Muschelzypresse wird gelb

4 Antworten

Schreddern. Du hast sie mit dem Umpflanzen ruiniert.

Das mit der Blutpflaume hatte ich fast überlesen. Vergiss es, hat sich erledigt. Blätter fallen von der Zypresse in Büscheln ab, Standort unter der Blutpflaume. Zypressen/ gerade die Muschelz. sind > Mediterrane < Pflanzen, benötigen bei uns in Deutschland Südwest oder reine Südlage, Sologehölz und dürfen niemals unter anderen Gehölzen gepflanzt werden. Sie sind extreme Wasserzehrer , benötigen gerade Anfangs viel Wasser, dürfen aber nicht ersaufen. Rettung in deinem Fall leider nicht mehr möglich, denn Zypressen wachsen von Innen nicht mehr nach = Werfen sie das Laub, so wächst nichts mehr nach. Tut mir leid, denn ich weiß , sie sind nicht gerade billig, und schon gar nicht in dem Alter. Wer aber kommt auf die Idee, die nach 15 J umzupflanzen und dazu noch unter dem Schatten eines Baumes ?

Gruß Wolf

Hallo! Ich könnte mir vorstellen, dass die Verfärbung etwas mit dem Herbst zu tun hat. Die Büschel werden dann abfallen und im Frühling neu austreiben. Die Blutpflaume macht ihr normalerweise glaub ich nichts aus. Ich gehe zwar in eine Gartenbauschule, aber 100%ig sicher bin ich mir auch nicht. Am Besten du fragst mal in einer Baumschule/Gärtnerei nach, ob das normal ist. :)

Immergrünes Gehölz und die Blätter werden gelb. Noch solche Vorschläge ? Kunststoffrasen treibt neu aus ? Du gehst in keine Gartenbauschule sondern...nee ich sage besser nix mehr. Solltest mehr lernen

@broudsubn

Auch die Immergrünen werfen turnusmäßig im Jahresverlauf Nadeln/Blätter ab. Kiefern halten ihre Nadeln 2-3 Jahre, dann werden sie abgeworfen. Eiben, Ilex, Thujen und Zypressen putzen sich auch jedes Jahr etwas aus.

Wenn Pflegefehler vorliegen fallen auch mehr Nadeln/Blätter oder das Gewächs geht sogar ein. Krankheiten/Schädlinge können auch Ursache sein.

Nur wer sich Gedanken macht und versucht diesen auf den Grund zu gehen, lernt etwas. So wurden auch Erfindungen und Erkenntnisse gemacht. Lass Dich nicht vergrämen FireFly46. Viel Freude künftig in Deiner Gartenbauschule!

@firefly: Bitte schau in deine Fachbücher.

Oftmals zeigen Pflanzen ähnliche Symptome bei gegensätzlichen Ursachen. Machmal werden Blätter/Nadeln gelb weil sie zu nass stehen oder gerade darum weil sie zu trocken stehen.

Bei Frisch gepflanzten oder umgepflanzten Thujen/zypressen ist das Absterben bei Trockenheit aber meist das Braunwerden oder Trockenwerden im "Jetztzustand", ich meine, von Weitem sieht die Pflanze noch ok aus, etwas starr vielleicht, bei näherer Betrachtung stellst Du fest, dass die Pflanze tot ist.

Da Deine Zypresse bereits den Winter und den Sommer überstanden hat, tippe ich auf einen Pflegefehler. Im Bestand werfen die Thujas/ Zypressen widerum auch gelbe Blätter bei Trockenheit ab. Stelle ich das bei mir fest, wässere ich sofort und passe das Jahr über besser auf, um ein Verkahlen zu vermeiden.

Der Spätsommer/Herbst ist hier (Berlin) sehr trocken gewesen. Vielleicht war es bei Dir auch einfach zu trocken und der Standort unter der Blutpflaume ist auch nicht so ideal...

Mein Tipp: Jetzt bis zum Frost alle 2 - 3 Tage gut wässern. Egal ob regen angesagt wurde oder ob es etwas geregnet hat. Unter den Bäumen ist es meist trotzdem zu trocken. Die trockenen Zweige sind wahrscheinlich wirklich zu vergessen :( aber wenn sie schon seit fast einem Jahr steht und noch nicht ganz kaputt ist, versuche sie wieder aufzupäppeln. An diesem Standort (steht sie am Rande der Baumkrone in Richtung Sonne?) braucht sie halt mehr Pflege und kann, wenn sie sich nochmal fängt, halt etwas ausgedünnt/kahler bleiben.

Wenn sie es schafft, gib im Frühjahr Koniferendünger und vergiss nicht zu wässern!

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?