Wie äußert sich eigentlich ein Eiweiß-Schock bzw. was macht man dagegen?

5 Antworten

Bei einer permanent zu hohen Zufuhr wird die Niere stärker belastet; nimmt man übermäßig mehr Eiweiß zu sich, als der Körper benötigt, bleibt der Rest im Darm liegen und füttert die Darmbakterien - mit anderen Worten: es "fault". Faulendes Eiweiß im Darm erkennt man an besonders unangenehm riechenden Stühlen.

Welche gesundheitlichen Folgen es hat hängt vom Zufall und Deiner Konstitution ab. Durch eine länger anhaltende eiweißreiche Kost kann zB der Harnsäurespiegel im Blut ansteigen. Die Folge ist Gicht. Außerdem begünstigt eine hohe Proteinzufuhr Osteoporose, denn je mehr Eiweiß aufgenommen wird, desto mehr Kalzium scheiden die Nieren aus. Der für die Knochen wichtige Baustoff geht damit verloren und fördert zudem die Bildung von Nierensteinen. Eine proteinreiche Ernährung belastet zusätzlich die Nieren, da sie die Stoffwechselendprodukte des Eiweißstoffwechsels ausscheiden müssen. Auch sind Eiweiße oft ursprünglich für Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Heute gilt: 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich.

http://www.nutrisport.de/artikeldetails.php?aid=1401&PHPSESSID=4bcb66d7516bd1a5cc879547cb6a4fdd; http://www.golonglife.de/2003_02/eiweiss.htm

Ein Eiweißschock ist nicht von der Menge abhängig.Es ist eine allergische Reaktion auf das Eiweiß.

DH

Wir haben das mal nach einem Super Sushi-Essen (unserem ersten) gehabt - ich habe mich gefühlt, als ob ich betrunken wäre - ohne jedoch den ganzen Tag Alkohol getrunken zu haben. Und am anderen tag hatten wir Blähungen - puha....

bei Austern muß es nicht unbedingt das Eiweiß sein. Es kann auch sein, daß diese nicht einwandfrei waren

...dann wird Dir übel,aber Du hast keinen Eiweißschock.

@krauthexe

sag ich doch! Es muß kein Eiweißschock sein

Hier findest Rat : http://www.bodybuildingnet.de/viewtopic_73545.html

Was möchtest Du wissen?