Wie wirkt Cannabis in Kombination mit ADHS Medikamenten?

5 Antworten

Psychologen verschreiben keine Medikamente.

Zur Wirkung würde ich den vermutlich verschreibenden Psychiater befragen, der kann das am besten beurteilen (und hat Schweigepflicht).

Da hast du recht, das habe ich schon immer verwechselt. Aber das ist doch eh egal.

@MarlonFB01

Hey MarlonFB01

Du forderst von deinem Psychiater was er dir verschreiben soll? 

Gerade bei der Art von Medikamenten halte ich das für sehr unwahrscheinlich. 

Seit Ende 2011 ist das Amphetamin Dexamfetamin (ATTENTIN) als Mittel der letzten! Reserve bei Kindern und Jugendlichen mit ansonsten therapierefraktärem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) im Handel.

(RoteListe)

Das heißt-nur wenn die üblichen Medikamtente nicht wirken darf dieser spezielle Wirkstoff verordnet,die Einnahme wird streng kontrolliert.

Mit "wünsch dir was" läuft hier nichts! 

Hallo! Ich bin zwar kein ADHSler, allerdings möchte ich dir trotzdem etwas zu dem Drogenkonsum erzählen: Die Medikamente, die dir dein Psychologe verschrieben hat, sind sehr stark und beeinträchtigen ohnehin schon enorm deine Psyche. Wenn du dann auch noch dazu kiffst, wogegen ich normalerweise nichts habe, dann kann es zu starken Verstimmungen und Depressionen kommen. Muss man sich dann nur noch die Frage stellen, ob sich der kurzzeitige Rausch lohnt.

Ok gut zu wissen. Aber eigentlich brauch ich das kiffen ja zum einschlafen. Wie du siehst bin ich ja immernoch wach, es ist einfach schrecklich die ganze Nacht nicht schlafen zu können wegen den scheiß Medikamenten.

@MarlonFB01

Dann hast du eine zu starke dosis und,oder zu spät am abend genommen. Ich habe ein mittelstarkes adhs und habe ritalin nach bedarf verschrieben. Wenn ich zuviel davon nehme kann ich auch nicht einschlafen. Jeder muss die richtige dosis für sich selber finden. Ich kiffe ausserordentlich selten, habe dann aber keinerlei probleme, beides zu nehmen. Ritalin u.ä. Ist nicht unbedingt für jeden adhsler von nutzen. Finde es heraus. 

@Patrickson

Ich nehme zur zweit zweimal am Tag 50mg. Einmal direkt nach dem Aufstehen und dann einmal etwa um 15 Uhr. 

Diese Einschlafprobleme habe ich aber auch ohne Medikation, zwar nicht in solchen Ausmaßen wie mit, dennoch dauert es bis ich schlafen kann.

Nur mit Gras kann ich perfekt einschlafen, Schlaftabletten habe ich noch nicht probiert, da ich nicht noch mehr Chemie als nötig einwerfen möchte. 

Ich hoffe ich bin bald austherapiert und halte bald meine Ausnahmegenehmigung in der Hand.

@MarlonFB01

Nimm blos keine schlafmedikamente! Die machen extrem schnell abhängig, der entzzug davon ist eine qual! Bitte nicht nehmen! Keine benzodiazepine! Höchstens mirtazapin, die wirken bei adhsler meistens erstaunlich gut und machen kaum abhängig. Adhsler haben übrigens sehr häufig schlafprobleme, typisches symptom. Ich rede in allem aus eigener erfahrung. 

@Patrickson

Mirtazapin ist ein Antidepressivum.

@Patrickson

Benzos sind Anxiolytika und keine Schlafmittel (Hypnotika).

@Patrickson

Keine Angst ich bleib bei Cannabis, auch wenn der Erwerb immer noch illegal ist.

@MarlonFB01

Meine Kleine hat ADHS 13 Jahre alt , an deiner Stelle würde ich das Geld für das Kiffen in Melatonin stecken und mich mit einem Buch und dem Medikament ins Bett legen . Einschlafprobleme sind bei ADHS normal kann aber behandelt werden

@Patrickson

Melatonin ist ein körpereigener Wirkstoff

@linett

Wenn ich Marihuana nicht als Rauschmittel benutze, sondern als Einschlafmittel benutze, brauche ich nur sehr wenig. Also ungefähr 0,1 - 0,3 Gramm, was bei mir so gut wie kein berauschende Wirkung hat.

Das kostet zwar auch nicht wenig, weshalb ich auch nicht jeden Tag dazu greife. So komme ich im Monat etwa auf 50€.

@RedWine12

Grundsätzlich ist mirtazapin in höheren dosen ein antidepressiva, doch in geringen dosen, 30 mg vor dem ins bett gehen genommen, wirkt es schlafanstossend, es ist kein "Hammer" verändert den schlaf nicht und wirkt gerade bei adhsler oft sehr gut.

@nnblm1

Benzos werden sehr oft als schlafmittel missbraucht: Halcion, dalmadorm, dormicum, valium, seresta, seresta usw. Wenn ich jemandem der nicht "vom Fach" ist, etwas mitteile oder erkläre, verzichte ich wenn möglich auf fachausdrücke und detailierte spitzfindigkeiten, das verwirrt nur und dient der erklärung nicht! 

Kenn jemanden der früehr Ritalin genommen hat der war so bekifft wie wir immer

Ok gut zu wissen, dennoch werde ich nie wieder Ritalin nehmen. Das macht einen einfach zu einem introvertierten hirnlosen Zombie.

@MarlonFB01

hab von dem mal so ne pilel genommen nichts von gemerkt^^

@kelzinc0

Das ist ja auch keine Droge, sondern ein Medikament für ADS und ADHSler. Und wenn du eine ADHS Erkrankung hast würde ich dir absolut von Ritalin abraten, einfach schrecklich was das mit einem Anstellen kann.

@MarlonFB01

Habs ja nur probeirt weil gerüchte sagen es wirkt wie amphetamine aber da ich ncihts gemerkt habe, habe ich auch nie wieder eine davon genommen

komisch ich nehme medikinet und bin kein Hirnloser Zombie. genauso wie meine bekannten mit adhs.

Dein Psychologe verschreibt dir also Medikamente? Hat dich das Kiffen schon so sehr beeinträchtigt dass du nicht mal mehr Psychiater (Ärzte: können Medikamente verschrieben) von Psychologen (keine Ärzte: können keine Medikamente verschreiben) unterscheiden kannst?!

Das Medikament alleine schlägt schon auf deine Psyche, Cannabis in Kombination wäre noch schädlicher als das Cannabis alleine ohnehin schon wäre. Außerdem solltest du generell nicht Kiffen wenn du schon Medikamente brauchst um dein Gehirn ins Gleichgewicht zu bringen.

Du hast Recht ich meine natürlich meinen behandelnden Psychiater. Und ja, das Medikament schlägt natürlich auch ein bisschen auf die Psyche.

Zuerst dachte ich, die Frage sei nicht ernst gemeint. Aber das ist sie wohl doch.

Ich möchte sie mit einer Gegenfrage beantworten: Wenn Du Angst vor Wechselwirkungen und Nebenwirkungen hast, warum machst Du es dann?

Wie blöd muss man denn sein, das mein sein Hirn freiwillig wegschießt?

Was möchtest Du wissen?