Mandelsteine trotz Mandelop!

5 Antworten

Es gibt viele Menschen die nach einer OP trotzdem wieder die Mandelsteine hatten. Zumindest steht es so in einigen Foren, es gibt aber auch eine Möglichkeit die Mandelsteine auf natürliche Art zu behandeln

http://www.tonsillensteine.info/

Es gibt viele die positiv über diese Methode berichten

Von Käse? Ja schön wäre das. Ich bin Veganerin und habe das trotzdem und in meiner Ernährung gibt es nun wirklich keinen Krümel Käse. Aber ich vermute auch, dass es mit der Ernährung zusammenhängt, eine Art Allergie, da über die Mandeln ja nun unverwertbare Dinge ausgeschieden werden.

Nein!! Mandelsteine kommen definitiv nicht von Milchprodukten. Mein Freund isst keine Milchprodukte (warum auch immer) und hat trotzdem Mandelsteine "http://de.wikipedia.org/wiki/Tonsillenstein". Er hat das Glück, dass er immer mit seinen Fingern ran kommt, ich muss da immer Hilfswerkzeuge verwenden :( . Die Mandelsteine hatte ich allerdings schon immer, seit der Kindheit. Darum kann ich das wohl schlecht auf Tabak oder Alkoholkonsum schieben.

Ich habe schon mein ganzes Leben mit Mandelsteinen zu tun. Meine Mandeln sind dick und zerklüftet. Nur einmal, als ich wegen einer hartnäckigen Infektion sehr lange Antibiotika nehmen mußte, verschwanden die Steine und die Mandeln wurden ganz klein und flach. Dieser Effekt hielt ca. 1 Jahr an. Danach kamen die Steine wieder und die Mandeln wurden auch wieder langsam größer.

Aus anderen gesundheitlichen Gründen verzichte ich seit 1,5 Jahren strikt auf sämtliche (auch versteckte) Milchprodukte, auch auf Laktose, etc.

Was soll ich sagen? Meine Mandelsteinproduktion hat seither immense Ausmaße angenommen. Jeden Tag kann ich die Dinger entfernen. Sogern ich auch alles auf die Milch schieben würde: an Mandelsteinen ist sie aber definitiv bei mir nicht schuld.

Und wieso tust du dir das an?Geh zum Arzt und mach einen Termin für eine Mandel Op. Lebe nicht wie im Mittelalter Leb dein modernes Leben in vollenzügen ohne Mundgeruch und Antibiotiker.

Ich melde mich nochmals zu dem Thema. Mittlerweile bin ich seit 2 Jahren ohne Milchprodukte, ernährte mich seither aber fast vegan, d.h. viel Obst und Gemüse. Täglich konnte ich Mandelsteine herausholen, es war so schlimm, wie nie zuvor. Vor ca. 2 Monaten bekam ich starke Darmprobleme und es wurde eine Fruktosemalabsorption festgestellt. Ich begann mit einer Fruktose-Karenzdiät und innerhalb von ein paar Tagen hatte ich keine Mandelsteine (und keine Darmprobleme) mehr. Dann musste ich für ein paar Tage ins Krankenhaus und dort klappte es mit der fruktosearmen Diät nicht. Ein paar Tage später waren die Steine wieder da. Daraufhin begann ich wieder mit der Karenzdiät und wieder verschwanden die Steine nach kurzer Zeit.

Vielleicht sind es nicht die Milch oder die Fruktose per se, die die Steine verursachen, sondern man kann sie von allen möglichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten bekommen. Die einen von der Milch, die anderen von Fruktose, und wer weiß, vielleicht manche auch von Gluten oder sonstwas. Vielleicht ist es eine Reaktion der Immunorgane "Mandeln" auf unverträgliche Lebensmittel generell.

Was möchtest Du wissen?