Immer nur Barfuß geht das?

8 Antworten

Es gibt Menschen, die das machen. Denen geht es (angeblich) auch gut damit und die sagen, dass sie gut klar kämen und gesund bleiben.

Für den Großteil der Bevölkerung dürfte das aber nicht gelten.

Ja weil wir heutzutage nunmal total verweichlicht sind im vergleich zu früher.. Ist halt so wir können das nicht mehr so wie früher..

@Mavoras

Wieso sind wir verweichlicht? Wir werden heute ohne Probleme 80 und älter; früher die Luschis sind schon immer viel früher gestorben.

@napoloni

Die hohe Lebenserwartung heutzutage liegt aber vor allem an der Ernährung und an der modernen Medizin. Es stimmt schon dass Menschen heutzutage ,,verweichlicht" sind, also eher auf Medikamente und Hilfsmittel angewiesen weil wir uns nicht mehr wie Tiere weiterentwickeln nach dem Motte ,,Nur der Stärkste überlebt"

weil sie es noch nicht probiert haben.... "das gehört sich nicht" ;-P

denn... eigentlich ist es ganz leicht !

Wenn man den Berichten auf Hobbybarfuss glauben kann, gibt es wirklich Menschen, die das ganze Jahr über barfuß laufen. 

Ich denke schon das das möglich ist. Das ist alles eine Frage des Trainings, man härtet sich Stück für Stück weiter ab. 

Ich selber laufe auch barfuß, aber erst ab ca. 15 Grad. Wenn es kälter ist, dann macht mir das keinen Spaß. Ich laufe barfuß weil mir das spaß macht und ich gerne die unterschiedlichsten Untergründe spüre. Ich mache das nicht aus der Überzeugung, weil das gesund sein soll. Einfach nur zum fun :-)

Und wenn dich das Thema so interessiert, dann Probier es doch einfach mal auch. Du wirst selbst an dir merken ob es zu kalt ist oder nicht. 

MfG

Rene

Schau mal hier:

www.barfuss.net 

Grüße 

Ich sag mal so: Einer aus meiner Klasse läuft das ganze Jahr über in kurzen Hosen und T-Shirt rum also wieso nicht? Solang du jetzt nicht auf unsicherem Gelände rumläufst und iwi wandern gehst oder so.. Es ist halt echt nur wahnsinnig ekelig wenn du dir mal vorstellst wo du dann überall hinläufst( ich sag nur öffentliche Toiletten etc). Aber ich glaub sogar es gab mal irgendeinen Kerl der des gemacht hat.

Ja ist schon nicht so Hygienisch, aber diese Leute wohnen sowieso meisten nicht in grossen Städte die die das machen, das sind eher Naturleute die in einem kleinen Dörfchen wohnen, da ist das nicht eklig.. 

@Mavoras

quatsch, das kannst du überall machen, auch in der stadt !

und für die hygiene gibt es wasser und seife - abends mal die füsse waschen und gut is das....

@dagobert68219

Wenn man abends an den Schuhen riecht kommt eh zu dem Schluss, dass Barfuss weitaus hygenischer ist! ☺ 

Ehrlich gesagt, finde ich die Türgriffe zu öffentlichen Toiletten weitaus ekliger, als die Siffe an den Füßen. Die läuft sich nach paar Metern ab, aber an der Hand ekelts mich gewaltig. Barfuss in der Toilette ist für mich jetzt nicht so tragisch. 

@verreisterNutzer

Dann dürfest du Theoretisch nichts mehr anfassen, denn überall könnte etwas ekliges sein, nicht nur bei öffentlichen Toiletten, nein.

@Mavoras

Da hast du recht.  An den Händen bin ich schon sehr empfindlich. 

Ja alles klar ich mein ja nur... Du brauchst aber nicht zu glauben dass sich des nach ein paar Minuten wieder abläuft.. Außerdem läuft man dann sofort wieder irgendwo hin wo grad Leute gelaufen sind die auf einer öffentlichen Toilette oder whatever waren, dann läufst wieder aufs selbe hinaus und wenn ich nurmal überlege wie meine Füße schon nach ein Tag im Urlaub rumlaufen aussehen... Will ich garnicht erst wissen wie des aussieht wenn ich den ganzen Tag egal ob Stadt oder Land barfuß rumgelaufen bin! Ne ne ekelig!!

@lenaxsophie

Öffentliche Toiletten sind ekelig, ja. Die Versuche ich auch so gut wie immer zu meiden - ob barfuß oder mit Schuhe ;-)

@lenaxsophie

wie wäre es mit: füsse waschen ? - ich laufe seit 5 jahren nur barfuss UND meine füsse sind gesünder den je - 5 jahre keine erkältung - ist ja auch was.... - dafür wasche ich mir gerne die füsse vor dem schlafengehen

Ja Leute jetzt eskaliert mal nicht ich hab schon verstanden

Nach eigener erfahrung: Jeder hat seine temperaturgrenzen. Ab 0 °C wird es kritisch, darunter hängt es vom kreislauf und der möglichkeit ab, die extremitäten (insbesondere die zehenspitzen) warmzuhalten trotz des wärmeverlusts.

Die zehenspitzen sind am weitesten vom herzen entfernt, exponiert und daher erfrierungsgefährdet. Je nach wärmeleitfähigkeit des bodens kann die gewebetemperatur an den zehenspitzen stark absinken bis in einen bereich, der zu erfrierungen führt. Der körper heizt von innen dagegen (blut mit 36 °C oder etwas weniger, nachdem es bereits anderswo wärme abgegeben hat), das heißt die füße werden rot - das ist kein grund zur sorge, sondern eine natürliche reaktion.

Ich schaffe es inzwischen, bei 0 °C eine stunde lang im schnee zu laufen, ohne schaden zu nehmen. Danach stellt sich ein brennendes gefühl in den zehen ein, das etwa einen tag anhält, aber keine frostschäden.

Manche schaffen dasselbe bei noch kälteren temperaturen. Das erfordert einen starken kreislauf und gute blutgefäße sowie eine sehr gute thermoregulationsfähigkeit des körpers. Starke muskeln können ebenfalls helfen, sie produzieren viel wärme und halten das blut warm.

Es gibt offenbar menschen, die die thermoregulation des körpers mental beeinflussen können. Das bedeutet, sie müssen sich nur konzentrieren und kriegen schon warme zehen. (Das schaffe ich noch nicht.)

Also: Die größte gefahr sind lokale erfrierungen an den zehenspitzen (die großen zehen haben mehr volumen und sind daher weniger gefährdet). Wer hier seine grenzen überschreitet, kann dauerhafte schäden davontragen, ohne das zu spüren, denn schon vor gewebeschäden lässt das gefühl nach. Wenn du das möchtest, ist größte vorsicht angeraten.

In klimazonen ohne starken frost ist es ohne gesundheitliche schäden möglich, ständig barfuß zu gehen (nur in gefahrenzonen, wo sicherheitsschuhe vorgeschrieben sind, sicher nicht ratsam). Darauf sind wir von der evolution her ausgelegt. Mit der richtigen gangtechnik (sanftes gehen, gewicht auf dem vorfuß) treten auch keine orthopädischen schäden auf ("dämpfendes" schuhwerk ist dann nicht nötig).

Es ist letztlich eine frage des trainings (und es gibt gegenanzeigen bei vorschädigung oder diabetes); minusgrade sind nur für sehr gut trainierte spezialisten, die genau wissen, was sie machen, und ihre körperreaktionen kennen.

mein fuß während einer schneewanderung - (Gesundheit, Menschen, Arbeit)

Was möchtest Du wissen?