal so wie dir und ich habe deshalb mit NFP begonnen. Also damit, den Zyklus mit der symtothermalen Methode zu beobachten. So kann man eingrenzen wann der Eisprung stattgefunden hat und wann in etwa man das nächste mal seine Tage bekommt.

Wenn das Kondom intakt war, wird bei euch wahrscheinlich nichts passiert sein. 18 Tage nach dem GV kannst du einen aussagekräftigen Schwangerschaftstest machen. 

...zur Antwort

Radioaktivität ist praktisch überall. Wenn man möglichst wenig ab bekommen möchte, sollte man auf möglichst niedriger Seehöhe wohnen, (am besten in einem Bunker) und auf gute Belüftung achten. Häufiges Duschen sollte man vermeiden und dabei gut Lüften. Und was Essen angeht, sollte man Rentierleber auf jeden Fall meiden, ohne Scherz.

...zur Antwort

Ich nehme mal an, dass du die von die beschriebenen Symptome im Beipackzettel deiner Pille alle als mögliche Nebenwirkungen findest. Die werden nach dem Absetzen sehr wahrscheinlich wieder verschwinden.

Bei ca 50% der Frauen funktioniert direkt nach dem Absetzen wieder alles so, wie es sollte. Bei den anderen 50% dauert es bis zu 9 Zyklen, in Einzelfällen auch länger, bis sich wieder alles auf normal eingependelt hat. 

...zur Antwort

Sicher ist  das keine Frage, die direkt mit Gesundheit an sich zu tun hat, aber ich nehme mal an, dass die meisten Menschen hier sich nicht nur mit Gesundheit auseinandersetzen, sondern auch noch andere Interessensgebiete haben.

Und so wie ich das sehe, sollen hier ja erst mal grundsätzliche Möglichkeiten ausgelotet werden und das kann man hier ja durchaus mal versuchen. Für weiterführnde Infos würde ich mich dann aber vielleicht gleich in einem Literatur- oder Autorenforum anmelden oder da mitlesen.

Zur Fragestellung wie man ein Buch verlegen lassen kann, muss man sich erst mal klarmachen, dass es ganz verschiedene Möglichkeiten gibt. Angefangen von Selfpublishing über Dienstleistungsverlage bis hin zu den klassischen Buchverlagen.

Übrigens schickt man meistens nicht nur das ganze Manuskript an einen Verlag, sondern üblicherweise auch noch ein Exposé, eine Leseprobe und so weiter. Hast du sowas schon?

...zur Antwort

Sofern das Pflaster zuvor korrekt angewendet wurde und keine den Verhütungsschutz beeinträchtigenden Medikamente eingenommen wurden, ist der Verhütungsschutz des Pflasters auch während der Pause gegeben. 

Die Pille danach ist deshalb in diesem Fall in meinen Augen nicht nötig. Zudem dein Partner ja nicht einmal eine Ejakulation in deiner Vagina hatte. 

...zur Antwort

Von jedem Elternteil bekommt man die Hälfte des eigentlichen Chromosomensatzes. 

Mitochondriale DNA erbt jedes Kind aber nur von der Mutter. Das liegt daran, dass  mitochondriale DNA nicht im Zellkern (wie andere Chromosomen) vorkommt, sondern im Zytoplasma, dem Bereich, der den Zellkern umgibt. Bei der Befruchtung der Eizelle bleibt nur die mütterliche mitochondriale DNA erhalten. Man erbt als von der Mutter einen winzigen Hauch mehr Genmaterial, als vom Vater. 

...zur Antwort

Von der Aussage, dass eine Spirale kein geeignetes Verhütungsmittel für junge Frauen mit noch bestehendem Kinderwunsch wäre, ist man schon vor einiger Zeit abgekommen ;-)

Eine schmerzhafte Monatsblutung ist übrigens laut Beipackzettel eine häufige mögliche Nebenwirkung der Hormonspirale.. kann sein, dass die Schmerzen ohne Spirale verschwinden, muss aber nicht.

...zur Antwort

Bis zu einem gewissen Punkt kann man schon versuchen Entzündungen ohne Antibiotikum in den Griff zu bekommen.
Ich denke, diesen Punkt hast du bereits überschritten. Du warst beim Arzt, dem Fachmann für diese Belange, und dieser hat dir Antibiotikum verschrieben. Ich an deiner Stelle würde das Medikament wie verschrieben einnehmen.
Gute Besserung!

...zur Antwort

Das mit den Schmierblutungen ist immer so eine Sache.. es gibt Präparate, die sich besser für den Langzeitzyklus eignen und solche, die sich weniger eignen. Dazu kommt es dann noch an, wie man individuell reagiert. In seltenen Fällen kann es helfen WENIGE Tage die Pille doppelt einzunehmen, um Schmierblutungen zu verhindern. Meistens hilft es aber nur in die Pause zu gehen und alles abbluten zu lassen.

Wenn es um Urlaub geht, dann würde ich die Pause einfach vorziehen.

...zur Antwort

Kann dir dein Gynäkologe denn da nicht jemanden weiterempfehlen? Meiner macht das so in Fällen, wo eine Einlage ohne Narkose nicht möglich ist.
Auf einen zweiten Versuch ohne Narkose willst du es nicht ankommen lassen? Es gibt ja auch noch Möglichkeiten wie Muttermund-erweiternde Tabletten und/oder Schmerzmittel oder einer lokalen Betäubung?

...zur Antwort

Wenn du eine Schwangerschaft ausschliessen kannst, dann hab doch einfach Geduld. Ich hatte nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung (in meinem Fall der Pille, wobei es dem Körper ja egal ist auf welche Art und Weise er die künstlichen Hormone zugeführt bekommt) eineinhalb Jahre unregelmäßige Zyklen.
Üblicherweise rechnet man aber mit etwa 6 Monaten. Dann hat es sich bei den meisten Frauen wieder eingependelt.

...zur Antwort

Soweit ich weiß sagt man das mit dem Geschlecht und dem Zeitpukt der Zeugung in manchen Gebieten der Erde genau anders herum. Dafür dass das funktionieren würde gibt es keinerlei Beweise. Fortpflanzung ist eben doch ein kompliziertes Unterfangen :)
Und ausserdem ist es unmöglich genau zu wissen wann der Eisprung nun ist oder sein wird. Den Eisprung kann man maximal auf etwa 3 Tage eingrenzen.

...zur Antwort