Würdet ihr empfehlen in ne TWG für Essstörungen zu ziehen, wenn die Eltern bzgl Essstörung ziemlich toxisch sind & ihr dort kaum wirklich gesund werden könnt?

3 Antworten

Die Frage ist immer ob die Eltern tatsächlich ein toxisches Verhalten an den Tag legen oder ob du es nur so empfindest weil sie nicht das tun, was für dich subjektiv förderlich ist.

Die Gedanken von Personen welche eine Essstörung haben sind teilweise sehr irrational.

In einer Therapeutischen Wohngruppe gelten klare Regeln und man wird den Patienten nicht in seinem Verhalten ermutigen bzw. es unterstützen.

Daher stellt sich die Frage ob du die TWG nicht ebenfalls als "toxisch" deklarieren würdest wenn es anders läuft als du dir vorstellst.

Hatte selbst eine Essstörung und weiß das man sein eigenes Verhalten als normal empfindet und Argumente anderer als Angriff o.ä wertet.

Du kannst dich ja mal Informieren ob es in deiner Umgebung eine TWG gibt und wie die so arbeiten. Schaden kann es nicht.


Justmeee 
Beitragsersteller
 14.10.2022, 21:25

Sie vermitteln einem tatsächlich teilweise dass man bei normalen Mengen zu viel essen würde, verteufeln bestimmte Lebensmittel etc, kommentieren eine Zunahme negativ, im Sinne von ziemlich kräftig geworden, wenn man maximal im mittl Normalgewicht ist…., sie meinen es wohl nicht böse aber manche Kommentare sind/waren schon ziemlich krass und unterstützen/triggern die ES extrem….

ich würde nicht darüber nachdenken nur um die Essstörung besser ausleben zu können oder Ähnliches

deshalb bin ich mir ja so unsicher

ich merke halt auch dass ich das hier nicht schaffe und meine Eltern vielleicht zwar unbewusst und wahrscheinlich nicht böse gemeint, aber reden hab ich auch schon oft versucht, verhindern dass ich die ES loslassen kann. Ich glaub sie sind auch teilweise ein mitgrund /Auslöser der ES

ich möchte ihnen das nicht vorwerfen nur Merk ich halt dass ich es hier nicht schaffe

nochmal, sie unterstützen eher die Essstörung und ich denk nicht drüber nach weil sie erwarten dass ich esse, bekomme eher vermittelt dass dies falsch wäre

ich möchte aber auch überhaupt nicht negativ über meine Eltern reden, nur die Situation erklären

ein anderer Kommentar war ja auch so, du hast nicht negativ über deine Eltern zu reden solange du noch bei ihnen wohnst

0
Taigar  15.10.2022, 15:07
@Justmeee

Danke für deine Ausführungen, jetzt wird es ein wenig klarer.

Kann nachvollziehen, dass die Situation in der du dich befindest belastend ist.

Hast du dich mal Informiert ob vielleicht eine Tagesklinik etwas für dich wäre? Vielleicht wäre diese Option sinnvoller als eine TWG.

Eine TWG hat wieder eine ganz eigene Dynamik und Charaktere, da kann es auch Spannungen geben.

Hast du einen Hausarzt mit dem du über diese Thematik gesprochen hast? Vielleicht könnt ihr zusammen ein optimales Modell finden, welches für dich am besten wäre.

Muss dir aber an dieser Stelle ein großes Kompliment machen, du wirkst sehr Reflektiert.

0

Wenn Eltern toxisch sind, solltest du dich an ein Beerdigungsinstitut wenden. Kannst dir finanziell keine eigene Wohnung leisten, wohnst bei den Eltern, aber bezeichnest sie giftig. Solange du bei den Eltern die Füße unter den Tisch fast, hast du auch zu tun, was die wollen. Mal ganz klar gesagt. Ansonsten wende dich an deine Krankenkasse. Meine Eltern wohnen bei mit und die springen auch, wie ich es will. Bis es was auf die Nuss gibt.


Justmeee 
Beitragsersteller
 14.10.2022, 21:15

Entschuldigung bitte, du kennst die Umstände nicht, es ist wohl auch teilweise nicht deren Absicht aber nicht umsonst sagt man wo man krank geworden ist, kann man nicht gesund werden…..

ich würde darüber auch nicht nachdenken nur weil mir nicht passt, was sie erwarten

0
kllaura  14.10.2022, 21:27
@Justmeee

Aber toxische Eltern gibt es nicht. Entweder sind sie im Verhalten für deine Gesundheit nicht förderlich oder eben förderlich. Aber Eltern sind nicht giftig. Das bedeutet toxisch. Das klang wie ein sturer Teeny. Du hast unter 18 Jahren 2 Möglichkeiten. Die Polizei um Hilfe bitten, das macht man dann mit dem Jugendamt, oder direkt zum Jugendamt gehen. Die sind übrigens deine Vertreter, als Ersatz für die Eltern. Über 18 Jahre solltest du dich an die Krankenkasse wenden. Das kannst du zwar auch jünger, aber das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben die (V)erziehungsberechtigten. Eine Kur könnte dir sicher helfen.

0

Ich wurde es dringend anraten. Im schlimmsten Fall ziehst du halt wieder aus / zurück zu den Eltern.