Konjakmehl und Pizza?

1 Antwort

Ich hab mal gegoogelt was Konjakmehl überhaupt ist.

Also ich denke nicht, dass es als Mehlersatz für einen Pizzateig geeignet ist, weil es ein wesentlich höhreres Wasserbindevermögen hat, als Weizenmehl hat.

Weizenmehl bindet das 10fache von seinem Gewicht, währen Konjakmehl ein 200faches Bindevermögen hat. Außerdem kann ich garnichts über seine Konsistenz, bzw. über das Backverhalten von Konjakmehl sagen, Außerdem ist es auch sehr teuer (das wäre allerdings kein Argument, wenn du dir das finanziell leisten kannst.

Wenn du es allerdings ausprobieren willst, dann würde ich 10% austauschen und mal schauen, wieviel Wasser der Teig dann aufnimmt.

Man rechnet beim Teig 2 Teile Mehl 1 Teil Wasser, wie sich das in kaltem Zustand bei Konjakmehl verhäalt- keine Ahnung- probier es aus und bitte berichte mir dann, denn das würde mich auch mal interessieren.

Viel Spaß dabei!

Konjakmehl bindet etwa das 50 fache seines Volumens an Wasser und bis zum 200 fachen an Gewicht. D.h. ein Teelöffel Konjakmehl kann ca. 100 Gramm Mehl ersetzen. Es hat aber nicht die Klebrigkeit von Weizenmehl. D.h. bei einem Pizzateig würde ich nur die Hälfte des Mehls durch Konjakmehl ersetzen. 

Was möchtest Du wissen?