Benötige ich für Folgetermine zum Facharzt ein Überweisung durch den Hausarzt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist bei jedem Facharzt anders. Manche Ärzte wollen unbedingt eine Überweisung und andere arbeiten auch ohne. Wenn man eine Überweisung hat, bekommt der Hausarzt auch einen ArztBrief. Ah und noch was. Pro Quartal (3 Monate) braucht man nur 1 Überweisung. In dem Quartal, kannst du so oft zum Arzt gehen, wie du möchtest. Ist das Quartal zu ende wäre es ratsam, sich eine neue Überweisung zu holen. Falls der Facharzt dies wünscht. Liebe Grüße. ☺

Danke für den Stern! ☺

Grundsätzlich benötigt man für die wenigstens Fachärzte zwingend eine Überweisung vom HA. (ist jedoch sinnvoll, damit der HA einen Brief bekommt). Außerdem oft vorgeschrieben, wenn an bestimmten Modellen wie dem "Hausarztmodell" teilgenommen wird.

Sofern Überweisung nötig ist und/oder gewünscht, benötigt man in nächsten Quartal dann auch eine neue Überweisung.

Nein, die brauchst du nur bei deinem ersten Besuch bei dem Facharzt. Denn da steht die Diagnose von deinem Hausarzt drauf und die ist wichtig für den Facharzt.

...wenn die Termine "quartalsüberschneidend" sind: Ja

Das stimmt nicht. Quartalsweise müssen nur die Chipkarten vorgelegt werden. Eine Überweisung ist nur von Vorteil, wenn der Hausarzt einen Befund bekommen soll. Für das neue Quartal macht der FA selbst Termine, da ist eine Überweisung nicht nötig, denn man kann ja auch ohne Überweisung einen FA aufsuchen.

@Negreira

@Negreira.... ich ging in der Frage davon aus, dass der Hausarzt einen ´Bericht bekommen soll, bzw. der Fragesteller im Hausarztmodell ist,   ansonsten hast du recht. Sorry, ich hätte es vllt. genauer definieren sollen.

Was möchtest Du wissen?