Olivenöl + Zitronen-Kur auch in der Nacht wirksam?

8 Antworten

Ich bin Laie und versuch mal eine Erklärung, warum du das nur morgens machen solltest:

Wenn du Fett zu dir nimmst, schüttet die Galle Verdauungssaefte über die Leber aus. Nachts arbeitet der Verdauungsapparat nicht, deshalb sammelt sich besonders viel Galle an.

Wenn du morgens auf nüchternen Magen also Olivenoel zu dir nimmst, ist mehr Gallensaft vorhanden und die Kur ist besonders wirksam.

Abgewandelt scheint mir die Kur von Andreas Moritz. Er empfiehlt sich eine Woche vegan und fast ohne Fette zu ernähren und dann eine Olivenoel - Mischung zu sich zu nehmen. Das wirkt auch meist fantastisch.

Bei allen alternativen Heilverfahren gilt: "Wer heilt hat recht."

Tu also, was dir gut tut und lass dich nicht beirren.

Was beim einen wirkt, muss beim anderen nicht unbedingt wirken, denn wir sind alle verschieden.

Das mit der Galle wusste ich nicht. Danke, deine Antwort finde ich hilfreicher als die haltlose Kritik der anderen.

@Omarina

Du willst also keine Antwort die der Wirklichkeit entspricht, sondern suchst nur eine Bestätigung für das was du machst? Hmmm... ok. Bitteschön:

Die tolle Olivenöl-Kur wirkt noch besser, wenn Du in der Flasche einen Bergkristall aufbewahrst, der sammelt die reinigende Energie.

@matmatmat

die wirklichkeit ist ,daß es ihr hilft.

sie sucht auch keine bestätigung , sie fragt doch klipp und klar nicht : soll ich die Kur beibehalten oder ist sie schädlich ,das fragt sie nicht, sondern etwas ganz anderes.

Bei allen alternativen Heilverfahren gilt: "Wer heilt hat recht."

Ja, dazu muß man aber auch nachweisen, das man heilt und das es nicht zufällige Effekte sind. Wenn 100 Leute sowas machen, es 10 sehr schlecht davon geht, 1 eine Gallenkolik bekommt von dem Öl und sich bei 3 zufällig was positives tut, von denen 1 dann im Internet berichtet... dann gibt es plötzlich einen positiven Bericht. Der bedeutet aber noch lange nicht, daß hier eine Heilung stattfand die mit der Behandlung zu tun hat!

Alternativmedizin die wirklich wirkt nennt sich Medizin.

@matmatmat

Nöö muss man nicht was für ein dummer Gedanke ! Was interessiert es mich, ob es bewiesen ist, wenn es mir gut geht ?!!!

Alternativmedizin ist dann wenn die moderne Medizin versagt - so wird ein Schuh draus !

@Huflattich
Was interessiert es mich, ob es bewiesen ist, wenn es mir gut geht

Das ist hier der dumme Gedanke. Denn damit gleiten wir direkt ins finsterste Mittelalter ab.

Beispiel: Habe einen Raben gesehen vor dem schlimmen Unwetter in Hamburg. Der war schuld. Laß uns alle Raben erschlagen. Macht man dann, hat ein par Wochen lang keine Raben und keine Unwetter. Was interessiert mich, ob es bewiesen ist, daß es zusammenhängt? Wenn das nächste Unwetter kommt hat sich sicher wieder ein Rabe eingeschlichen ins Stadtgebiet.

Mit Medizin ist das noch viel, viel schlimmer, denn es wird mit dem Geld, der Gesundheit und der Hoffnung der Menschen gespielt. Viel Geld mit wirkungslosen Kügelchen, Kristallen und anderem Mist verdient. Dem einen geht es damit vielleicht gut, aber wenn es eben nicht wirkt, dann macht es anderen nur unnötig Hoffnung es könnte ihnen damit auch gut gehen. Moralisch, gesundheitlich und finanziell ganz unterste Schublade.

@matmatmat

da hast du recht : diese Kur ist nichts ,was man jedem helfen wird , aber ihr hilft ist , das müssen wir zur kenntnis nehmen.

@Halbrecht

Nein, Ihr hilft es nicht. Wenn es nicht wirkt, kann es nicht helfen. Wenn es ihr damit gut geht, kann Sie es natürlich weiter machen, aber es kann nicht der Grund dafür sein, das es ihr gut geht. Und da es nichts bewirkt gilt, was ich in meiner Antwort ganz oben schrieb: Es ist egal, wann sie das einnimmt. :-)

@matmatmat
Mit Medizin ist das noch viel, viel schlimmer, denn es wird mit dem Geld, der Gesundheit und der Hoffnung der Menschen gespielt. 

Richtig da stimme ich zu! Jedoch nicht mit "den Kügelchen" wird der Reibach gemacht, sondern mit Chemo & Co .

@Huflattich

Ja, Chemotherapeutika sind oft extrem teuer, manchmal auch teurer als die Entwicklungskosten rechtfertigen. Aber auch mit Homöopathie wird ein ziemlicher Reibach gemacht: Über 500 Millionen Euro Umsatz, allein in Deutschland, oft hergestellt von den gleichen Firmen die auch andere Medikamente machen.

"Ich bin Laie"

Stimmt. Was du nämlich übersehen hast, ist dass die Gallenflüssigkeit nur nach Bedarf produziert wird. Da sammelt sich gar nichts an - wenn keine Galle gebraucht wird, produziert die Leber auch keine.

Wenn unsere Fragestellerin Olivenöl einnehmen will, spricht nichts dagegen - aber zu welcher Tageszeit, ist völlig egal.

@Pangaea

Ja? Das ist egal zu welcher Tageszeit? Na das ist es doch was ich in Erfahrung bringen wollte. Danke.

@Omarina

Hab ich doch auch geschrieben. Es ist egal zu welcher Tageszeit........

@Pangaea

völlig egal ? Jetzt vertrittst du auch ein Modell, wie was wirkt, man sollte lieber sagen ,daß anderen die Kur am Mittag vielleicht gar nicht bekommt.

Wer heilt hat Recht sagt : Was mir geholfen hat , muß dir auch helfen .... zumindest suggeriert der Spruch das.

Wer heilt , hat recht . . Kein wirklich guter spruch, weil er suggeriert, daß das , was dem einem hilft auch dem anderen hilft ........... und so klammern sich die Leute, an die Vorschläge von Leuten, denen soundso geholfen hat.

Davon leben all die Leute , die Artikel für 'Gesundheits-, Frauen - oder Biozeitschriften verfassen ............ da hat mittlerweile jedes Lebensmittel in irgendeiner Kur oder Essensvorschrift seinen Platz.

Ist mir ehrlich gesagt egal, ob es "medizinisch gesehen" keine Leberreinigung gibt.

Wer mal am eigenen Leib gefühlt hat wie der ganze Gallengries durch entsprechende Ernährung rausrutscht, der hat dazu 'ne ganz andere Meinung.

Nur mal zum Nachdenken: Wenn die Leber sich doch automatisch und von alleine permanent reinigt, dann dürfte ja auch niemand auf der Welt Gallensteine haben. Die Realität sieht aber ganz anders aus. Heißt: Die Prämisse ist wohl falsch, d.h. die Leber braucht gelegentlich wohl doch Hilfe.

Zurück zum Thema: Gerade die Olivenölkur sollte morgens gemacht werden. Weil in nüchternem Zustand die Leber a) das meiste Glykogen abgebaut hat und damit "abschwillt", und b) sich viel Gallensaft angesammelt hat. D.h. so drückt's den Gallengries am besten raus. Erst recht wenn man auf den Beinen ist und die Schwerkraft mithilft. Das alles hat man nachts nicht.

Natron halte ich für vergleichsweise nutzlos (dient allenfalls dazu, den Zitronensaft weniger sauer zu machen). Die Citronensäure ist tatsächlich nützlich, auf das Natron kann man i.d.R. verzichten (Natriummangel haben wir bei unserem hohen Salzkonsum wohl kaum). Also würde ich die Zitrone lieber in den Salat etc. kippen.

Ähnlich Apfelessig und Honig: Der Honig ist vorrangig als Geschmacksverbesserer anzusehen. Zwar sind auch Mineralstoffe etc. drin, aber den größten Batzen machen eben verschiedene Zuckerstoffe aus. Ob man die braucht...

Wer mal am eigenen Leib gefühlt hat wie der ganze Gallengries durch entsprechende Ernährung rausrutscht, der hat dazu 'ne ganz andere Meinung.
Nur mal zum Nachdenken: Wenn die Leber sich doch automatisch und von alleine permanent reinigt, dann dürfte ja auch niemand auf der Welt Gallensteine haben. Die Realität sieht aber ganz anders aus. Heißt: Die Prämisse ist wohl falsch, d.h. die Leber braucht gelegentlich wohl doch Hilfe.

mMn richtig !

Aber dort wo viel Licht ist ist auch

Natron halte ich für vergleichsweise nutzlos (dient allenfalls dazu, den Zitronensaft weniger sauer zu machen). Die Citronensäure ist tatsächlich nützlich, auf das Natron kann man i.d.R. verzichten (Natriummangel haben wir bei unserem hohen Salzkonsum wohl kaum). Also würde ich die Zitrone lieber in den Salat etc. kippen.

viieeeel Schatten......

wieso Zitronensaft "weniger sauer" zu machen?

Zitrone wirkt im Körper doch schon alkalisch. und beseitigt den über Nacht vom Körper gebildeten Schleim außerdem sorgt er dafür dass sich im Körper keine Thrombosen bilden ...

Zitrone und Grapefruit morgens zum Frühstück (am besten die bittere die es kaum noch zu kaufen gibt, da sie wohl eh niemand mehr kaufen mag )

By the way - schon mal aufgefallen, dass die Geschmacksrichtung "bitter" in Deutschland fast gänzlich vom Markt verschwunden ist ? Ein Grund warum sich so viele menschen mit Verdauungsbeschwerden rumschlagen .

@Huflattich

Na Natron ist basisch und neutralisiert so die Citronensäure. Am Ende hat man dann (vermute ich) Natriumcitrat und Kohlensäure? Kaliumcitrat oder Magnesiumcitrat wäre vmtl. nützlicher, weil wir wie gesagt eh genug Natrium zu uns nehmen, Ka/Mg aber eher zu wenig. Deshalb habe ich gemeint, dass man die Zitrone lieber woanders drüberkippen sollte - von Weglassen war ja nicht die Rede (dass Zitronensaft basisch verstoffwechselt wird ist bekannt).

Und ja, bitter ist out. Herb auch. Es gibt kaum mehr saure Äpfel bzw. Apfelsaft zu kaufen, nur noch "milden" Babykram. Offenbar sind die meisten Menschen mittlerweile total verweichlicht. Grapefruit, Kumquats, Wermuttee... das ist der geile Scheiß. ;-))

Grundsätzlich : Medizinisch gibt es keine Leberreinigung , auch keine Darmreinigung. Das ist die medizinische Laienvorstellung .

Olivenöl gelangt nicht in die Leber und "putzt" da , sondern es ist einfach nur reines Fett , das wie anderes Fett auch verdaut wird.

Manchen Menschen bekommt Fett am Morgen nicht ( oder Essen überhaupt) , dir ja . Um so besser , wenn es deine Lebensqualität ( Lebensritual ) steigert und noch dazu führt ,daß sich dein Rheuma entscheidend verbessert hat.

Was man mit diesen Kuren aber erreicht, ist eine geringere Belastung der Verdauungsorgane : Leber, Magen, Darm , Bauchspeicheldrüse : weil man bewußter isst und meist weniger vom ungesunden Kram. Dazu kommen die Regelmäßigkeiten im Tagesablauf und die Kraft , die von Ritualen erzeugt wird.

Das Olivenöl weiter morgens nehmen , und die anderen Kuren beginnen dann eben erst am Vormittag.

Aber das testest du besser aus , wie sich das bei dir anfühlt, denn was du tust , muß für andere nicht auch gut sein , denn du bist so individuell wie alle anderen auch .

Soll heißen : es gibt keine verbindlichen Regeln für alle in dieser Hinsicht.

Medizinisch gibt es keine Leberreinigung

Exakt! da gibt es auch nix wenn es in der Wirkung nicht beweisbar ist auch wenn es den Menschen besser damit geht....!

Man wird mir schlecht ! - bei solchen Antworten .

Ich mache mein Salatdressing auch mit Zitronensaft und viel Olivenöl, auch mit einem Spritzer Essig, Salz, Pfeffer und Honigsenf. Fast jeden Tag. Ich bin kerngesund seit vielen Jahren.

ha ha , sei froh , daß du kein Rheuma hast........deswegen mußt du die FS und das Thema nicht ins Lächerliche ziehen.

was soll Olivenöl bewirken können? Es ist nur Junk Food welches über einen Monat ca. 500 ml ausmacht oder 6 Liter/Jahr und dass soll sich gesundheitlich positiv auswirken? Man soll nicht so blauäugig sein und alle Gerüchte für bares Geld halten.

man muß zur kenntnis nehmen, daß omarina damit sehr zufrieden ist . und : nun 16 ml sind weniger als ein Schnapsglas , und diese Menge, gerade mal ein Esslöffel, ist weniger als man für Spaghetti nimmt.............. aufs Jahr oder auf den Monat hochrechnen ist hier auch nicht hilfreich ........... und zur Frage ist es auch kein wirklicher Beitrag.

@Halbrecht

nicht vergessen, dass über die Nahrung weitere Fette hinzukommen, deine Verharmlosung ist wirklich kein qualifizierter Kommentar

@Starch

Natürlich kommen weitere Fette hinzu , vorausgesetzt , omarina packt soviel Fett rein ins essen wie andere auch . Aber wissen wir das ? Nein. Menschen ,die sollche Bewußtheit beim essen an den Tag legen , essen vielleicht weniger Pizza ? Da sind die 16 ml aber schnell ausgeglichen, sogar weniger.

@Halbrecht

teile deine Meinung nicht, Auszugsöle sind alle Junk Food und sollen gemieden werden

@Starch

das ist keine meinung , sondern wir wissen eben nicht , ob sie weniger isst .Oder weißt du das ? Setzt es aber voraus.

Was möchtest Du wissen?