Warum nehme ich nicht ab trotz Schilddrüsenhormonen?

6 Antworten

Wenn Du keine Medikamente einnimmst, die eine Gewichtszunahme begünstigen und auch neben der Hypothyreose ( die sollte allerdings korrekt eingestellt sein ) keine weitere Erkrankung hast die eine Gewichtszunahme zur Folge hat, widerspricht dies eigentlich dem Naturgesetz, wonach keine Gewichtszunahme erfolgen kann, wenn die Kalorienzufuhr nicht höher als der Kalorienverbrauch ist.

Du solltest also noch einmal die Berechnung überprüfen !

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Esse ausgewogen. Es kam vor Kurzem auch ein Bericht von Medizinern im Fernsehen. Man isst immer weniger und nimmt trotzdem zu. Nehme dir bitte einen ehrlichen Arzt für Stoffwechselerkrankungen. Damit meine ich nicht einen Komiker in Weiß, der einem mit 4 Liter Wasser und 100g Vogelfutter am Tag auskommen lässt.

Es kann auch am Stoffwechsel liegen. Ich hatte mal so ein Problem nach einer Fastenkur. Das zog sich viele Jahre hin und ich schrammte immer an meiner Obergrenze lang. Dann fand ich eine Anzeige in einer Zeitschrift über Redumax Tropfen. Ich habe jeweils im Herbst und dann im Frühjahr eine 6 wöchige Kur gemacht.

Plötzlich verlor ich Kilo um Kilo und konnte mein Gewicht mit der Ernährung wieder gestalten, zunehmen, abnehmen, halten, je nachdem was ich dann gegessen habe.

Vorher war das nicht möglich, habe ich normal gegessen, nahm ich zu, bei wenig stagnierte das Gewicht. Nach Urlaub und Weihnachten half nur Almased, aber auch nur für die paar Kilo, die ich zugenommen hatte, denn dauerhaft wollte ich das auch nicht nehmen.

Fazit: Unter Diäten leidet der Stoffwechsel. Er sinkt und bleibt unten, wenn man wieder normal isst. Man nimmt also zu, auch wenn man nicht zuviel isst und kann nicht mehr abnehmen, bis der Stoffwechsel wieder richtig funktiniert.

Was möchtest Du wissen?