Frage von martinm7, 201

Wie lässt sich Zahnfleischrückgang stoppen?

Hallo, ich habe auf den Rat einer schlechten Zahnärztin gehört, sie sagte mir ich solle (da ich eine Zahnfleischentzündung hatte) fest schrubben, auch wenn ich stark blute... gesagt getan... mir ging daraufhin das Zahnfleisch zurück, ich habe mittlerweile im Internet nachgelesen dass man nicht fest schrubben darf und habe mir eine weiche Zahnbürste gekauft und putze nur noch ganz sanft 2x täglich. Ich denke es geht nicht weiter zurück, bin mir aber nicht sicher, aber ich denke es ist gestoppt. Kann ich sonst noch was tun was gut ist für mein Zahnfleisch, damit das auf keinen Fall weiter schlechter wird?

Ich habe auch gelesen, man kann das Zahnfleisch wieder dranoperieren, indem man vom Gaumen was abnimmt... funktioniert das gut und ist das teuer? Es ist zwar noch nicht so schlimm dass das nötig wäre, aber für die Zukunft gut zu wissen...

Antwort
von dinska, 173

Ich hatte das auch und meine Zahnhälse wurden immer mehr sichtbar. Da habe ich mit Ölziehen begonnen. Ich mache das immer erst nach dem Zähneputzen, da ich vorher nichts in den Mund nehmen kann. Ist so eine Marotte von mir, vor dem Zähneputzen geht gar nichts.

Man nimmt einen Schluck Öl in den Mund, kaut ihn hin und her und versucht ihn durch die Zähne zu ziehen, für 10-20 Minuten. Ich mache das unter der Dusche und wenn ich dann angezogen bin, ist die Zeit um und ich spucke alles wieder aus.

Ich mache das jetzt schon über 20 Jahre und mein Zähne sind wesentlich besser geworden, der Zahnfleischrückgang gestoppt und das Zahnfleischbluten ist auch weg.

Es ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, mich hat es manchmal gehoben und ich habe ganz mildes Öl, Erdnussöl genommen, das ging einigermaßen.

Heute nehme ich ganz normales Sonnenblumenöl und ich kann nicht mehr ohne. Wenn ich es nicht mache, habe ich das Gefühl, dass meine Zähne wehtun. Dabei habe ich nichtmal mehr Karies und der Zahnarzt hat bei der jährlichen Kontrolle fast nichts mehr zu tun.


Antwort
von Neotis, 143

Zu doll schrubben sollte man definitiv nicht. Auch zu empfehlen wäre eine Ultraschallzahnbürste mit weichen Bürstenköpfen, mit welcher man nur mit geringem Druck über die Zähne gleitet. Auch Zahnseide sollte nicht unbeachtet bleiben oder auch die Verwendung von Interdentalbürstchen. Wenn man die Zahnzwischenraumpflege vernachlässigt, können sich auch Zahnfleisch und Kieferknochen zurückbilden. Auch Rauchen fördert den Abbau von Knochen und Zahnfleisch. Evtl. liegt auch eine Parodontitiserkrankung vor, dies sollte ggf. bei einem zweiten Zahnarzt abgeklärt werden.

Antwort
von Soulbottle69, 134

Ich hatte auch mal das Problem mit dem Zahnfleischrückgang - meine Zahnärztin hat mich daraufhin zu einer Spezialistin geschickt, die mir mein Zahnfleisch vom Gaumen an die betroffene Stelle transplantiert hat. Bringt gar nicht, tut weh, ich hatte anfangs eine unangenehme dicke Wulst an der Lippe (weil extra Haut die dort ja eigentlich nicht hingehört) und nach einpaar Monaten, lass es 4 oder etwas mehr sein, ging der ganze Quatsch von vorne los. Hat überhaupt nichts gebracht. Lass dich bitte nicht zu so etwas überreden, bezahlt zwar die Krankenkasse, aber was bringt dir eine unnötige OP wenn das Problem am Ende wieder da ist. Würde dann auch eher den Tipp mit dem Öl ziehen befolgen, schätze das versuche ich auch, kannte ich jedenfalls noch nicht :D

Liebe Grüße :)

Kommentar von martinm7 ,

Na ich weiß nicht so recht... "Ölziehen" :D  Ich denke man kann das durchaus machen zusätzlich, aber ob das wirklich was bringt bezweifle ich stark... im schlimmsten Fall gewöhnt sich das Zahnfleisch noch an das Öl und reagiert dann beleidigt wenn es mal ausbleibt... ich denke ich werde wohl einen guten Zahnarzt finden müssen, keinen alten Sack mit dicker Brille der eigentlich schon längst in Pension sein sollte, wie man es häufiger antrifft. :D

Antwort
von Katzina, 127

Fleich vom Gaumen transplantieren ist eine IGEL-Leistung und das Resultat ist auf keinen Fall gesichert, dass damit dauerhaft gute Resultate erzielt werden.Du solltest auch immer - mit einer weichen Bürste ist richtig - die Zähne vom Zahnfleisch zum Zahn putzen, also von rot nach weiß, nicht kreisen, sondern immer in einer Richtung von rot nach weiß ziehen.

Antwort
von rupper, 132

Ich würde mir da dringend die Meinung von einem zweiten Zahnarzt. Nicht, dass du das ganz noch verschlimmbesserst, indem jeden einen anderen Vorschlag hat.

Klingt jetzt ja auch eher schmerzhaft!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community