Kopf zittern bei Nervosität

4 Antworten

Das Zittern ist ein Anzeichen von starker Nervosität. Dabei werden Hormone, wie zum Beispiel Adrenalin ausgeschüttet, die besonders leistungsfähig machen sollen. Über das vegetative Nervensystem erhöht sich Puls und Blutdruck, die Muskeln werden angespannt und die Nerven in Alarmbereitschaft versetzt. Für die Nerven-Muskel-Impulsübertragung sind die Elektrolyte im Blut verantwortlich. Da aber bei Stress (auch Sport) ein hoher Magnesiumverbrauch entsteht kommt es bei Unterversorgung zu Zittern, Krämpfen oder auch Schweißausbrüchen, Panikattacken, Angstzuständen bis hin zu Depressionen. Sehr gut hilft möglichst mineralstoffreiches Mineralwasser um Elektrolyt-Verschiebungen im Blut vorzubeugen. Der Mineralstoffgehalt ist bei allen Mineralwässern (Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium etc.) auf dem Etikett angegeben. Auch elektrolythaltige Sportlergetränke können hilfreich sein.

da kannst du denk ich garnichts tun bin 21 und bei mir ist es immernoch so.. und ich bin eigentlich ein extrovertierter Mensch aber in der Schule ist es bei mir heute noch so wie damals.. Aber das haben ganz viele

Wie denn das? so was hab ich noch nie gehört.Denk dann einfach nicht daran das dich jmand anschaut. Denk dann an etwas anderes z.b an etwas was du magst du kozentrierst dich dan nicht auf die anderen.Im unterricht konzetrier dich drauf LG

Du bist zu nervös, versuch mal selbstbewusst zu werden. Und zieh die 5 Minuten, in Spiegel an und schau mal ob dein Kopf zittert.

nein, dass passiert eben nicht wenn ich alleine bin

@PlayaQueen

ok, hast du wahrscheinlich angst, oder du bist wahrscheinlich zu schüchtern.

Was möchtest Du wissen?